DIN und VDE DKE: Kooperation mit Enterprise Singapore

DIN und VDE DKE haben eine engere Zusammenarbeit mit dem Normungsinstitut Enterprise Singapore (ESG) vertraglich geregelt. Mit der Kooperationsvereinbarung rücken Singapur und Deutschland in der Normung weiter zusammen. Insbesondere die Bereiche Industrie 4.0, Mobilität, Künstliche Intelligenz, Cybersecurity sowie Circular Economy stehen dabei im Fokus. Weiterhin wollen die drei Normungsorganisationen den Wissensaustausch der Experten ausbauen und von den unterschiedlichen Erfahrungen in Europa und Südostasien profitieren. Deutsche Unternehmen sind dabei, neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen, die sich durch die schnell voranschreitende Urbanisierung und Digitalisierung in Asien ergeben. Nur eine abgestimmte Normung schaffe die notwendige Basis für die Vernetzung verschiedener Akteure zu agilen Wertschöpfungsnetzen. Hierfür benötige man ein hohes Maß an Interoperabilität und Schnittstellen. Der Stadtstaat an der Südspitze Asiens fördert kontinuierlich das digitale Wachstum – etwa auf dem Gebiet des Cloud-Computings, der Augmented Reality, dem maschinellen Lernen, der Robotik oder im Feld „Autonomous vehicles“. Mittlerweile ist Singapur laut Weltbank der viertgrößte Exporteur von Hightech-Produkten nach Wert – hinter der VR China, Deutschland und den USA.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die weltweite Corona-Krise hat auch zu hohen Exporteinbußen der Maschinen- und Anlagenbauer geführt. Im Jahr 2020 wurden aus Deutschland Maschinen und Anlagen im Wert von 160Mrd.€ exportiert und für 67Mrd.€ importiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Außenhandel der deutschen Elektroindustrie hat sich zum Jahresende nochmal spürbar erholt: Während die Exporte im Dezember 2020 ihren entsprechenden Vorjahreswert mit 17,1Mrd.€ um 5,2% übertrafen, zogen die Importe mit einem Plus von 13,1% auf ebenfalls 17,1Mrd.€ sogar zweistellig an. ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB hat Jörg Theis (Bild) zum Leiter der Division Maschinenautomatisierung (B&R) ernannt. Er löst ab April 2021 Clemens Sager ab, der die Division seit Jahresbeginn ad interim leitete. Theis ist seit 23 Jahren für ABB tätig und war zuletzt Leiter der Process Automation Division for Energy Industries in Singapur. Er verfügt über umfassende Erfahrungen in der Prozess- und Fabrikautomatisierung mit einem Schwerpunkt auf der Entwicklung von digitalen Serviceangeboten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie haben sich auch im Dezember 2020 mit zweistelliger Rate erholt: Sie stiegen insgesamt um 13% gegenüber dem Vorjahr. „Es war das nunmehr vierte Plus in Folge“, sagte ZVEI-Finanzexperte Dr. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bereits Anfang Januar wurde bekannt, dass die Hannover Messe 2021 nicht wie geplant in einem hybriden Format stattfinden kann. „Wir haben aber den Kopf nicht in den Sand gesteckt“, betonte DMAG-Geschäftsführer Dr. Jochen Köckler anlässlich einer Pressekonferenz. ‣ weiterlesen

ABB erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz in Höhe von 26,1Mrd.US$. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige