25 Jahre Wago Sondershausen

Vor 25 Jahren gründete die Wago Kontakttechnik im thüringischen Sondershausen ihren zweiten deutschen Standort. Was 1990 mit vier Mitarbeitern in der ehemaligen Kantine der Firma Kali-Südharz begann, ist heute ein zentraler Bestandteil der Wago-Produktionswelt und weltweites Logistikzentrum mit mehr als 1.200 Mitarbeitern. Der Anbieter von elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik ist größter Arbeitgeber in Nordthüringen und gehört zu den fünf größten produzierenden Unternehmen in Nord- und Mittelthüringen.

Allein seit 2010 wurden rund 100Mio.€ in den Standort investiert – insgesamt sind etwa 200Mio.€ in das Werk im Gewerbegebiet Hainleite geflossen. „ 25 Jahre Wago Sondershausen ist eine Nordthüringer Erfolgsgeschichte“, erklärte Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, in seinem Grußwort bei der feierlichen Jubiläumsveranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Auch in diesem ungewöhnlichen Jahr hatte Schneider Electric Mitte September die Fachpresse zur Vorstellung der neuesten Entwicklungen im Bereich Energie- und Gebäudemanagement sowie Indusrieautomaton eingeladen. Aus Sicht des Schaltanlagenbauers besonders interessant waren dabei die Möglichkeiten, die eine effizient angewandte Digitalisierung bietet. Dies manifestiert sich einmal in einer höheren Verfügbarkeit von Energie, in einer vereinfachten Anlagendokumentation, aber auch im Bereich Mittelspannung.‣ weiterlesen

Anzeige

Laut einer aktuellen Ifo-Umfrage wollen 39% der deutschen Industriefirmen ihre Teilnahme an Fachmessen zukünftig verringern. Nur 2% wollen künftig an mehr Messen teilnehmen, 59% wollen ihr Engagement nicht verändern. Der VDMA hingegen geht davon aus, dass internationale Messen die globale Wettbewerbsfähigkeit festigen, vor allem im Maschinen- und Anlagenbau. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Wertschöpfungsketten von Industrie und IT greifen immer stärker ineinander, die digitale Transformation stellt Steuerungs- und Schaltanlagenbauer, Rechenzentrumsplaner gleichermaßen vor Herausforderungen. Mit der neuen Website finden Rittal-Kunden ihre Antworten zu Industrie 4.0 noch schneller. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Lösungsanbieter für Kabelverschraubungen und Kabelkanäle Pflitsch aus dem nordrhein-westfälischen Hückeswagen ist mit dem ‚Großen Preis des Mittelstandes‘ ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am 26. September 2020 in Düsseldorf statt. Pflitsch ist es gelungen, sich als Preisträger unter den insgesamt 4.970 nominierten Unternehmen durchzusetzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der kostenlosen Weicon App haben Benutzer alle Produkte, Dokumente, Videos und aktuelle Meldungen aus dem Hause Weicon immer griffbereit. Mit Hilfe verschiedener Such- und Scanfunktionen sind die Informationen schnell zu finden und können direkt verwendet werden. ‣ weiterlesen

Im August hat sich das Bild einer allenfalls zaghaften Entspannung der Auftragslage im Maschinen- und Anlagenbau bestätigt. Die Unternehmen verbuchten ein reales Orderminus von 14% im Vergleich zum Vorjahr. Das ist seit Beginn der Corona-Krise der geringste Rückgang auf Monatsbasis. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige