Aucotec: Zwei neue Tochtergesellschaften in Polen und Schweden gegründet

Der Engineering-Software-Anbieter Aucotec baut seine Marktpräsenz weiter aus. Zwei in diesem Jahr gegründete neue Tochtergesellschaften vergrößern die internationale Familie des Unternehmens, das in den vergangenen 5 Geschäftsjahren ein Umsatzwachstum von insgesamt 74 % verzeichnete.

Zum 1. Januar 2015 gründete Aucotec in Polen aus dem vormaligen Entwicklungspartner Codevantage die „Aucotec Polska sp.z.o.o.“ als 100-prozentige Tochtergesellschaft. Im Februar folgte die Übernahme des langjährigen polnischen Vertriebspartners Temertech inklusive der Belegschaft in die Aucotec-Tochter.

„Die neuen, sehr kompetenten Kollegen in Polen werden nun ausschließlich für Aucotec entwickeln. Wir sehen in dem überproportionalen Wachstum des polnischen Bruttoinlandsprodukts in den letzten Jahren großes Potenzial für diesen strategisch wichtigen Markt“, sagte Vorstandsmitglied Markus Bochynek zu dem Familienzuwachs. Aucotec Polska bündelt und koordiniert die vertrieblichen und technischen Aktivitäten dort, steht aber auch für benachbarte Länder bereit.

Im Mai dieses Jahres kam dann der ebenfalls langjährige Vertriebspartnerin Schweden „ECC AB“ zur Aucotec-Familie, ebenfalls als 100-prozentige Tochter, die ab sofort als „Aucotec Sweden AB“ firmiert. Auch hier wurde die Mitarbeiterstruktur übernommen.

„Während der letzten Jahre hat es unser schwedischer Partner geschafft, unsere Produkte dort mit einem konstanten jährlichen Wachstum zu etablieren. Wir sind überzeugt, dass es unserer Tochter gelingen wird, den Softwareumsatz in dieser Region maßgeblich weiter zu steigern“, so Vertriebsvorstand Bochynek. Mit den neuen Töchtern stieg die Zahl der Aucotec-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der AG auf 221.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Der erste digitale EMV Kongress, der eigentlich parallel zur Fachmesse in Köln stattgefunden hätte, fand vom 12. – 13.05.2020 statt und ermöglichte der Community auch in diesem Jahr einen fachgerechten Austausch. Das Programm basierte auf dem ursprünglichen Kongressprogramm und beinhaltete 34 akademische Beiträge. Wer den Kongress verpasst hat, kann sich die Proceedings mit allen ursprünglich geplanten 66 Beiträgen online bestellen. Zudem wurden alle Vorträge aufgezeichnet und werden in Kürze allen Interessenten kostenfrei zur Verfügung gestellt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Seit dem 1. Mai dieses Jahres ist Lars Platzhoff (Foto) neuer Geschäftsführer bei Seifert Systems mit Sitz in Radevormwald. Er folgt auf Kai Kroll, der am Standort die technische Betriebsleitung übernimmt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein Schaltschrank mit einer Türhöhe von bis zu zwei Metern und einer entsprechenden Türblechstärke benötigt in der Regel ein Verschluss-System mit Mehrpunkt-Verriegelung – unter anderem um einen angemessenen IP-Schutz zu gewährleisten. ‣ weiterlesen

Anzeige

In der aktuellen Corona-Krise ist im Bereich Digitalisierung die größte Herausforderung für Maschinenbau-Unternehmen der Mangel an Digitalisierungsstrategien im Unternehmen. Mehr als die Hälfte (53%) der befragten Softwarehäuser geben an, dass bei ihren Kunden aus dem Maschinenbau die Verschiebung oder gar Streichung von Digitalisierungsprojekten ein großes Problem darstellt. ‣ weiterlesen

Das Türkische Institut für Normung (TSE) und das VDE-Institut haben virtuell eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, um gemeinsam der Elektroindustrie in Deutschland und der Türkei den internationalen Marktzugang zu erleichtern. ‣ weiterlesen

Im März 2020 kamen die Exporte der deutschen Elektroindustrie auf 17,6Mrd.€. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige