Husum Wind 2015: 651 Aussteller, 20.000 Fachbesucher

Nach vier Tagen zieht die Messe Husum & Congress eine positive Bilanz: Die Prognosen und Erwartungen für die  Husum Wind 2015 hätten sich laut Veranstalter mehr als erfüllt. Die neue Ausrichtung der Messe mit dem Fokus auf den wichtigen deutschen Kernmarkt habe Aussteller und Besucher gleichermaßen überzeugt. „Die Branche ist  begeistert von unserem neuen Konzept und der besondere Spirit der Husum Wind war von Anfang an zu spüren”, sagt Peter Becker, Geschäftsführer der Messe Husum & Congress. Insgesamt 651 Aussteller aus 25 Ländern, über 20.000 Fachbesucher und Branchenvertreter sowie knapp 200 Journalisten kamen in das NordseeCongressCentrum und die fünf angeschlossen Hallen. Darunter auch zahlreiche Fachgruppen und  Delegationen aus dem In- und Ausland.

Neben politischer Prominenz aus mehreren Bundesländern kam auch der dänische Außenminister Kristian Jensen zu Besuch. „ Vier Tage lang war Husum der Treffpunkt der Windenergiebranche”, bemerkt Peter Becker. „Es hat sich gezeigt, dass der deutsche Windmarkt nach wie vor sehr interessant ist, auch für ausländische Unternehmen. Dies unterstreicht die besondere Bedeutung der Husum Wind, die als nationale Messe die Vielfalt des deutschen Marktes abbildet. Wie gewohnt wurden in Husum nicht nur gute Gespräche geführt, die Unternehmen fahren auch mit zahlreichen Geschäftsabschlüssen wieder nach Hause. Zudem verlief die Messe organisatorisch wie infrastrukturell reibungslos.”

Die Stimmung auf und abseits des Messegeländes war bei Besuchern und Ausstellern durchweg positiv. Die Branchenverbände sehen die Husum Wind ebenfalls als großen Erfolg. Matthias Zelinger, Geschäftsführer von VDMA Power Systems: „Wir danken Husum für die gelungene Messe. Die Husum Wind 2015 ist sehr gut gelaufen für unsere Mitglieder.”

Die nächste Husum Wind findet vom 12. bis 15. September 2017 statt. Bereits während der Messe haben zahlreiche Aussteller – von namenhaften Anlagenherstellern bis zum innovativen Startup – ihren Stand für die kommende Husum Wind gebucht. Die WindEnergy Hamburg öffnet wieder vom 27. bis 30. September 2016 ihre Tore. Die internationale Leitmesse für die On- und Offshore-Windbranche in der Windmetropole Hamburg bildet den globalen Markt mit der gesamten Wertschöpfungskette ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Manche Steuerungs- und Schaltanlagenbauer scheuen vor der Investition in Automatisierung und Digitalisierung zurück. Doch sie rechnet sich – mehr als das. Bestes Beispiel: Meurer-etechnik. Der Mittelständler steigert seinen Durchsatz um 30 Prozent, erhöht die Fertigungsqualität – und macht sich damit zukunftsfähig. ‣ weiterlesen

Anzeige

Störlichtbögen können bei elektrischen Anlagen zur völligen Zerstörung führen und beim Menschen schwerste Verletzungen bis hin zum Tod verursachen. Mit passiven Störlichtbogenschutzsystemen lassen sich die schlimmsten Auswirkungen jedoch in vielen Fällen wirksam verhindern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit Inkrafttreten der aktualisierten DIN VDE0100-420:2019-10 im Oktober dieses Jahres ist der Einsatz von AFDDs neu geregelt. Damit sind die bisherigen Anwendungsvorschriften nicht mehr gültig. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus bieten Digitalisierung und Vernetzung große Chancen und die Möglichkeit, neue Geschäftsmodelle zu integrieren. Aber was bedeutet es, wenn Bestell- und Produktionsprozesse immer weiter digitalisiert werden? Und welche Anforderungen müssen moderne Stromversorgungen im Zeitalter von Industrie 4.0 hinsichtlich der Kommunikation und Datenbereitstellung erfüllen? – eine Bestandsanalyse über zukunftsweisende Kommunikation mit der Wago Stromversorgung Pro 2. ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB erzielte im dritten Quartal 2019 einen Umsatz auf Höhe des Vorjahresniveaus. In den Geschäftsbereichen Antriebstechnik und Elektrifizierung legte der Umsatz zu, während er in den Geschäftsbereichen Industrieautomation sowie Robotik und Fertigungsautomation nachgab. ‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein großer Hoffnungsträger: Mit der Technologie können Unternehmen ihre Abläufe effizienter, günstiger und besser gestalten, Fehler beheben, bevor sie Schaden anrichten und neue Geschäftszweige entwickeln. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige