Doppeljubiläum von ETI im Werk Hildburghausen:

Mitarbeiter als Erfolgsgaranten

Am 30. August 2018 hat die ETI Deutschland in Hildburghausen, einer südthüringischen Kreisstadt an der oberen Werra, ein Doppeljubiläum gefeiert. Gemeinsam mit Kunden, Mitarbeitern und Fachpresse sowie der Geschäftsleitung aus dem Stammwerk wurde ein kurzer Rückblick gehalten.

Die motivierten ETI-Mitarbeiter am Standort Hildburghausen sind ein wichtiger Garant für den Unternehmenserfolg. (Bild: ETI DE GmbH)

Die motivierten ETI-Mitarbeiter am Standort Hildburghausen sind ein wichtiger Garant für den Unternehmenserfolg. (Bild: ETI DE GmbH)

Das Werk zur Fertigung technisch hochwertiger Produkte besteht seit über 25 Jahren in Hildburghausen. In dieser Zeit wurden unter anderem 1.200.000 FI/LS, 3.700.000 FI-Schalter und 65.000.000 Leitungsschutzschalter gefertigt und geliefert. Seit 10 Jahren gehört dieses Werk zur ETI-Gruppe, die rund 2.000 Mitarbeiter beschäftigt und in allen europäischen Ländern vertreten ist. Der Hersteller bietet ein komplettes Schutzgeräte-Programm von 0,5A bis 6.300A an, die eigenen Produktionsstätten ausschließlich in Europa gefertigt werden. Im Vordergrund stehen einfache und sichere Lösungen für die Bereiche Wohnbau, Industrie und regenerative Energie. Aber auch individualisierte Lösungen für spezielle Anwendungen werden professionell und zeitnah umgesetzt. Der Vertrieb hat seinen Sitz in Kleinkahl, 50km östlich von Frankfurt und einschließlich der Produktion in Hildburghausen sind 58 Mitarbeiter beschäftigt. Den offiziellen Teil des Jubiläums eröffnete Eleonora Kramar aus dem Stammwerk in Slowenien, die für den weltweiten Vertrieb zuständig ist. Sie betonte, dass diese Entscheidung, vor zehn Jahren die Fertigungsstätte zu übernehmen, sehr gut gewesen sei. Früher hätten deutsche Firmen in Slowenien gefertigt, heute würden slowenische Firmen in Deutschland produzieren. Alain Ruen, Geschäftsführer Deutschland, erläuterte die Strategie für die Kundenbetreuung, z.B. durch die Schaffung entsprechender Räumlichkeiten für Kundenschulungen, Optimierung der Logistikkette durch Organisationsverbesserung sowie den personellen Ausbau des Vertriebes. Ein besonders wichtiger Baustein sind für ihn die Mitarbeiter. Besonders erfreulich war, dass über 13 Mitarbeiter ihr 25-jähriges Betriebsjubiläum feiern konnten. Sie bilden das Fundament für die Marktbearbeitung in Deutschland. Dieses betonte auch Werksleiter Andreas Friedewald, der ebenfalls von Anbeginn in dem Werk tätig ist und besonders stolz auf seine Mannschaft ist. Der Bürgermeister Holger Obst aus Hildburghausen beendete den offiziellen Teil und wünschte sich weitere aktive Firmen in dem Gewerbepark und versprach eine enge Zusammenarbeit in der Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Der universelle Rundsteckverbinder X-Tec von LQ Mechatronik-Systeme in mehreren Baugrößen und Varianten erleichtert die Installationstechnik im Maschinen- und Anlagenbau. In Verbindung mit den W-Tec Kabelvarianten schaffen sie Klarheit im Schnittstellendurcheinander.

Anzeige

Mit automatischen Mini-Feuerlöscheinheiten und Löschsicherungen lassen sich Gerätebrände frühzeitig erkennen und zuverlässig löschen. Mit dem ‚integrierten Feuerlöscher‘ in Elektrogeräten und Schaltschränken können so die Auswirkungen von Elektrobränden reduziert und verheerende Betriebsunterbrechungen vermieden werden.

Anzeige

Harting bietet die Metallgehäuse der Baureihen für den Einsatz in der Industrie und im Außenbereich jetzt auch in Versionen an, die eine rückwärtige Montage von Kontakteinsätzen ermöglichen. Das einfachere Handling beschleunigt die Ausstattung von Schaltschränken mit Schnittstellen. Für die Industrie wird es leichter, vorkonfektionierte und damit individualisierte Kabel anzuschließen.

Im Fokus steht bei Emka auf der diesjährigen Hannover Messe unter anderem das gesamte Portfolio an elektronischen Verschlusssystemen, mit denen die Experten aus Velbert die verschiedensten Anwendungsbereiche ansprechen. Neben Weiterentwicklungen wie dem eCam Safety oder dem Agent-E sowie Produkten aus dem Portfolio der Ein- und Mehrpunktverschlüsse thematisiert der Messeauftritt insbesondere das Angebot kompletter Verschlusssysteme inklusive Monitoring-Funktion für Schalt- und Serverschränke.

Wunsch und Wirklichkeit klaffen in Deutschland bei der KI (Künstliche Intelligenz) auseinander. Für Industrie und Hochschulen liegt in KI der Schlüssel, um Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

In Gehäusen, die großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, kann sich schädliches Kondenswasser bilden oder es kann sich ein Druck aufbauen, der die eingesetzten Gehäusedichtungen belastet. Die Folge: Bauteile werden beschädigt und Verunreinigungen können eindringen.

Mit der Quadro Plus hat Jokari das TÜV / GS-geprüfte Premium-Produkt Quadro weiterentwickelt und eine Crimp-Endpunkt-Überwachung auf Basis von Ratschentechnik mit Zwangssperre eingeführt.

Zwei Tage lang dreht sich am 5. und 6. Juni 2019 in der Messe Essen alles um das Thema Industrieautomation. Die Fachmesse All About Automation präsentiert über 130 Aussteller und ihre Lösungen. Es geht sowohl um bewährte Komponenten und Systeme der Automatisierung als auch um Lösungen und Beratung zu Industrie 4.0- und Digitalisierungsthemen. Die Messe setzt in diesem Jahr Spotlights auf sechs Themen: Industrielle Kommunikation, Industrial Internet of Things, Safety und Security sowie Normen und Vorschriften.

Das neue Energiemessgerät UMG 96-PA von Janitza bietet vier Funktionen in einem Gerät: Energiemanagement, Power Quality Monitoring und RCM-Überwachung; zudem ist es auch als MID-Variante erhältlich. Weiterhin lässt sich das Messgerät durch Module erweitern.

Neue Strukturen beim Schutzgeräte- und Verteiler-Hersteller ETI Deutschland. Ab 01. April 2019 erfolgt die Trennung zwischen Produktion/Qualität und Marketing/Vertrieb.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige