Neue geschäftsführende Gesellschafter bei Pflitsch

Mit sofortiger Wirkung sind Roland Lenzing und Mathias Stendtke – zwei Neffen des bisherigen Geschäftsführers Harald Pflitsch – zu geschäftsführenden Gesellschaftern im Hause Pflitsch berufen worden. „Unser gemeinsames Ziel ist es, das Unternehmen erfolgreich in vierter Generation in der Geschäftsführung fortzuführen. Dies werden unsere Mitarbeiter mit einer gewissen Leidenschaft erleben, wie unser neuer Claim ‘Passion for the best solution’ das gut auf den Punkt bringt“, resümiert Roland Lenzing, geschäftsführender Gesellschafter. Mathias Stendtke, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter, fügt hinzu: „Roland und ich werden an einem Strang ziehen und uns als neue Geschäftsführer dem Unternehmen und der Unternehmensführung widmen, um so die Marktposition unseres Familienunternehmens konsequent weiter auszubauen und dadurch Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern.“

Der bisherige Geschäftsführer Harald Pflitsch scheidet nach langer erfolgreicher Tätigkeit aus dem Unternehmen aus. Er hat das Unternehmen zur heutigen Größe mit 250 Mitarbeitern aufgebaut und zum Spezialisten für die moderne Kabelführung geformt. Pflitsch hat sich national wie international mit kundenspezifischen Lösungen aus hochwertigen Kabelverschraubungen und Kabelkanälen einen Namen gemacht. Kunden finden sich in Branchen wie Automatisierung, Bahntechnik, Elektro- und Energietechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Lebensmittelindustrie und Telekommunikation. Zurzeit wird ein neues, automatisches Kleinteilelager für Kabelverschraubungen gebaut, das im Sommer 2017 fertiggestellt werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Rittal ist am 1. August mit einem eigenen Unternehmensbereich für den Energiemarkt gestartet. Mit der neuen Geschäftseinheit ‚Energy & Power Solutions‘ legt das Unternehmen den Grundstein für den weiteren technischen und vertrieblichen Ausbau seiner Aktivitäten im wachsenden Energiesektor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Interview mit Steffen Winther, Market Management Engineering Services bei Wago, zum Thema Digitalisierung im Schaltanlagenbau.‣ weiterlesen

Anzeige

„New Work“ ist ein Theoriekonzept, das eine neue Arbeitswelt bezeichnet, in der Menschen sich selbst verwirklichen und ihre Potenziale entfalten. Bei Wago Kontakttechnik wird aus der Theorie zunehmend Praxis. Kreative und flexible Arbeitsmethoden rücken beim Mindener Unternehmen in den Mittelpunkt, klassische Hierarchien, Arbeitszeiten und Arbeitsumfelder lösen sich dagegen auf. Ein Wandel, von dem auch die Schaltschrankbau-Branche profitiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit Control Panel Design integriert Siemens neue Elektroplanungsfunktionen in die Konfigurations- und Bestellsoftware TIA Selection Tool. ‣ weiterlesen

Im Fachbereich Schaltgeräte, Schaltanlagen, Industriesteuerungen (FB SSI) sind rund 160 Hersteller der deutschen elektrotechnischen Automatisierungstechnik mit Schwerpunkt auf Fertigungsautomatisierung vertreten. ‣ weiterlesen

Schneider Electric wird von der Financial Times als Diversity Leader 2021 ausgezeichnet. In der Gesamtwertung stieg das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr um 14 Positionen auf Platz 27. Innerhalb seiner Branche, im Industriesektor, rückte Schneider von der vierten an die zweite Stelle und ist damit unter den besten drei Unternehmen weltweit positioniert. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige