Motorstarter mit Push-in-Anschlusstechnik

Zukünftig können Maschinen- und Anlagenbauer die Motorschutzschalter PKZM0 und PKE von Eaton im Leistungsbereich bis 32A und die Leistungsschütze DIL m und DIL A bis 38A auch mit der Klemmentechnologie Push-in erhalten. Der Leiter mit Aderendhülse wird in die Klemmen gesteckt – eine Hand reicht dafür aus, Werkzeug ist nicht erforderlich.

 (Bild: Eaton Electric GmbH)

(Bild: Eaton Electric GmbH)

Im Vergleich zum Anschluss mit einer Schraubklemme lässt sich die Anschlusszeit laut Anbieter so um bis zu 50% reduzieren. Dank identischer Abmessungen in der Grundfläche können bisher eingesetzte Geräte mit Schraub- oder Federzugklemmen direkt ausgetauscht werden, ohne dass Hutschiene oder Schaltschrank neu dimensioniert werden müssen. Die Motorschutzschalter entsprechen denselben Approbationen und Zertifizierungen wie die Geräte mit Schraubklemmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Schneider Electric präsentiert drei neue Netzteil-Baureihen für die Spannungsversorgung von Automatisierungssystemen: Modular ABLM, Optimum ABLS und Panel Mount ABLP. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Blueglobe Tri Clean Plus hat Pflitsch eine Kabelverschraubung entwickelt, die sowohl die hohen Anforderungen an Hygienic Design wie auch elektromagnetische Verträglichkeit erfüllt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Icotek stellt seine neuen FDA-konformen Kabeldurchführungsplatten KEL-DPZ-HD vor. Diese sind speziell für den Einsatz in der Food- und Pharmabranche entwickelt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Unter www.seifertsystems.com hat der Spezialist für Klimatisierungstechnik Seifert Systems seine neue Unternehmens-Website in vier wählbaren Sprachversionen online gestellt.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Thema Netzqualität nimmt im Kontext von Energiewende und Smart-Grid bzw. Smart-Metering an Bedeutung zu. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit den Motorstartern der Reihe Motus C14 von Wöhner sollen Kurzschlüsse ihren Schrecken verlieren. Tritt ein Fehler auf, schaltet die Elektronik den Motor innerhalb von maximal zehn Mikrosekunden ab. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige