Siemens erzielt +7% im 1. Quartal
und schließt Führungswechsel ab

Siemens hat im 1. Quartal seines Geschäftsjahres 2021 (Oktober bis Dezember 2020) Umsatzerlöse in Höhe von 14,1Mrd.€ erzielt.

 (Bild: Siemens AG)

(Bild: Siemens AG)

Das entspricht einem Plus von 7%. Dazu trugen sämtliche industriellen Geschäfte sowie die starke Entwicklung in China und Deutschland bei. Der Auftragseingang legte um 15% auf 15,9Mrd.€ zu, maßgeblich getrieben durch einen deutlichen Anstieg der Großaufträge im Bereich Mobility. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Joe Kaeser zeigt sich mit dem Start in das neue Geschäftsjahr zufrieden. Für das Gesamtjahr 2021 erwartet der Konzern ein mittleres bis hohes einstelliges Wachstum. Neben den Finanzergebnissen wurde auf der Hauptversammlung von Siemens auch der Führungswechsel abgeschlossen: Vorstandsvorsitzender Joe Kaeser übergibt den Chefposten an Roland Busch. Kaeser ist über 40 Jahre für Siemens tätig gewesen, sieben davon als Vorstandsvorsitzender. Busch ist seit 1994 im Unternehmen und fungierte zuletzt als COO, CTO und stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Das neue Führungsteam wird komplettiert durch Ralf P. Thomas (CFO), Judith Wiese (CHRO), Cedrik Neike (Digital Industries) und Matthias Rebellius (Smart Infrastructure).

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

ABB hat Jörg Theis (Bild) zum Leiter der Division Maschinenautomatisierung (B&R) ernannt. Er löst ab April 2021 Clemens Sager ab, der die Division seit Jahresbeginn ad interim leitete. Theis ist seit 23 Jahren für ABB tätig und war zuletzt Leiter der Process Automation Division for Energy Industries in Singapur. Er verfügt über umfassende Erfahrungen in der Prozess- und Fabrikautomatisierung mit einem Schwerpunkt auf der Entwicklung von digitalen Serviceangeboten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie haben sich auch im Dezember 2020 mit zweistelliger Rate erholt: Sie stiegen insgesamt um 13% gegenüber dem Vorjahr. „Es war das nunmehr vierte Plus in Folge“, sagte ZVEI-Finanzexperte Dr. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eaton hat mit der Erweiterung der Leistungsschütz-Serie DILH sein Portfolio um zwei Leistungsschütze für besondere Anwendungen erweitert, die speziell für das Schalten ohmscher oder schwach induktiver Lasten konzipiert sind. Die applikationsoptimierten Leistungsschütze DILH600 und DILH800 bieten eine Lösung für den Einsatz in den Segmenten der regenerativen Energie, wie z.B. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schon seit Jahren verarbeitet Pflitsch bleifreies Messing für seine Kabelverschraubungen. Damit erfüllen sie bereits heute die verschärften Anforderungen der RoHS-2-Richtlinie, die voraussichtlich ab dem 21.07.2021 in Kraft treten wird. Durch die Erfahrung in der Verarbeitung von bleifreiem Messing stellt der Anbieter sicher, dass die technischen Eigenschaften der bleifreien Kabelverschraubungen wie Dichtigkeit, EMV-Eigenschaften, Zugentlastung, Schlagfestigkeit und Temperaturbereiche unverändert auf hohem Niveau bleiben. ‣ weiterlesen

Panduit hat seine Serie für Kabelbefestigung erweitert. Bereits die bestehenden Solar Edge Clips aus Metall kann man ohne Werkzeug laut Anbieter in rund 11 Sekunden installieren. Sie lassen sich direkt an Schalttafel- und Rahmenkanten befestigen. ‣ weiterlesen

Bereits Anfang Januar wurde bekannt, dass die Hannover Messe 2021 nicht wie geplant in einem hybriden Format stattfinden kann. „Wir haben aber den Kopf nicht in den Sand gesteckt“, betonte DMAG-Geschäftsführer Dr. Jochen Köckler anlässlich einer Pressekonferenz. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige