Odu blickt auf erfolgreiches Halbjahr

Odu baut seine weltweite Marktposition aus und stärkt zugleich den Standort in Mühldorf. „Mit einem hohen einstelligen Umsatzwachstum insbesondere in Europa seit Jahresbeginn sind wir durchaus zufrieden, zumal der Weltmarkt in diesem Zeitraum laut aktueller Marktforschung um 2 bis 3% gegenüber 2015 rückläufig war“, bestätigt Dr. Joachim Belz, Odu Geschäftsführung, einmal mehr den Erfolgskurs des Unternehmens.

Die international agierende Firmengruppe baut nicht nur im globalen Wettbewerbsumfeld an seiner Zukunft. Seit März rollen die Bagger und auf dem Firmengelände in Mühldorf entsteht ein neues Gebäude. Mit erstmals vier Stockwerken nutzt der Spezialist für elektrische Verbindungstechnik den Platz optimal aus. In den beiden Obergeschossen finden neue Büroräume ihren Platz. Hier ziehen ab September Entwicklung, Technikabteilung und Qualitätsmanagement ein. Das Zwischengeschoss ist als Sozialfläche mit Pausenraum, Umkleiden und Duschen geplant. Im Erdgeschoss entstehen neue Fertigungsflächen für die Dreherei. Im Oktober folgt dann mit der Silikonumspritzung ein neues Verfahren für die Kabelkonfektionierung, womit Odu zeitnah sein Technologieportfolio erweitert. „Wir schaffen mit dem Neubau viel mehr als nur eine räumliche Erweiterung“, führt Belz aus. „Der Umzug ist insofern eine Neustrukturierung, als dass wir die kundennahen Bereiche, den Vertrieb, das Marketing und das Produktmanagement, im bisherigen Baukomplex räumlich näher zusammenbringen. Die technikbasierten Abteilungen hingegen kommen gemeinsam im neuen Gebäude unter und sind damit fertigungsnah platziert.“ Für die Zukunft geplant sind auch die Kapazitäten des Neubaus: In Summe finden hier in den nächsten Jahren circa 100 Mitarbeiter ihren Platz. Das entspricht, gegenüber den bisher 950 Beschäftigten am Standort Mühl dorf, einer Steigerung von rund 10%.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: VDE Verlag GmbH

Durch den Fortschritt der Technik ist das VDE-Vorschriftenwerk in den letzten Jahren sehr umfangreich geworden und selbst für den Fachmann nicht immer leicht zu verstehen. Allein im Bereich der DIN VDE0100 wurden nahezu alle Themen neu bearbeitet und einige Themen mussten zusätzlich aufgegriffen werden. Das Werk liegt nun in der 17. Auflage vor. Wie in früheren Auflagen werden die theoretischen Grundlagen und die Anforderungen aus Normen, vor allem aus dem Bereich der DIN VDE0100, anhand zahlreicher Beispiele praxisrelevant und verständlich erläutert. Im Laufe von mehr als 25 Jahren ist dieser Leitfaden unter dem Kürzel ‚Der Kiefer‘ zu einem Standardwerk geworden.

Anzeige

Vor dem Hintergrund der digitalen Transformation sollen auch die Prozesse im Schaltschrankbau effizienter werden. Ein Schritt dorthin sind Arbeitstische mit Werkerassistenz, die Phoenix Contact auf den Markt gebracht hat. Der Schaltschrankbauer reduziert damit Durchlauf­zeiten und Kosten, und der Werker profitiert von der Ergonomie.‣ weiterlesen

Anzeige

Die für den 9. + 10. Juni 2021 geplante All About Automation am Standort Essen wird aufgrund der weiterhin unsicheren Pandemiesituation auf den 27. + 28. Oktober 2021 verschoben. Im September 2020 fand, mit einem von Ausstellern und Besuchern hervorragend bewerteten Hygienekonzept, bereits eine Messe in Essen unter Pandemiebedingungen statt. „Uns ist es wichtig, sobald wie wieder möglich mit unseren regionalen Präsenzmessen die so wichtige Plattform für den persönlichen Austausch zu bieten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, nominierte drei Unternehmen für den Hermes Award 2021: Bosch Rexroth, Phoenix Contact und Pilz.  ‣ weiterlesen

Die digitale Transformation der Elektronikindustrie hin zu Industrie 4.0 und IIoT ist auf dem Weg. Getrieben durch den weltweiten Wettbewerb arbeiten viele Unternehmen an der Umsetzung digitaler Möglichkeiten auf dem Shopfloor. Andere wiederum nutzen diese bereits umfangreich, weil fehlerhafte Auslieferungen unter anderem durch Konventionalstrafen und Imageverlust teuer zu stehen kommen. Der Beitrag stellt ein kognitives Werkerassistenzsystem vor.‣ weiterlesen

Seit Dezember 2019 ist der Stuttgarter Veranstalter der All About Automation-Messereihe, die Untitled Exhibitions GmbH, Teil der Easyfairs Gruppe. Mit Wirkung zum 1.4.2021 verschmilzt diese mit der Easyfairs GmbH als aufnehmende Gesellschaft. Mit der Zusammenführung der beiden Unternehmen werden von nun an die Messeportfolios der All About Automation und der FMB unter dem Dach der Easyfairs Gruppe gemeinsam geführt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige