Puls expandiert: Eröffnung der Vertriebsniederlassung in Japan

Im Januar 2019 hat Puls seine Vertriebsniederlassung in Japan eröffnet. Dadurch bietet der deutsche Stromversorgungshersteller seinen japanischen Kunden lokalen Support in der Muttersprache.

 (Bild: Puls GmbH)

(Bild: Puls GmbH)

Japan ist nach den USA und China die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt. Das Land ist besonders in der Hochtechnologie sehr stark und versteht sich auf den internationalen Handel. Der erfolgreiche Markteintritt in Japan ist für westliche Elektronikunternehmen jedoch in der Regel nicht leicht. Japanische Ingenieure hinterfragen technische Angaben genau und sind in ihrer Recherche sehr gründlich. Hier erhofft sich Puls, mit seinem langjährigen Knowhow und einer detaillierten technischen Dokumentation zu punkten. Zusätzlich ist ein intensiver, persönlicher Austausch in der Muttersprache notwendig. In den vergangenen Jahren hat diesen Service das Puls-Team in Singapur geleistet und die japanischen Kunden betreut. Inzwischen seien die Nachfrage und das weitere Potential jedoch so hoch, dass japanisches Fachpersonal direkt vor Ort benötigt wird. Für die Leitung des Standorts konnte Puls den erfahrenen Manager Dr. Hiroshi Morikawa gewinnen. Die strategische Entscheidung für die Eröffnung einer eigenen Vertriebsniederlassung in Japan passe gut zu den aktuellen Entwicklungen in der Wirtschaftspolitik.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Zum 1. März 2019 wurde Dr. Cornelius Weiß (Foto) in die Geschäftsführung der Wöhner Elektrotechnische Systeme berufen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 12. und 13. März 2019 kamen im Rahmen der All About Automation Friedrichshafen 2.530 Fachbesucher (2018: 2.227) zu den 211 Ausstelllern (2018:180) in die Messehalle am Bodensee. Rund 40 Prozent der Besucher geben die Pflege von Kontakten als Besuchsgrund an und denselben Wert erreicht das Besuchsziel ‚Neue Geschäftsbeziehungen anbahnen‘. 95 Prozent der Besucher geben an, dass sie die Messe weiterempfehlen werden. Das Messeformat, bei dem das Fachgespräch im Mittelpunkt steht und bei dem die Aussteller sich auf vergleichbaren Ständen präsentieren, gewinnt von Jahr zu Jahr an Bedeutung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dr. Timo Berger (rechts) wird zum 1. September 2019 Nachfolger von José Carlos Álvarez Tobar (links) als Vertriebsvorstand der Weidmüller Gruppe. Bereits seit dem 1. März 2019 arbeiten Berger und Álvarez Tobar eng zusammen. Dr. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neue Maschinen und Anlagen waren auch im vergangenen Jahr trotz aller Handelsstreitigkeiten und politischer Querelen weltweit gefragt. Nach Schätzungen der VDMA-Volkswirte stieg der Umsatz mit Maschinen im Jahr 2018 um 4% auf 2,6Bio.?. ‣ weiterlesen

Im Gegensatz zu Auftragseingang, Produktion und Umsatz sind die Exporte der deutschen Elektroindustrie im Januar 2019 robust gestiegen. Mit 18,0Mrd.? übertrafen sie ihren entsprechenden Vorjahreswert um 4,8%. „Insgesamt zeigte sich damit zu Jahresbeginn ein sehr ambivalentes Bild“, sagte Dr. Andreas Gontermann, ZVEI-Chefvolkswirt. ‣ weiterlesen

Die Produktion im Maschinenbau in Deutschland ist nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts im Jahr 2018 um 2 Prozent gestiegen. Damit wurde die Prognose des VDMA – ein Plus von 5 Prozent – deutlich verfehlt. In den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres lag das Produktionswachstum im Maschinenbau mit 3,7 Prozent noch auf Kurs. „Die beiden Schlussmonate erwiesen sich jedoch als unerwartet schwach. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige