Energietechnische Gesellschaft im VDE mit neuer Geschäftsführung

Ab 1. November ist Dr. Thomas Benz neuer Geschäftsführer der Energietechnischen Gesellschaft im VDE (VDE|ETG). Er folgt auf Wolfgang Glaunsinger, der nach 14 Jahren als Geschäftsführer der ETG in den Ruhestand geht. „ Ich freue mich, dass wir Dr. Thomas Benz für die ETG im VDE gewinnen konnten. Ich schätze ihn aufgrund seines jahrelangen ehrenamtlichen Engagements im VDE sehr”, sagt Wolfgang Glaunsinger. Als Vorstandsmitglied der Energietechnischen Gesellschaft leitet er bereits die Geschicke der rund 12.000 Mitglieder zählenden Fachgesellschaft.

Benz ist neben seiner Vorstandstätigkeit in der VDE|ETG u.a. Mitglied im Lenkungsausschuss der Normungsgesellschaft VDE|DKE sowie Mitglied im Lenkungskreis „ Hoch- und Höchstspannung“ im Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN). Benz startete seine Karriere 1993 bei ABB, wo er noch bis zuletzt tätig war.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die Exporte der deutschen Elektroindustrie sind im Mai erneut gestiegen. Gegenüber Vorjahr nahmen sie um 5,1% auf 17,1Mrd.€ zu. Dies war der höchste jemals in einem Mai erzielte Exportwert. „Insgesamt scheinen die Ausfuhren bisher noch wenig beeindruckt von den internationalen Handelskonflikten und der global nachlassenden Konjunktur zu sein“, kommentiert Jürgen Polzin, ZVEI-Außenhandelsexperte.  ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB hat im 2. Quartal einen Umsatz von 7,2Mrd.$ erzielt. Das sind 2% mehr als im Vorjahresquartal. Änderungen im Geschäftsportfolio, einschließlich der Übernahme von Geis und der Gründung des Linxon Joint Ventures, wirkten sich mit +9% auf den ausgewiesenen Umsatz aus. Der Auftragseingang stieg um 1% auf 7,4Mrd.$. Serviceaufträge legten im zweiten Quartal um 3% zu und machten 20% der Gesamtaufträge aus.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Damit Anlagenbauer ihr wichtiges Kerngeschäft so gut wie möglich realisieren können, braucht es eine besonders hohe Effizienz aller Engineering-Prozesse. Bei Auftragsspitzen kann die Auslagerung von Teilprozessen eine gute Option sein. Wichtig dafür ist nicht nur die hohe handwerkliche Expertise des Partnerunternehmens, sondern vor allem ein reibungsloser Transfer sämtlicher Daten. Genau diese Durchgängigkeit der Daten entlang der Wertschöpfungskette soll die Lösung aus dem Hause Wago bieten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Heavycon-Online-Konfigurator von Phoenix Contact können Anwender in nur wenigen Schritten einen individuellen Steckverbinder planen. Aus den unzähligen Kombinationsmöglichkeiten werden automatisch zu den ausgewählten Bauteilen die passenden Komponenten vorgeschlagen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 13. Juni hat Janitza das Richtfest für ein neues Bürogebäude in Lahnau gefeiert. Das neue Gebäude soll zukunftsorientiert, aber vor allem nachhaltig betrieben werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die zweite Ausgabe des Produktkatalogs ‚Neuheiten 2019‘ ist auf der Homepage von Wago verfügbar. Topthema ist die Stromversorgungsserie Pro 2. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige