Schneider Electric Innovation Summit Paris 2018

„Die Kraft der Digitalisierung nutzen“

Mehr als 5.000 Kunden und Partner aus dem In- und Ausland kamen am 5. und 6. April auf dem Messegelände Paris Expo Porte de Versailles zusammen, um sich im Rahmen des Schneider Electric Innovation Summit über die neuesten Entwicklungen des Energiemanagement- und Automatisierungsspezialisten zu informieren und sich über die Herausforderungen und Chancen der digitalen Wirtschaft auszutauschen.

Bild: TeDo Verlag GmbH

Mehr als 5.000 Gäste kamen an zwei Tagen zum diesjährigen Schneider Electric Innovation Summit auf das Pariser Messegelände. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

„Die Welt verändert sich in einem beispiellosen Tempo, getrieben von einer boomenden digitalen Wirtschaft. Technologien wie das Internet der Dinge (IoT), Künstliche Intelligenz (KI) und Big Data machen Unternehmen effizienter und innovativer und stärken ihren Wettbewerbsvorteil“, sagte Jean-Pascal Tricoire, Chairman und CEO von Schneider Electric. „Als verantwortungsbewusster Branchenführer müssen wir zeigen, wie unsere Innovationen unseren Kunden und Partnern zu einer erfolgreichen digitalen Transformation im Energiemanagement und in der Automatisierung verhelfen können. Unsere Technologien, die auf der EcoStruxure-Plattform basieren, nutzen die Kraft der Digitalisierung und ermöglichen es unseren Kunden, effizienter, sicherer, zuverlässiger, vernetzter und nachhaltiger zu werden.“ In seiner Keynote nannte Tricoire zahlreiche Beispiele, bei denen durch die Plattform bereits teils beträchtliche Effizienzgewinne erzielt wurden. Die Veranstaltung im Umfeld des Paris Marathons, der am 8. April über die Bühne ging und bei dem Schneider Electric wieder als Hauptsponsor fungierte, war die größte, die das Unternehmen je organisiert hat.

Zahlreiche Weltpremieren

Präsentiert wurden nicht zuletzt die neuesten Entwicklungen bei EcoStruxure, der IoT-fähigen, offenen Architektur und Plattform, bestehend aus den drei Ebenen Connected Products, Edge Control sowie Apps, Analytics & Services. Die Plattform wird mit Unterstützung von über 20.000 Systemintegratoren in mehr als 480.000 Installationen eingesetzt und verbindet über 1,5 Millionen Assets. Bei der Weltpremiere wurden drei große EcoStruxure-Entwicklungen angekündigt. In der neuen Generation von EcoStruxure Power, der Architektur für die Stromverteilung innerhalb der IoT-fähigen EcoStruxure-Plattform, wurden die Energiemanagementfunktionen verbessert, um die Betriebseffizienz und Zuverlässigkeit zu optimieren. Dies beinhaltet neue Benutzeranwendungen (Power Advisor), Edge Control Management Software (Power Monitoring Expert 9.0 und Power Scada Operation 9.0) und angeschlossene Produkte (z.B. Power Logic ION9000 Meter). EcoStruxure Building, die kollaborative Architektur für Gebäude, wird um neue Benutzeranwendungen (Building Advisor), eine neue Edge Control-Anwendung (Building Operation 2.0) sowie neue Sensorprodukte (SmartX IP Controller MPx und SmartX Room Sensors) ergänzt. EcoStruxure Asset Advisor schließlich, die neue Version der Geräteüberwachungssoftware, bietet einen Cloud-basierten, datengesteuerten 24/7-Predictive-Service für die Kontinuität in der Stromverteilung und in kritischen Rechenzentren. Auf der Basisebene von EcoStruxure befindet sich eine umfangreiche Palette konnektiver, kommunikationsfähiger Hardware-Lösungen zum Sammeln und Verwalten von Daten für eine 24/7-Konnektivität, wodurch eine verbesserte Intelligenz und Effizienz erreicht wird. Dazu gehören die bereits genannten Geräte ION9000 und Easergy P3. ION9000 ist ein Universalmessgerät mit programmierbaren Funktionen, wie z.B. Schalterüberwachung und Lastabwurf. Das Easergy P3 Mittelspannungsschutzrelais und seine zugehörige App lassen sich einfach installieren, konfigurieren und bedienen. Die zweite Ebene, die so genannte Edge-Control, ermöglicht eine Echtzeit-Kontrolle des Betriebs, entweder vor Ort oder in der Cloud. Mit der neuesten Version von EcoStruxure Power Monitoring Expert 9.0 und EcoStruxure Power Scada Operation 9.0 kann der Bediener auf einer zukunftssicheren, dem IEC62443 Cybersecurity-Standard entsprechenden IOT-Plattform Aktionen und Ereignisse verwalten und analysieren. Auf der dritten Ebene befinden sich Apps, Analyse-Tools und Services, die es Kunden ermöglichen, fundierte und zeitnahe Entscheidungen zu treffen, um Anlagenzuverlässigkeit zu gewährleisten, Kosten zu senken und die Effizienz zu steigern. EcoStruxure Power Advisor ist ein Cloud-basierter Dienst, der regelmäßig Systemchecks durchführt, um Konfigurationsfehler und Stromverbrauch zu erkennen und anschließend Handlungsempfehlungen zu geben. EcoStruxure Asset Advisor bietet eine vorausschauende Analytik durch die Zustandsüberwachung kritisch verbundener Produkte und ermöglicht Kunden so eine präventive und proaktive Wartung.

Vielfalt und Integration

Neben diesen technischen Innovationen bot die zweitägige Pariser Veranstaltung eine Vielzahl an Demonstrationen, Hands-On-Sessions, Strategiegesprächen und Diskussionsrunden zu so mannigfaltigen Themen wie Gebäude- und Industrieautomation, Energieverteilung, Daten- und Rechenzentren oder Cybersicherheit. Besonders interessant war eine Pressekonferenz zum Thema Vielfalt und Integration, in der zahlreiche Initiativen bei Schneider Electric vorgestellt wurden, die weltweit eine integrative Unternehmenskultur mit der Förderung von Geschlechtergleichstellung, wie der Promotion von Frauen in Führungspositionen, zum Ziel haben.

Drucke diesen Beitrag
„Die Kraft der Digitalisierung nutzen“
Bild: TeDo Verlag GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Im Fokus des vierten Teils der SSB-Normenreihe stehen die spezifischen Anforderungen für Niederspannungsverteilungen in öffentlichen Energieverteilungsnetzen – verbindlich geregelt in der DIN EN61439 Teil 5. Nach einer Übergangsfrist ist die Norm seit September 2017 in Deutschland bindend und regelt die Verteilung elektrischer Energie im Dreiphasensystem. In diese Kategorie der Niederspannungsverteilungen – im Normentext auch PENDAs (Public Electricity Network Distribution Assemblies) genannt – fallen alle geschlossenen Schaltgerätekombinationen, deren Aufstellung ortsfest innen oder außen erfolgt und deren Bemessungsspannung 1.000V nicht überschreitet.

Anzeige

Mit Cutfix 8 Interface und Crimpfix R Vario präsentiert Weidmüller zwei neue Automaten zur einfachen und rationellen Verarbeitung unterschiedlicher Leiterquerschnitte. Der Ablängautomat Cutfix 8 Interface verfügt über eine integrierte Schnittstelle zur einfachen Nutzung von CAE-Daten. Er längt präzise Rundleiter bis zu einem Außendurchmesser von 8mm ab. Das Speichern von bis zu 2.000 verschiedener Schneidaufträge ist möglich. Der Abisolier- und Crimpautomat Crimpfix R Vario ermöglicht die prozesssichere Verarbeitung von Aderendhülsen unterschiedlicher Leiterquerschnitte auf Rolle. Die Auswahl des Querschnittes geschieht via Touchdisplay – ein Rollenwechsel ist nicht notwendig.

Anzeige

Weil die Hauptfeuerwache der Stadt Krefeld längst ihrem denkmalgeschützten Gebäude an der Florastraße entwachsen war, entschied sich die Stadt für einen Neubau. Auf einem 25.000m² großen Grundstück ist nun ein moderner Gebäudekomplex entstanden.

Anzeige

Die neue Crimpzange Crimpfox Duo 10 von Phoenix Contact eignet sich für eine flexible Verwendung, da das drehbare Gesenk die frontale oder seitliche Aufnahme von Aderendhülsen zulässt. Die Betätigung des farblich abgesetzten Entriegelungsknopfes ermöglicht das Drehen des Gesenks in die benötigte Einlegerichtung.

Die Erweiterung von Stromkreisen durch Anbauten oder zusätzlich notwendige Maschinen ist meist umständlich, da eine zuvor auf die Maße zurechtgesägte Phasenschiene entnommen und ersetzt werden muss. Eine einfache Weiterverbindung mittels Überlappung der Schienen ohne vorheriges Sägen ermöglicht das Eurovario-System von FTG.

Mit der neuen Mira 230 Q präsentiert Komax erstmals einen Wire Stripper mit ACD-Technologie. Schnell und einfach ermöglicht sie die Einzel- und Mehrleiterverarbeitung in einem Arbeitsgang. Für maximale Produktivität und reproduzierbare Qualität sind vielseitige Funktionen, wie die Sequenzfunktion und die Kabelbibliothek, integriert.

Mit dem Variox-Kabelkanal bringt Pflitsch eine flexible Installationslösung für alle Standardanwendungen im Maschinen- und Anlagenbau und Robotik und Automation auf den Markt. Mit wenigen Systemteilen und dem Variox-Schnellverbinder lässt sich ein individueller Streckenverlauf einfach und schnell realisieren. Zudem bringt das Hückeswagener Unternehmen eine sichere Kabelverschraubung für die Bereiche Ex-d und Ex-e auf den Markt.‣ weiterlesen

Feuchtigkeit in Schaltschränken ist ein großes Problem und wird oft unterschätzt. Schon ein Tropfen Wasser an der falschen Stelle kann erhebliche Folgen haben. Mit der Peltiertechnik können Anwender mit geringem Energieaufwand das Risiko der Kondensatbildung minimieren. Elmeko gehört zu den führenden Anbietern dieser modernen, wartungsfreien Technologie.

Unter den globalen Konzernlenkern herrscht bezüglich der Wachstumsaussichten des eigenen Unternehmens in den kommenden drei Jahren eine optimistische Stimmung. Getrübt wird diese allerdings durch Sorgen aufgrund wachsender Protektionstendenzen und drohender Cyberattacken.

Für anspruchsvolle Umgebungsbedingungen, wie sie in einigen Industrie- aber auch in Bahnanwendungen herrschen, müssen Relais besonders robust sein. Geeignet sind hierfür die neuen steckbaren Relaismodule der Serie 2042 von Wago. Diese werden einfach auf Basisklemmen des Reihenklemmensystems Topjob S aufgesteckt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige