Cideon und Eplan
rücken zusammen

Am 8. April war es soweit: Eplan und Schwestergesellschaft Cideon bezogen ihre neue gemeinsame Niederlassung in München. Beide Unternehmen waren bereits im Süden der bayerischen Metropole ansässig – Cideon hat seit Jahren in München seine Zentrale.

 (Bild: EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG)

(Bild: EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG)

Der starke Wachstumskurs der Schwestergesellschaften erforderte jetzt eine Ausweitung der räumlichen Kapazitäten. Zudem sei in Zeiten der Digitalisierung ein immer stärkeres Zusammenrücken auch inhaltlich für Kunden von Vorteil. Der Neubau am Standort Gräfelfing bietet nicht nur mehr Platz für die steigende Zahl an Mitarbeitern im Zuge der weiteren Expansion. Auch beherbergt das gemietete Gebäude am Lochhamer Schlag 11 drei neue Trainingsräume, in denen bis zu 24 Schulungsteilnehmer der Eplan Training Academy und des Cideon Trainingscenters nach neuestem Stand der Technik geschult werden können. München zählt damit nach Monheim am Rhein zu den größten Trainingsstandorten weltweit. „Wir freuen uns auf den gemeinsamen Standort, der uns helfen wird, die gemeinsamen Themen von Eplan und Cideon im Markt und bei unseren Kunden zu platzieren“, so Clemens Voegele (Foto), Geschäftsführer von Cideon.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der Vision ‚Standards China 2035‘ hat die chinesische Regierung ein ambitioniertes Transformationsprogramm ins Leben gerufen, mit dem Ziel, das bis heute sehr heterogene und komplexe chinesische Normungssystem zu verschlanken, effizienter zu gestalten und an die aktuellen Bedürfnisse des chinesischen Marktes anzupassen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Abkühlung der Weltwirtschaft – insbesondere in der Industrie – hinterlässt Spuren in den deutschen Maschinenexporten. In den ersten neun Monaten dieses Jahres legten die Maschinenauslieferungen nach Angaben des Statistischen Bundesamts lediglich um nominal 0,6% oder 0,82Mrd.€ auf 134,6Mrd.€ im Vergleich zum Vorjahr zu. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nach der Stagnation im Vormonat konnten die deutschen Elektroexporte im September um 2% gegenüber 2018 auf 18,2Mrd.€ zulegen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dr. Wolfgang Weber (Foto), bisher Vice President Unternehmenskommunikation und Regierungsbeziehungen für die Region Europa, Naher Osten und Afrika bei BASF, wechselt als Vorsitzender der Geschäftsführung zum ZVEI. ‣ weiterlesen

Anzeige

Pfannenberg hat Anfang Oktober Volker Hahn (Foto) zum neuen Geschäftsführer und Regional Director der Region EMEA ernannt. Er soll den Digitalisierungsprozess des Hamburger Unternehmens begleiten und dessen Positionierung durch strategische Vertriebs- und Marketinglösungen stärken. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gaia-X ist gestartet. Auf dem Digitalgipfel 2019 am 29. Oktober in Dortmund eröffnete das Bundeswirtschaftsministerium das europäische Digital-Großprojekt zur Stärkung der Industrie im internationalen Wettbewerb. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige