Die Bedeutung von Messen
für die deutsche Industrie

Laut einer aktuellen Ifo-Umfrage wollen 39% der deutschen Industriefirmen ihre Teilnahme an Fachmessen zukünftig verringern. Nur 2% wollen künftig an mehr Messen teilnehmen, 59% wollen ihr Engagement nicht verändern. Der VDMA hingegen geht davon aus, dass internationale Messen die globale Wettbewerbsfähigkeit festigen, vor allem im Maschinen- und Anlagenbau.

 (Bild: ©rcfotostock/stock.adobe.com)

(Bild: ©rcfotostock/stock.adobe.com)

„Sehr viele Leitmessen finden in Deutschland statt – ein unschätzbarer Vorteil für unsere mittelständische Industrie“, sagt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann. Laut der Ifo-Umfrage wollen insbesondere größere Firmen ihre Auftritte zurückfahren. Bei Unternehmen mit über 1.000 Beschäftigten sind es 47%, zwischen 500 und 1.000 sogar 49%. Digitale Formate sind durch die Corona-Krise offenbar beliebter geworden: 65% der Firmen, die bisher auf Fachmessen ausgestellt haben, wollen digitale Formate in Zukunft stärker nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Phoenix Contact wird in diesem Geschäftsjahr einen voraussichtlichen Umsatz von 2,37Mrd.€ generieren. ‣ weiterlesen

Mit einem Volumen von 18,1Mrd.€ haben die Exporte der deutschen Elektroindustrie im September 2020 nur noch um 0,9% gegenüber Vorjahr nachgegeben. „Der jüngste Rückgang fiel damit deutlich geringer aus als im dritten Quartal insgesamt, in dem die aggregierten Branchenausfuhren um 5% auf 51,5Mrd.€ gesunken sind“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dehn hat zum 1. November 2020 Christian Höhler (Foto) als Vorstand Technik berufen. Der 51-jährige Diplom-Ingenieur verfügt über langjährige Erfahrung im internationalen Umfeld als Entwicklungs- und Vertriebsleiter. Im Dehn-Vorstand folgt Christian Höhler auf Dr. ‣ weiterlesen

Anzeige

Rittal ist am 1. August mit einem eigenen Unternehmensbereich für den Energiemarkt gestartet. Mit der neuen Geschäftseinheit Energy & Power Solutions legt das Unternehmen den Grundstein für den Ausbau seiner Aktivitäten im Energiesektor. ‣ weiterlesen

Der Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland erholt sich schrittweise von den Folgen der Corona-Krise. Nach dem saisonalen Rückschlag im August zeigte der Auftragseingang im September 2020 wieder ein positives Bild. „Das Vorjahresniveau wurde zwar noch um real 10% unterschritten. Die Inlandsorders verzeichneten jedoch erstmals seit Januar dieses Jahres wieder einen Zuwachs“, sagte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers (Foto).  ‣ weiterlesen

Im September dieses Jahres konnte die deutsche Elektroindustrie bei den Bestellungen ein Plus von 3,2% gegenüber Vorjahr verzeichnen. „Das war der erste Anstieg seit Februar“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige