Geschäftsjahr 2016: Turck wächst um 6%

„Es ist ein gutes Jahr für Turck“, kommentierte Geschäftsführer Christian Wolf die aktuellen Prognosen für 2016 im Rahmen einer Pressekonferenz, die kürzlich in der neuen Firmenzentrale in Mülheim stattfand. „Wir werden im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatz von mehr als 530Mio.€ erreichen und sind mit den Zahlen sehr zufrieden.“ Das entspricht einem konsolidierten Wachstum von rund 6% ggü. dem Vorjahr. In Deutschland steigerte Turck den Umsatz um 7%. Die Mitarbeiterzahl in der Unternehmensgruppe wuchs um 3,1% auf rund 4.200 Beschäftigte weltweit. Als Wachstumsziel für 2017 nannte Wolf weitere 6% sowie eine Zielmarke von 560Mio.€ und betonte mit Blick auf die zukünftige Rolle des Unternehmens: „Ohne Sensorik kein Industrie 4.0.“

Gemäß des Firmen-Claims ‘Your global Automation Partner’ spielt auch die weitere Internationalisierung für Turck eine essenzielle Rolle. 2017 soll die Tochter in Singapur in einem Joint Venture mit dem Partner Banner zu einem ASEAN-Headquarter ausgebaut werden. Zudem sind Niederlassungen in Malaysia und Thailand geplant und auch die Märkte Vietnam und Indonesien will Turck zukünftig stärker adressieren. Außerdem hat Turck über 30Mio. Euro investiert, nicht nur in die Verbesserung der IT-Infrastruktur und der Fertigungs- und Materiallogistik, sondern auch in weltweit einheitliche Softwaresysteme.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Einsatz von Andreas Grieger (Bild), Leiter Global Human Resources, als Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) fördert der Elektronikspezialist Weidmüller den Austausch von Wissenschaft und Praxis. ‣ weiterlesen

Anzeige

Vom 22. bis 26. März sollen Teilnehmer der EMV, Plattform für elektromagnetische Verträglichkeit, interessante Networking-Funktionalitäten erwarten können. Parallel zum Rahmenprogramm finden 33 Workshops mit interaktiver, anwenderorientierter Ausrichtung statt. Die Event-Plattform der ‚EMV goes digital‘ unterstützt den Networking-Gedanken der Veranstaltung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Mitglieder des ZVEI-Fachverbands Electronic Components and Systems (ECS) haben Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Harting Technologiegruppe, bei ihrer jährlichen Mitgliederversammlung als Fachverbandsvorsitzenden für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Bereits seit 2014 ist Harting gewähltes Mitglied im Gesamtvorstand des ZVEI sowie seit 2017 Vorsitzender des Fachverbands ECS. „Die Komponentenindustrie steht am Anfang der Wertschöpfungskette. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Website von Lm-therm (www.lm-therm.de), Anbieter u.a. von Klimatisierungslösungen für Schaltschränke, ist jetzt online.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Noch in diesem Jahr wird das Messegelände der Deutschen Messe in Hannover auf mehr als 1,4Mio.m² zum ersten 5G-Messegelände Europas. Dafür hat der Veranstalter von internationalen Investitionsgütermessen eine Frequenzzuteilung im Bereich 3,7-3,8GHz der Bundesnetzagentur erhalten und wird in Summe 30 Hallen und Gebäude sowie das gesamte Freigelände zu einem der größten 5G-Areale Europas ausbauen. Zusätzlich wird Siemens als einer der wichtigsten Hannover-Messe-Aussteller in einer der Messehallen in Hannover eine private Netzwerk-Technik für ein 5G-Campusnetz mit Fokus auf Einsatz in der Industrie aufbauen. Das Netz kann während laufender Messen von Ausstellern sowie außerhalb von Messezeiten von Unternehmen für Tests und Feldversuche genutzt werden. ‣ weiterlesen

Die weltweite Corona-Krise hat auch zu hohen Exporteinbußen der Maschinen- und Anlagenbauer geführt. Im Jahr 2020 wurden aus Deutschland Maschinen und Anlagen im Wert von 160Mrd.€ exportiert und für 67Mrd.€ importiert. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige