Doepke schafft 100 neue Arbeitsplätze

Die Firma Doepke Schaltgeräte baut seit mehr als 60 Jahren Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter) in Norden. Im Jahr 2019 hat das Unternehmen die Produktion von Leitungsschutzschaltern vom Hersteller ABL Sursum Bayerische Elektrozubehör aus Lauf bei Nürnberg übernommen.

 (Bild: TeDo Verlag GmbH)

(Bild: TeDo Verlag GmbH)

Mit der Übernahme möchte Doepke das Exportgeschäft weiter steigern. Die neuen Produkte sind u.a. für die nordamerikanische Industrie interessant. Die Erweiterung des Produktportfolios bringt große Veränderungen mit sich: Das Hauptwerk von Doepke in Norden und auch das Fertigungswerk im thüringischen Bickenriede werden ausgebaut – sowohl in der Fläche, als auch personell. Teile der Produktion und das Versandlager wurden schon in eine zusätzliche, rund 4500 Quadratmeter große Halle in der Nachbarschaft des Hauptwerks im Gewerbegebiet Leegemoor verlagert, ein weiteres Gebäude wurde zu zahlreichen neuen Büros umgebaut. Zusätzlich hat Doepke nun ein angrenzendes, vier Hektar großes Grundstück übernommen. Dem weiteren Ausbau der Produktionskapazität steht somit nichts im Wege. Auch im Fertigungswerk im thüringischen Bickenriede ist der Platzbedarf seit Jahresbeginn gestiegen. Mit dem Bau einer neuen Lagerhalle wurde die Werksfläche deshalb auch dort um 720 Quadratmeter erweitert. Seit Anfang des Jahres sind allein in Norden bereits 100 neue Mitarbeiter eingestellt worden, so dass jetzt über 300 Menschen bei Doepke beschäftigt sind, und der Bedarf steigt weiter. „Gute Mitarbeiter zu finden ist in Zeiten von Fachkräftemangel schwierig. Da muss man als Arbeitgeber schon überzeugen“, meint Geschäftsführer Andreas Müller (Foto). „Umso mehr freut es mich, dass wir unsere freien Stellen bisher immer noch gut besetzen konnten.“ 2020 sollen die Standorte weiter ausgebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Gossen Metrawatt hat seine neu entwickelte, DAkkS-kalibrierte Multimeter-Generation um eine Variante erweitert. Das neue Metrahit IM E-Drive vereint als All-in-One-Lösung alle relevanten Prüf- und Messfunktionen für Wartung, Service und Diagnose an elektrischen Maschinen, Antrieben und Anlagen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Lütze bietet für den Einsatz auf dem nordamerikanischen Markt zertifizierte Schaltschrankprodukte nach dem UL- 50E-Standard an. Dazu gehören u.a. die USB- und RJ45-Einbaudosen sowie die Cablefix-Durchführungssysteme für Kabel und Leitungen.  ‣ weiterlesen

Hager erweitert das digitale Kundenangebot. Über die Plattform Hager Live findet erstmals eine virtuelle Veranstaltung mit Experten und Ansprechpartnern aus der Branche statt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das duale Studium gewinnt im Maschinen- und Anlagenbau an immer größerer Bedeutung. Eine Mehrheit der Unternehmen (62%) bietet bereits ein duales Studium an. Dies zeigt eine Befragung des VDMA unter rund 550 Mitgliedsunternehmen, die erstmals branchenspezifische Zahlen zur Beteiligung des Maschinen- und Anlagenbaus am dualen Studium liefert. Demnach erwartet ein Drittel der Unternehmen, die bereits ein duales Studium anbieten, dass die Zahl der dualen Studienplätze in ihrem Betrieb zunehmen wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kleineren Messeformaten wie der All About Automation ist es möglich, auch unter den geltenden Corona-Schutzverordnungen Präsenzmessen anzubieten. Rund 130 Unternehmen sind auf der Veranstaltung in Essen am 9. und 10. September mit dabei und 150 Unternehmen zwei Wochen später am 23. und 24. September 2020 in Chemnitz. Die zulässige Besucherfrequenz wird über Halbtagestickets gesteuert, die Öffnungszeiten wurden um eine Stunde am Vor- und eine Stunde am Nachmittag verlängert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Geos-Leergehäuse von Spelsberg wurden um Schaltschränke ergänzt. Diese bieten alle bekannten Vorteile der Serie wie das flexible Baukastensystem, Prüfzeugnisse auch für internationale Märkte und robustes Material. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige