Rittal: größte Investition in der Unternehmensgeschichte

„Mit diesem Werk schaffen wir einen komplett neuen Weltstandard für unsere Branche und weit darüber hinaus.“ Mit diesen Worten begrüße Prof.

 (Bild: TeDo Verlag GmbH)

(Bild: TeDo Verlag GmbH)

Friedhelm Loh (Foto), Eigentümer und CEO der Friedhelm Loh Group, die anwesenden Journalisten bei der Vorstellung des neuen Werks zur Fertigung von Kompaktschaltschränken und Kleingehäusen. Im mittelhessischen Haiger wurde mit 250Mio.? die größte Gesamtinvestition der Firmengeschichte getätigt. Durch die hochautomatisierte Produktionssteuerung im Verbund mit dem globalen Distributionszentrum wird das Werk zu einem zentralen Glied in der digitalisierten Auftragsabwicklung und zum Garanten für die Verfügbarkeit des Serienportfolios mit Zubehör. „Das Werk wird vollständig nach hocheffizienten Industrie-4.0-Strukturen ausgerichtet,“ betonte Loh. Das neue Werk bietet 290 Arbeitsplätze. In den neuen Fabrikhallen werden bald mit mehr als 100 neuen Hightech-Maschinen und Anlagenkomponenten auf 24.000qm2 hochautomatisiert rund 9.000 AX Kompaktschalschränke und KX Kleingehäuse pro Tag gefertigt. Dafür wird das Werk rund 35.000 Tonnen Stahl pro Jahr verarbeiten. Im Produktionsprozess stellt sich der Maschinenpark in Haiger zunehmend automatisiert auf die zu produzierenden Werkstücke und Baugruppen ein. Wo früher die einzelnen Fertigungsprozesse Zuschneiden, Kanten, Schweißen sowie Lackieren transaktional, sequenziell und unabhängig voneinander abgearbeitet wurden, werden im neuen Werk alle Personen und Objekte immer enger in das Manufacturing Execution System eingebunden. Die Einzelbaugruppen werden am Ende automatisch zum fertigen Produkt zusammengeführt und mit einem QR-Code versehen, der eine Identifizierung auch in der späteren Weiterverarbeitung beim Kunden ermöglicht. Dabei kommunizieren die Maschinen und Handling-Systeme untereinander und mit übergeordneten Leitsystemen über Industrie-4.0-taugliche Kommunikationsnetzwerke. 20 fahrerlose Transportsysteme übernehmen automatisiert die Transporte im Werk.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der Energiewende und dem Ausbau des europäischen Energie-Binnenmarktes wird das Stromnetz auf Höchstspannungsebene nicht nur verstärkt, sondern auch ausgebaut. Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN) macht diese Entwicklung in der Netzkarte „Deutsches Höchstspannungsnetz“ transparent und hat diese Anfang 2020 neu aufgelegt. Die aktualisierte Karte zeigt, wie sich insbesondere länderübergreifende Leitungen weiterentwickelt haben: Die erste direkte Stromverbindung zwischen Deutschland und Norwegen, die als Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) realisiert wird, befindet sich nun im Bau. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schneider Electric unterstützt die Universität Bordeaux bei der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Durch die Installation eines zentralen Rechenzentrums konnten zehn kleinere IT-Infrastrukturen, die bisher über 14 Standorte verteilt waren, konsolidiert werden. Das neue Rechenzentrum wurde zum Teil durch den Staats-Regionalplanungsvertrag für die Region Aquitaine sowie durch die Universität Bordeaux finanziert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Dichtelemente KDS-DES für unkonfektionierte Leiter von Conta-Clip gewährleisten eine Abdichtung nach IP64. Die aktuell verfügbaren Varianten eignen sich, abhängig vom Kabeldurchmesser zwischen 4,5 und 10,5mm, zur Abdichtung von bis zu acht Leitern. Trotz der hohen Packungsdichte sind die Dichtelemente mit fast allen KDS-Lösungen kompatibel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Energieverteiler Alpha 3200 Eco von Siemens benötigt dank eines neuen Anlagenkonzepts ein Drittel weniger Kupfer. Er verfügt über eine Hauptsammelschiene, die im Mittelteil, statt wie bisher im oberen oder unteren Bereich des Energieverteilers, liegt.‣ weiterlesen

Dehnshield ZP 2 SG TT und Dehnshield ZP Basic 2 SG TT sind zwei Kombi-Ableiter. Sie vereinen die Grundanforderung an den Überspannungsschutz nach DIN-VDE 0100-443 und die Anforderungen der VDE-AR-N 4100 für den Einsatz im Vorzählerbereich. ‣ weiterlesen

Icotek stellt seine ersten geschlitzten Mehrbereichstüllen QTMB vor. Zeitgleich präsentiert das Unternehmen neue Größen der schraubenlos montierbaren KEL-Quick für konfektionierte Leitungseinführung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige