Tragschienenbefestigung mit Schnellspannelement

Zur Befestigung von Tragschienen in BUS-Systemgehäusen präsentiert Lohmeier ein neues Schnellspann-System. Mit geringem Montageaufwand schnell und unkompliziert an den Bodenschienen montiert, drückt ein Niederhalter die Tragschiene direkt auf dem Gehäuseboden fest und hält sie dort. Gegenüber konventionellen Befestigungen, bei denen die Tragschiene auf dem Boden des Systemgehäuses oder auf der Bodenschiene verschraubt werden muss, ermöglicht das Schnellspann-Element so das Einsetzen voll bestückter Tragschienen ohne Festschrauben.

 

Auch beim Ablängen der Hutschiene muss nicht mehr auf ein exaktes Treffen der Befestigungslöcher geachtet werden. Außerdem wird die Tragschiene durch das Schnellspann-System elektrisch kontaktiert und erhält durch die plane Auflage eine größere Tragfähigkeit. Die BUS-Gehäuse sind ab 200 mm Höhe und ab 400 mm Breite sowie in unterschiedlichen Tiefen erhältlich. Der Deckel kann je nach verbauter SPS mit Sichtfenster-Varianten in verschiedenen Größen sowie Vierteldreh-Schnellschluss-Technik geliefert werden. Ebenso bietet das Unternehmen unterschiedliche Flansch-Varianten zur Kabeleinführung an. Auf Kundenwunsch können überdies fertig bearbeitete Gehäuse geliefert werden, die bereits über Bohrungen für Kabeleinführungen, Taster, Schalter und Flansche verfügen und mit einer Pulverbeschichtung versiegelt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Der modulare Server Agardio Manager ist die zentrale Einheit des Energiemonitoring-Systems von Hager, das speziell für den Einsatz in kleineren bis mittleren Gewerbe- und Zweckbauten wie Bürogebäuden, Tankstellen, Hotels oder Produktionsanlagen entwickelt wurde. ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB hat sein Störlichtbogen-Überwachungssystem TVOC-2 Arc Guard System mit der Stromwächtereinheit CSU-2 aufgerüstet. Sie verwendet Rogowski-Spulen, ein Touchscreen-Display und Modbus-RTU-Kommunikation, um Anlagen mit dem Störlichtbogen-Schutzsystem zuverlässiger zu überwachen und zu steuern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neu in der Produktfamilie der Überspannungsgeräte Termitrab Complete von Phoenix Contact ist das Schutzgerät TTC-6P-4 für sensible Vier-Leiter-Messungen. Auf 6mm Baubreite schützt es vier Signaladern vor Überspannungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei den neuen Dichtelementen KDS-DES für unkonfektionierte Leiter überträgt Conta-Clip das einfache Einführungsprinzip von KES auf sein Kabeldurchführungssystem KDS: Zur Einführung wird zunächst die Membran der Dichtelemente am gekennzeichneten Zentrierpunkt durchstoßen, worauf sich der Leiter durch den vorgesehenen Kanal schieben lässt. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen BradyPrinter A5500 Fahnendruckapplikator lassen sich Kabel in fünf Sekunden kennzeichnen, sodass es nicht mehr erforderlich ist, Etiketten vorab zu drucken und per Hand anzubringen. ‣ weiterlesen

Nachhaltigkeit wird in vielen Bereichen immer wichtiger. Der Verbrauch elektrischer Energie spielt dabei eine wichtige Rolle. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige