Konsequente
Markenführung

„Eine mutige 180°-Wende, die das Unternehmen weg vom Hidden Champion hin zur Marke geführt hat und damit deutlich gestärkt haben dürfte – vorbildlich“, mit dieser Jury-Begründung ging der diesjährige ‚German Brand Award in Gold‘ in der Kategorie ‚Industry Excellence in Branding‘ an die Mindener Wago-Gruppe. Die Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung wird vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute vergeben – 2018 kürte die Expertenjury die Sieger aus über 1.250 Einreichungen. Wago überzeugte durch eine konsequente Markenführung und einen ganzheitlichen Markenauftritt.

Von links: Martina Seehöfer (Manager Creation, verantwortlich für das Corporate Design) und Sarah Tegeler (Head of Brand Management) bei der Preisverleihung in Berlin. (Bild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Von links: Martina Seehöfer (Manager Creation, verantwortlich für das Corporate Design) und Sarah Tegeler (Head of Brand Management) bei der Preisverleihung in Berlin. (Bild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Das Unternehmen hat in den letzten Jahren in einem systematischen Prozess eine neue Markenpositionierung erarbeitet, bei der bereits gelebte Markenwerte noch sichtbarer und für den Kunden erlebbarer werden. Dazu gehört nicht nur ein neues Corporate Design, das an allen Touch-Points wie Website, Social-Media-Kanälen oder Messeauftritten umgesetzt wurde, sondern auch eine inhaltliche Neuausrichtung, die Kundenbedürfnisse noch stärker in den Mittelpunkt stellt. „Unser Ziel ist es, unseren Kunden inspirierende, optimale Marktleistungen zu bieten. Dazu gehört neben unseren Produkten und Services auch eine dialogorientierte, individuelle Kommunikation. So werden wir unserer Mission, Verbindungen und damit auch unsere Kunden zu stärken, gerecht“, erklärte Sarah Tegeler, Head of Brand Management, im Rahmen der Preisverleihung in Berlin.

„Unsere Vision ist es, das Rückgrat der intelligent vernetzen Welt zu sein. Das hat technologische Aspekte, meint aber auch in Zeiten zunehmender Komplexität als verlässlicher Partner den Kunden zu unterstützen. Der Brand-Award zeigt, dass wir mit unserer neuen Positionierung dieser Vision wieder ein Stück näher gekommen sind“, so Chief Marketing Officer & Chief Digital Officer Christian Sallach. „Produkte werden heute zunehmend vergleichbarer – um sich zu differenzieren, braucht es eine starke Marke, die zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor wird. Ich freue mich, dass die Jury unseren Weg dorthin mit dieser Auszeichnung honoriert hat.“

Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG

www.wago.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kompakte und platzsparende Ethernet Kommunikation im Schaltschrank: Effizient und energiesparend arbeiten die schmalen NITE-RS Industrial Ethernet Switches für die Hutschiene. Die Plug&Play Switches zeichnen sich durch ihre einfache und schnelle Inbetriebnahme aus und ermöglichen eine Erweiterung bestehender und neuer Netzwerkinstallationen.

Anzeige

Gerade in kritischen Gebäuden wie Krankenhäusern, Museen oder Rechenzentren können Netzausfälle zu schwerwiegenden und kostspieligen Schäden führen. Das Metz Connect Drei- Phasenüberwachungsrelais PFD3-E12 dient zur sicheren Überwachung von Gebäuden. 

Anzeige

Schutzschalter lassen sich einfach ein- und ausschalten, was für Maschinentechniker bei Eingriffen ein Risiko darstellt. Wird ein Stromkreis zu früh wieder aktiviert, können Stromschläge und schwere Verletzungen die Folge sein.

Anzeige

Im Programm der Relaismodule PLC-Interface von Phoenix Contact gibt es nun auch Module mit arretierbarer Handbetätigung in 14mm Baubreite. Sie eignen sich insbesondere für eine effiziente und zeitsparende Wartung sowie einfache Inbetriebnahme.

Anzeige

Die Deutsche Messe Technology Academy in Hannover und Phoenix Contact haben eine Zusammenarbeit zur Qualifizierung vereinbart. Ziel ist es, Fachwissen für die Digitalisierung zu vermitteln.

Mensch und Maschine Software erweitert das CAE-System Ecscad um eine hilfreiche mechatronische Funktion: Im integrierten Schaltschrank-Konfigurator EcsLayoutAssist kann ab sofort die erforderliche Kühlleistung bzw. die abzuführende Verlustleistung und der benötigte Volumenstrom direkt interaktiv im Schaltschranklayout berechnet werden.

Wago erweitert sein I/O-System 750 um ein neues Modul: Das Modul 750-471 hat vier galvanisch getrennte Analogeingänge und eignet sich damit für alle Anwendungen, bei denen es auf eine hohe Störunempfindlichkeit bei der Signalerfassung ankommt. 

Insbesondere dort, wo modular aufgebaute Maschinen den Ausgangpunkt für Produktions-Netzwerke bilden, sind bei Gehäusen Standardlösungen gefragt, die sich unter Einhaltung des vorgegebenen Budgets smooth in den verfügbaren Bauraum integrieren lassen. 

Die neuen Buskoppler von Lütze bedienen neben den elektronischen LCOS-Sicherungsbaugruppen alle intelligenten Geräte der LCOS-Serie, sowie die LOCC-Box-Net Baugruppen. Als kompatibles Bus-Interface steht Profinet-IO zur Verfügung.

Kühlen und Heizen mit einem System – das realisiert Elmeko mit den neuen Schaltschrank-Kühlgeräten der T-Serie. Speziell für raue Outdoor-Anwendungen ausgelegt, punkten diese kompakten Systeme mit einem großen Betriebstemperaturbereich von 40°C bis +55°C. Für die Tieftemperaturen verfügt die T-Serie über eine spezielle Kompressorheizung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige