Schneider Electric Innovation Summit zur digitalen Transformation

Der digitale Wandel zwingt Unternehmen branchenübergreifend zum Umdenken – und bietet gleichzeitig Potenzial, um neue Geschäftsmodelle zu generieren. Was Unternehmen tun können, um den fortschreitenden digitalen Transformationsprozess so erfolgreich wie möglich zu gestalten, war Thema beim diesjährigen Schneider Electric Innovation Summit in Marktheidenfeld.


Am 22. Juni kamen am dortigen Innovationszentrum zahlreiche Entscheidungsträger, Partner und Kunden aus industrie- und energierelevanten Bereichen zum gemeinsamen Ideenaustausch zusammen. Hochkarätige Referenten wie Peter Klüger, Marktsegment Manager Automotive bei Kuka, Dr. Willms Buhse, CEO von DoubleYuu sowie Jean-Pascal Tricoire, CEO von Schneider Electric, gaben Einblicke in Handlungsfelder und Zukunftsperspektiven, die sich im Zuge der Digitalisierung ergeben. Anhand praxisorientierter Case Studies erläuterte Jean-Pascal Tricoire die Bedeutung ganzheitlicher, IoT-fähiger Lösungsansätze wie Schneider Electrics Systemarchitektur Ecostruxure. Diese verbindet operative Technologie und klassische Informationstechnologie auf Basis der Schneider Electric Technologie-Kernbereiche: vernetzte Produkte, Edge Control sowie Apps, Analytik und Services. „Die Digitalisierung verändert alles“, so der Schneider Electric CEO. „Unternehmen können dank IoT auf allen Ebenen wichtige Mehrwerte generieren. Entscheidender Faktor ist der Schritt von Big Data zu Smart Data. Ecostruxure macht diese digitale Transformation möglich.“ Von den Vorteilen des Lösungskonzeptes konnten sich die Teilnehmer im Rahmen einer Führung durch das Innovationszentrum direkt vor Ort überzeugen. Über Herausforderungen und Marktchancen debattierten u.a. Christoph Winterhalter, CEO bei DIN Deutsche Industrie Norm und Volkmar Eich, Managing Director bei Digital Advisory Services der Microsoft Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Rechenzentren sind eine der zentralen Säulen für die Geschäftskontinuität moderner Unternehmen. Ohne IT-Infrastruktur und digitale Prozesse können heute nur die wenigsten ihr Geschäft ausüben. Steht die IT, ist zumeist der gesamte Betrieb blockiert – mit den entsprechend negativen Auswirkungen auf die Unternehmensergebnisse. Die möglichen Folgen von IT-Systemausfällen reichen von einer unangenehmen Arbeitsunterbrechung, höheren Personalkosten, Umsatzverlusten, Vertrauenseinbrüchen bei Kunden und gröberen Imageschäden am Markt bis hin zu Schadenersatzansprüchen und Konventionalstrafen. Fakt ist: Von der Leistungsfähigkeit und der Zuverlässigkeit der IT bzw. des Rechenzentrums hängt in der zunehmend digitalisierten Wirtschaft der Geschäftserfolg maßgeblich mit ab.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Fronteinbau-Konzept von R. Stahl für Ex-Steuerkästen und Schaltschränke macht übersichtlichere Gehäuse möglich. ‣ weiterlesen

Verglichen mit dem Vorjahr verzeichnete die deutsche Elektroindustrie im Juli insgesamt 5,9% weniger Auftragseingänge. „Damit ist es zu Beginn des zweiten Halbjahres vorerst bei Rückgängen geblieben, auch wenn diese tendenziell kleiner werden“, sagte Dr. Andreas Gontermann, ZVEI-Chefvolkswirt.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Kürzlich stellte das Standardization Council Industrie 4.0 (SCI 4.0) gemeinsam mit DIN, DKE und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die 4. Ausgabe der Normungsroadmap Industrie 4.0 virtuell vor. „Die Normungsroadmap soll in ihrer vierten Ausgabe eine Vision für Industrie 4.0 formulieren: das Erreichen der Interoperabilität“, bekräftigt Prof. Dr. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der diesjährige Oktober steht ganz im Zeichen der Weiterbildung. Vom 06. bis 08  Oktober 2020 sollen sechs praxisorientierte Seminare in Gerlingen bei Stuttgart eine zielgerichtete Auffrischung von EMV-Fachkenntnissen für den Berufsalltag der Teilnehmer sorgen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Zeit ist lang bis zur nächsten Light + Building im März 2022. Der Hunger nach Erfahrungsaustausch, Neuheiten und Trends nimmt laut Veranstalter unterdessen zu. Der Ruf nach alternativen Formaten im Web werde größer. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige