Elektroexporte schaffen
moderates Wachstum

Nach der Stagnation im Vormonat konnten die deutschen Elektroexporte im September um 2% gegenüber 2018 auf 18,2Mrd.€ zulegen.

 (Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen)

(Bild: Destatis und
ZVEI-eigene Berechnungen)

In den ersten drei Quartalen dieses Jahres erreichten die aggregierten Branchenausfuhren ein Volumen von 160,4Mrd.€ (+3,2%). „Damit bleiben die Exporte praktisch die einzige Größe, die sich in den ersten drei Quartalen positiv entwickelt hat. Auftragseingänge, Produktion und Umsatz gaben dagegen allesamt nach“, sagte Dr. Andreas Gontermann, ZVEI-Chefvolkswirt. Die Elektroexporte in die Eurozone gingen im September um 2% gegenüber Vorjahr auf 5,6Mrd.€ zurück. In den gesamten ersten drei Quartalen 2019 legten die Elektroexporte in die Eurozone um 3,7% auf 51,4Mrd.€ zu. Die Elektroexporte in Länder außerhalb des Euroraums erhöhten sich im September um 3,9% auf 12,6Mrd.€. Zwischen Januar und September nahmen die Exporte in Drittländer um 3% auf 109Mrd.€ zu. Die Importe elektrotechnischer und elektronischer Erzeugnisse nach Deutschland stiegen im September um 1,8% auf 16,4Mrd.€. Zwischen Januar und September summierten sie sich auf 144,6Mrd.€ (+3,3%).

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die Wago Gruppe hat das Jahr 2019 mit einem Plus von 2,4% abgeschlossen. „Mit einem Umsatz von 954Mio.? haben wir unser gestecktes Wachstumsziel zwar nicht erreichen können, konnten uns aber in einem international schwierigen Markumfeld gut behaupten“, so der geschäftsführende Gesellschafter Sven Hohorst. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Leitkongress der Mess- und Automatisierungstechnik Automation (30 Juni – 01. Juli) findet in diesem Jahr aufgrund von Covid-19 digital statt. Dabei handelt es sich laut Veranstalter um kein starres Webinar. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der erste digitale EMV Kongress, der eigentlich parallel zur Fachmesse in Köln stattgefunden hätte, fand vom 12. – 13.05.2020 statt und ermöglichte der Community auch in diesem Jahr einen fachgerechten Austausch. Das Programm basierte auf dem ursprünglichen Kongressprogramm und beinhaltete 34 akademische Beiträge. Wer den Kongress verpasst hat, kann sich die Proceedings mit allen ursprünglich geplanten 66 Beiträgen online bestellen. Zudem wurden alle Vorträge aufgezeichnet und werden in Kürze allen Interessenten kostenfrei zur Verfügung gestellt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Seit dem 1. Mai dieses Jahres ist Lars Platzhoff (Foto) neuer Geschäftsführer bei Seifert Systems mit Sitz in Radevormwald. Er folgt auf Kai Kroll, der am Standort die technische Betriebsleitung übernimmt. ‣ weiterlesen

Im März 2020 kamen die Exporte der deutschen Elektroindustrie auf 17,6Mrd.€. ‣ weiterlesen

Die Maschinenexporte aus Deutschland werden immer stärker von der Corona-Pandemie in Mitleidenschaft gezogen. Im ersten Quartal 2020 gingen sie im Vergleich zum Vorjahr um 6,6% auf 41,9Mrd.€ zurück. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige