ABB mit anhaltendem Wachstum im zweiten Quartal 2019

ABB hat im 2. Quartal einen Umsatz von 7,2Mrd.$ erzielt. Das sind 2% mehr als im Vorjahresquartal. Änderungen im Geschäftsportfolio, einschließlich der Übernahme von Geis und der Gründung des Linxon Joint Ventures, wirkten sich mit +9% auf den ausgewiesenen Umsatz aus. Der Auftragseingang stieg um 1% auf 7,4Mrd.$. Serviceaufträge legten im zweiten Quartal um 3% zu und machten 20% der Gesamtaufträge aus. Nach Regionen betrachtet blieb der Auftragseingang in Europa stabil. Das Wachstum in Frankreich, den Niederlanden, Spanien und Deutschland wurde durch Auftragsrückgänge in Italien, Grossbritannien, Finnland und Schweden ausgeglichen. In Deutschland stieg der Auftragseingang um 1%. Auf dem amerikanischen Kontinent verbesserten sich die Aufträge um 7%. Besonders positiv entwickelte sich der Auftragseingang in Südamerika, einschließlich Brasilien und Chile. In den USA erhöhten sich die Aufträge um 1%. In der Region Asien, Naher Osten und Afrika gab der Auftragseingang um 3% nach. Die kräftigen Zuwächse in Südkorea, Südafrika und Australien und das solide Wachstum in Indien wurden durch die rückläufigen Aufträge in Ländern wie Japan, Saudi-Arabien und China kompensiert. In China sank der Auftragseingang um 1%. Im Geschäftssegment Elektrifizierung stieg der Umsatz um 4%, im Bereich Industrieautomation um 3%. Das Geschäftsfeld Antriebstechnik erzielte ein Umsatzplus von 5%. Das Segment Robotik & Fertigungsautomation verzeichnete einen Umsatzrückgang von 3%.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr als 3.500 Teilnehmer aus aller Welt nahmen am 2. und 3. Oktober am Schneider Electric Innovation Summit in Barcelona teil. Den Startschuss zur Veranstaltung gab Jean-Pascal Tricoire (Foto), Chairman und CEO von Schneider Electric. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Auftragslage im Maschinenbau hat sich weiter eingetrübt. Im August 2019 verbuchten die Maschinenbauer in Deutschland real 17% weniger Bestellungen als im Vorjahr. Die Inlandsorders sanken um 12%, die Auslandsaufträge um 19%. „Wie befürchtet, waren die vorangegangenen Monate mit einstelligen Minusraten nur eine Verschnaufpause. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nach German Edge Cloud gehört jetzt auch das Startup IoTOS zur Unternehmensgruppe. Die 100%-Übernahme gab die Friedhelm Loh Group Anfang Oktober bekannt. Das Unternehmen ergänzt das Angebot im Verbund um industrielle IoT-Anwendungen für die intelligente Fabrik des Kunden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Weidmüller Mobility Concepts, eine 100-prozentige Tochter der Weidmüller Gruppe, hat 25,1% an der Paderborner Firma Wallbe von Enercity erworben. Wallbe ist Komplettanbieter von E-Mobility-Ladelösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Panduit hat Martin Kandziora (Bild) zum neuen Senior Marketing Manager EMEA ernannt. Er war zuvor 15 Jahre lang Vice President Marketing and Communications bei Rittal. Kandziora engagiert sich in verschiedenen Fachverbänden und schreibt darüber hinaus zahlreiche Artikel für die deutsch- sowie englischsprachige Fachpresse. ‣ weiterlesen

Dirk Wunder (Bild) verantwortet seit September das Corporate Marketing bei Turck. Er übernimmt die Position von Geschäftsführer Christian Wolf, der sie bisher in Personalunion inne hatte. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige