Neuer Vertriebsvorstand bei Weidmüller

Dr. Timo Berger (Bild) ist seit 1. September 2019 Vertriebsvorstand (CSO) der Weidmüller Gruppe in Detmold. Zusammen mit Jörg Timmermann (Vorstandssprecher und Finanzvorstand CFO) und Volker Bibelhausen (Technologievorstand CTO) bildet er das dreiköpfige Vorstandsteam beim internationalen Elektrotechnikunternehmen.

 (Bild: Weidmüller Gruppe)

(Bild: Weidmüller Gruppe)

Berger ist seit 2005 bei Weidmüller tätig und verantwortete zuletzt drei Jahre lang als Geschäftsführer und Regional Manager den Vertrieb in Deutschland und der Region Zentraleuropa. Bereits seit März 2019 hatte er sich in enger Zusammenarbeit mit seinem Vorgänger José Carlos Álvarez Tobar auf die neue Führungsaufgabe vorbereitet. Álvarez Tobar geht nach insgesamt 40 Jahren bei Weidmüller und fast vier Jahren als Vertriebsvorstand in den Ruhestand. „Die planmäßige Berufung von Dr. Timo Berger in den Vorstand der Weidmüller Gruppe ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserer langfristig angelegten Unternehmens- und Führungsstrategie. Dr. Berger vereint mit seiner Erfahrung höchste vertriebliche und technologische Kompetenz. Dank der Übergangsphase mit José Carlos Álvarez ist größtmögliche Kontinuität in Zeiten beschleunigter Veränderung bei unseren Kunden und in unseren Märkten gewährleistet“, kommentierte Christian Gläsel, Aufsichtsratsvorsitzender der Weidmüller Gruppe bereits anlässlich der Hannover Messe 2019.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr als 3.500 Teilnehmer aus aller Welt nahmen am 2. und 3. Oktober am Schneider Electric Innovation Summit in Barcelona teil. Den Startschuss zur Veranstaltung gab Jean-Pascal Tricoire (Foto), Chairman und CEO von Schneider Electric. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Auftragslage im Maschinenbau hat sich weiter eingetrübt. Im August 2019 verbuchten die Maschinenbauer in Deutschland real 17% weniger Bestellungen als im Vorjahr. Die Inlandsorders sanken um 12%, die Auslandsaufträge um 19%. „Wie befürchtet, waren die vorangegangenen Monate mit einstelligen Minusraten nur eine Verschnaufpause. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nach German Edge Cloud gehört jetzt auch das Startup IoTOS zur Unternehmensgruppe. Die 100%-Übernahme gab die Friedhelm Loh Group Anfang Oktober bekannt. Das Unternehmen ergänzt das Angebot im Verbund um industrielle IoT-Anwendungen für die intelligente Fabrik des Kunden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Weidmüller Mobility Concepts, eine 100-prozentige Tochter der Weidmüller Gruppe, hat 25,1% an der Paderborner Firma Wallbe von Enercity erworben. Wallbe ist Komplettanbieter von E-Mobility-Ladelösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue LF2ZM von Icotek verfügt über eine zweifache Zugentlastung und entspricht den Profinet-Montagerichtlinien. Durch konstant gleich bleibenden Druck auf dem Kabelschirm entfällt das Nachstellen des Federdrucks. ‣ weiterlesen

Bei Siemens starteten Anfang September in Deutschland rund 2.100 junge Menschen an 20 Standorten ihre Berufsausbildung. Etwa 1.500 bildet Siemens für den eigenen Bedarf aus, weitere 600 kommen von externen Partnerunternehmen hinzu. 31 junge Menschen aus 14 Ländern nehmen am International Tech Apprenticeship@Siemens (ITA@S) in Berlin teil, darunter Auszubildende aus Nigeria, Pakistan und Südafrika. Dort erlernen sie den Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik oder des Mechatronikers. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige