Elektroindustrie mit gelungenem Start ins Jahr 2017

Die deutsche Elektroindustrie ist mit einem Auftragsplus in das neue Jahr gestartet. Die Bestellungen der 847.000 Inlandsbeschäftigte zählenden Branche la gen im Januar 2017 um 7,0% über denen des entsprechenden Vorjahresmonats, der aller dings auch zwei Arbeitstage weniger hatte. Die In landsaufträge stie gen um 7,1% gegenüber Vorjahr, die Aufträge aus dem Ausland um 6,9%. „Während die Kunden aus der Eurozone ihre Bestellungen im Januar um satte 14,5% erhöhten, fiel der Zuwachs bei den Orders aus Drittländern mit plus 2,7% moderater aus“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann.


Die um Preiseffekte bereinigte Pro duktion der deutschen Elektrounterneh men hat ihren Vorjahreswert im Januar 2017 gleich um 14,8% übertroffen. Für das vergangene Jahr 2016 wurde das reale Produktionswachstum der Branche auf plus 1,2% (von zuvor plus 1,0%) nach oben revidiert. Die Produktionspläne der heimischen Elektrounternehmen sind im Februar dieses Jahres auf den höchsten Stand seit fast zwei Jahren ange stiegen. „Gegenüber Januar hat sich der Saldo aus Antworten mit expansiven und kontraktiven Plänen von 14 auf 30 Prozentpunkte mehr als verdoppelt“, so Gontermann. Für 2017 insgesamt erwartet der ZVEI einen realen Produktionszuwachs in der heimischen Elektrobranche von 1,5%. Mit 14,5Mrd.€ wuchs der Umsatz der deutschen Elektroindustrie im Januar 2017 um 13,9% gegenüber Vorjahr. Der Inlandsumsatz zog um 12,0% auf 7,0Mrd.€ an und der Auslandsumsatz um 15,3% auf 7,5Mrd.€. Die Geschäfte mit Kunden aus dem Euroraum brachten eine Erlössteigerung um 15,7% auf 2,8Mrd.€ und der Umsatz mit Drittländern erhöhte sich um 15,1% auf 4,7Mrd.€. 2016 hatten sich die aggregierten Branchenerlöse auf 178,6Mrd.€ belaufen, womit sie den 2015er-Wert nur um 400Mio.€ bzw. 0,2% übertroffen hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Der VDMA hat am 1. März 2021 die Arbeitsgemeinschaft Wireless Communications for Machines (AG WCM) gegründet. Damit wird ein institutioneller und interdisziplinärer Rahmen für die Zusammenarbeit mit der Telekommunikationsindustrie und weiteren Interessensgruppen geschaffen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit einer digitalen Pressekonferenz nahm am 2. März die Industrial Digital Twin Association (IDTA) offiziell ihre Tätigkeit auf. Diese wurde Ende September letzten Jahres von den Verbänden VDMA und ZVEI gemeinsam mit Bitkom und 20 Unternehmen, zu denen u.a. ABB, Phoenix Contact, Schneider Electric, Siemens und Turck gehören, als Spin-Off der Plattform Industrie 4.0 gegründet.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die für den 5. + 6. Mai 2021 in Hamburg und den 19. + 20. Mai 2021 in Heilbronn geplanten All About Automation Messen finden aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt. Aktuell sei weiterhin unklar, wann und unter welchen Voraussetzungen Messen wieder möglich sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Jean Müller bietet Niederspannungsschaltgeräte, elektronische Überwachungs- und Energiemanagement-Systeme sowie Schaltgeräte-Kombinationen. Passend zu diesen Komponenten bietet das Unternehmen ein abgestimmtes Programm von Gehäusen und Verteilern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Einsatz von Andreas Grieger (Bild), Leiter Global Human Resources, als Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) fördert der Elektronikspezialist Weidmüller den Austausch von Wissenschaft und Praxis. ‣ weiterlesen

Vom 22. bis 26. März sollen Teilnehmer der EMV, Plattform für elektromagnetische Verträglichkeit, interessante Networking-Funktionalitäten erwarten können. Parallel zum Rahmenprogramm finden 33 Workshops mit interaktiver, anwenderorientierter Ausrichtung statt. Die Event-Plattform der ‚EMV goes digital‘ unterstützt den Networking-Gedanken der Veranstaltung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige