Phoenix Contact wächst weiter

Die Abschwächung der Konjunktur hat sich auch auf die wirtschaftliche Entwicklung bei Phoenix Contact ausgewirkt. Dennoch erwartet das Unternehmen für 2019 ein Wachstum zwischen 3 bis 4% und Umsatzerlöse knapp unter 2,5Mrd.€. Bezogen auf die allgemeine konjunkturelle Entwicklung liege dieses Ergebnis noch im Rahmen, allerdings unter den ursprünglichen Erwartungen des Unternehmens. In allen drei Schlüsselmärkten Deutschland, USA und China beträgt das Wachstum zwischen 2 und 4%. Der Rest Europas liegt mit 5% etwas darüber und trägt somit zu einer insgesamt zufriedenstellenden Gruppenentwicklung bei. Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung sind mit 7% des Umsatzes auf Vorjahresniveau. Die Mitarbeiterzahl stieg um rund 400 auf knapp 17.900 Beschäftigte. Für das kommende Geschäftsjahr geht die Unternehmensgruppe von einem leichten Wachstum zwischen 2 bis 3% aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Während die Anzahl an Stellenangeboten in Deutschland im dritten Quartal 2019 insgesamt niedriger ausfiel als im Vorjahreszeitraum (minus 5,6%), hat sich der Fachkräftemangel in technischen Berufen verschärft: So stieg die Nachfrage nach technischem Personal in diesem Zeitraum um 9,3% an. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Jobmarkt-Studie des Bildungsanbieters WBS Gruppe. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eplan hat seit 1. November 2019 seine Niederlassungen in der Schweiz unter eine neue Führung gestellt. Roger Gorlero ist der neue Mann an der Spitze. ‣ weiterlesen

Anzeige

Weidmüller erwartet für das Jahr 2019 trotz eines schwierigen konjunkturellen Umfeldes ein leichtes Wachstum und damit einen Gesamtumsatz knapp über Vorjahresniveau. Das gab das Unternehmen auf dem Jahresabschlussgespräch 2019 am Hauptsitz in Detmold bekannt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Automatisierungslösungen speziell für Besucher aus dem Norden Deutschlands präsentiert am 15. und 16. Januar die All About Automation in der Messehalle Hamburg Schnelsen. Es geht um einsatzerprobte Komponenten und Systeme der industriellen Automation und um praxistaugliche Lösungen für die digitale Transformation. ‣ weiterlesen

Thomas Michael Koller (Foto) übernimmt zum 1. Januar 2020 in der VDE Gruppe die Position des Leiters Markenführung, Marketing und Kommunikation. Dr. Walter Börmann, bislang Leiter Kommunikation und Public Affairs, verabschiedet sich in den Ruhestand. ‣ weiterlesen

Wenn Schaltschränke in einer Umgebung mit wechselnden klimatischen Bedingungen montiert sind, können sich dort schnell Hotspots oder unliebsame Feuchte bilden. Für Peltier-Kühl- und Entfeuchtungsgeräte hat Elmeko den neuen Controller TPC 300 entwickelt, mit dem sich die kritischen Parameter überwachen und die Klimageräte regeln lassen. Neben verschiedenen Regelungsprogrammen gibt es umfangreiche Überwachungsmöglichkeiten sowie eine serielle Schnittstelle zur Kommunikation und Visualisierung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige