Energiemonitoring für Gewerbe- und Zweckbauten

Der modulare Server Agardio Manager ist die zentrale Einheit des Energiemonitoring-Systems von Hager, das speziell für den Einsatz in kleineren bis mittleren Gewerbe- und Zweckbauten wie Bürogebäuden, Tankstellen, Hotels oder Produktionsanlagen entwickelt wurde.

Der Energiemonitoring-Server Agardio Manager (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Der Energiemonitoring-Server Agardio Manager (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft
mbH & Co. KG)

Dort ist das System ein Hilfsmittel zur Umsetzung der DIN VDE0100-801 für eine energieeffiziente Planung von Niederspannungsanlagen sowie als Voraussetzung für die Zertifizierung von Energiemanagementsystemen nach ISO50001. Jetzt hat Hager den dieses für ein lücken-loses Energiemonitoring erweitert. An den sechs PLE breiten Server zur Hutschienen-Montage können bis zu 31 Messgeräte über Modbus RTU angeschlossen werden – neben Hager Geräten ab sofort auch Modebus RTU Produkte anderer Hersteller. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit des Anschlusses der MID-konformen Hager Energiezähler für zugelassene Abrechnungszwecke sowie der Anschluss des Hager Kompaktleistungsschalters H3+. Zudem bietet der Hersteller als weiteres Zubehör einen kompakten Messadapter für NH-Sicherungslasttrennschalter an, mit dem sich jetzt auch Sicherungslasttrennschalter der LT-Serie in das agardio Energiemonitoring-System einbinden lassen. So kann die Energiedatenerfassung direkt am Lasttrenner erfolgen. Sämtliche vom Agardio System erfassten Messdaten wie Energieverbräuche, Zählerstände, oder Grenzwertüberschreitungen sowie Alarme und Informationen zur Netzqualität werden über Web-Browser anschaulich visualisiert. Verbrauchs- und Erzeugungswerte können dabei in Echtzeit- und Intervalldarstellung als Balken- oder Kuchendiagramme angezeigt werden. Da sich alle Messdaten auch über BACnet übertragen lassen, sind die Einsatzmöglichkeiten insbesondere bei Nachrüstungen nochmals erweitert. Die Konfiguration des Systems erfolgt am Laptop oder Tablet direkt im Webbrowser mit Hilfe einer geführten Programmiermaske, ohne Modbus-Mapping-Tabellen oder den Einsatz einer speziellen Software.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die Schaltfelder der Ormazabal-Produktfamilien Cgm.3, Cgm.800 und Cgmcosmos können jetzt auch optional für die Außenaufstellung ausgestattet werden. Mit der Neuerung geht der Experte für Energieverteilung auf die spezifischen Anforderungen im Bereich erneuerbare Energien ein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schneider Electric hat seinen EcoStruxure Augmented Operator Advisor (AOA) um smarte Funktionalitäten erweitert. Das auf der Augmented-Reality-Technologie basierende Visualisierungs-Tool ermöglicht es, Live-Daten und virtuelle Objekte in die reale Anlagenumgebung zu projizieren und Schaltschränke virtuell zu öffnen. ‣ weiterlesen

Anzeige

W&T führt mit der Microwall VPN eine Lösung für die Fernwartung von Geräten und Anlagen ein. Die Kleinfirewall mit integriertem Wireguard-VPN-Server ermöglicht den verschlüsselten Fernzugriff auf Systeme, die beim Kunden installiert sind, ohne dass externe Dienstleister dabei Zugang zum umgebenden Netzwerk erhalten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem neuen Micro-PS-M07 hat Yaskawa ein kompaktes 24V-Netzteil im Programm, das in der Bauform zum Kleinsteuerungssystem Vipa Micro passt, sich aber auch überall dort anbietet, wo eine zuverlässige Stromversorgung gefordert ist, die eine sichere elektrische Trennung nach EN60950 gewährleistet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zusammenstellen, individualisieren, bestellen – unter diesem Motto steht der neue Konfigurator, den Spelsberg für seine Leergehäuse und Schaltschränke der Geos-Serie ins Leben gerufen hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um den Verdrahtungsaufwand im Maschinen- und Schaltschrankbau zu vereinfachen, gibt es jetzt eine Lösung für die 400V-Verteilung: Das Cross-Power-System von Phoenix Contact ist eine offene Plattform für modulare und funktionale Schaltschränke. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige