Dichtelemente mit
maximierter Packungsdichte

Bei den neuen Dichtelementen KDS-DES für unkonfektionierte Leiter überträgt Conta-Clip das einfache Einführungsprinzip von KES auf sein Kabeldurchführungssystem KDS: Zur Einführung wird zunächst die Membran der Dichtelemente am gekennzeichneten Zentrierpunkt durchstoßen, worauf sich der Leiter durch den vorgesehenen Kanal schieben lässt.

KDS-DES-Dichtelemente für die Kabeldurchführungssysteme von Conta-Clip (Bild: Conta-Clip Verbindungstechnik GmbH)

Da die Konstruktion der Dichtelemente dem bewährten KES-System folgt, gewährleistet sie eine zuverlässige Abdichtung nach IP64. Die aktuell verfügbaren KDS-DES-Varianten eignen sich, abhängig vom Kabeldurchmesser zwischen 4,5mm und 10,5mm, zur Abdichtung von bis zu acht Leitern. Trotz der hohen Packungsdichte sind die Dichtelemente mit nahezu allen KDS-Lösungen kompatibel und werden zur Montage von innen nach außen in die Rahmenöffnungen eingedrückt. Ihre konische Form ermöglicht ein Einpressen mit geringem Druck und dichtet die Zwischenräume zuverlässig ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

W&T führt mit der Microwall VPN eine Lösung für die Fernwartung von Geräten und Anlagen ein. Die Kleinfirewall mit integriertem Wireguard-VPN-Server ermöglicht den verschlüsselten Fernzugriff auf Systeme, die beim Kunden installiert sind, ohne dass externe Dienstleister dabei Zugang zum umgebenden Netzwerk erhalten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem neuen Micro-PS-M07 hat Yaskawa ein kompaktes 24V-Netzteil im Programm, das in der Bauform zum Kleinsteuerungssystem Vipa Micro passt, sich aber auch überall dort anbietet, wo eine zuverlässige Stromversorgung gefordert ist, die eine sichere elektrische Trennung nach EN60950 gewährleistet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zusammenstellen, individualisieren, bestellen – unter diesem Motto steht der neue Konfigurator, den Spelsberg für seine Leergehäuse und Schaltschränke der Geos-Serie ins Leben gerufen hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um den Verdrahtungsaufwand im Maschinen- und Schaltschrankbau zu vereinfachen, gibt es jetzt eine Lösung für die 400V-Verteilung: Das Cross-Power-System von Phoenix Contact ist eine offene Plattform für modulare und funktionale Schaltschränke. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio um den ProTec T1S, eine steckbare Überspannungsschutzeinrichtung, welche die Anforderungen der Prüfklasse I nach IEC61643-11 erfüllt. Das neue SPD liefert die erforderliche Spannungsschalttechnik ohne die Nachteile einer hohen Restspannung oder niedriger Folgestrom-Nennleistung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Stäubli Electrical Connectors bringt eine neue Generation von modularen Steckverbindern auf den Markt, die die Kombination verschiedener Arten von Leistungs-, Signal- und Pneumatikanschlüssen in manuellen und automatischen Steckanwendungen mit bis zu 10.000 Steckzyklen ermöglicht. Die Steckverbinder-Familie wird in zwei Linien ausgebaut, CombiTac Uniq und CombiTac Direqt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige