Emka-Gruppe integriert modernen Formenbau

Mit dem Kauf der Firma Bekto Precisa aus Goražde in Bosnien-Herzegowina hat Emka einen weiteren Meilenstein seiner Unternehmensgeschichte bekanntgegeben.

Das bosnische Unternehmen Bekto Precisa wurde von Redzo Bekto, einem ehemaligen EMKA-Mitarbeiter, gegründet. (Bild: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG)

Das bosnische Unternehmen Bekto Precisa wurde von Redzo Bekto, einem ehemaligen Emka-Mitarbeiter, gegründet. (Bild: Emka Beschlagteile
GmbH & Co. KG)

Die neue Firma wird unter dem Dach der Emka-Gruppe den Namen Emka Bekto tragen. Durch die Übernahme wächst der weltweite Mitarbeiterstamm der Firmengruppe auf rund 2.100. Emka Bekto fertigt in erster Linie Formen sowie Spritzgussteile für die Automobil- und Elektroindustrie. Im Bereich Formenbau gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Herstellern. Emka selbst lässt dort seit vielen Jahren seine Formen für Kunststoffspritzguss und Zinkdruckguss fertigen. Bereits 1988 arbeitete Redzo Bekto in seiner Firma R&B Werkzeugbau in Wuppertal und belieferte Emka mit Spritzguss-Formen. Dort lernte er auch Emka-Chef Friedhelm Runge kennen. 1990 zog es Bekto zurück in seine bosnische Heimat Goražde mit dem Ziel, einen eigenen Fertigungsstandort für den Formenbau aufzubauen: Er gründete in Goražde die Firma Bekto International. Mit heute 150 Mitarbeitern im Formenbau ist Emka Bekto einer der größten und modernsten Formenbauer Europas.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Jean Müller bietet Niederspannungsschaltgeräte, elektronische Überwachungs- und Energiemanagement-Systeme sowie Schaltgeräte-Kombinationen. Passend zu diesen Komponenten bietet das Unternehmen ein abgestimmtes Programm von Gehäusen und Verteilern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Einsatz von Andreas Grieger (Bild), Leiter Global Human Resources, als Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) fördert der Elektronikspezialist Weidmüller den Austausch von Wissenschaft und Praxis. ‣ weiterlesen

Anzeige

Vom 22. bis 26. März sollen Teilnehmer der EMV, Plattform für elektromagnetische Verträglichkeit, interessante Networking-Funktionalitäten erwarten können. Parallel zum Rahmenprogramm finden 33 Workshops mit interaktiver, anwenderorientierter Ausrichtung statt. Die Event-Plattform der ‚EMV goes digital‘ unterstützt den Networking-Gedanken der Veranstaltung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Mitglieder des ZVEI-Fachverbands Electronic Components and Systems (ECS) haben Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Harting Technologiegruppe, bei ihrer jährlichen Mitgliederversammlung als Fachverbandsvorsitzenden für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Bereits seit 2014 ist Harting gewähltes Mitglied im Gesamtvorstand des ZVEI sowie seit 2017 Vorsitzender des Fachverbands ECS. „Die Komponentenindustrie steht am Anfang der Wertschöpfungskette. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Website von Lm-therm (www.lm-therm.de), Anbieter u.a. von Klimatisierungslösungen für Schaltschränke, ist jetzt online.  ‣ weiterlesen

Noch in diesem Jahr wird das Messegelände der Deutschen Messe in Hannover auf mehr als 1,4Mio.m² zum ersten 5G-Messegelände Europas. Dafür hat der Veranstalter von internationalen Investitionsgütermessen eine Frequenzzuteilung im Bereich 3,7-3,8GHz der Bundesnetzagentur erhalten und wird in Summe 30 Hallen und Gebäude sowie das gesamte Freigelände zu einem der größten 5G-Areale Europas ausbauen. Zusätzlich wird Siemens als einer der wichtigsten Hannover-Messe-Aussteller in einer der Messehallen in Hannover eine private Netzwerk-Technik für ein 5G-Campusnetz mit Fokus auf Einsatz in der Industrie aufbauen. Das Netz kann während laufender Messen von Ausstellern sowie außerhalb von Messezeiten von Unternehmen für Tests und Feldversuche genutzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige