SPS IPC Drives 2016: Positive Erwartungen

Vom 22. bis 24. November startet die Fachmesse SPS IPC Drives in Nürnberg in die 27. Ausgabe. „ 97% der Besucher 2015 gaben an, die Messe an ihre Kollegen weiterzuempfehlen“, so die Mesago-Bereichsleiterin Sylke Schulz-Metzner im Rahmen einer Pressekonferenz. Entsprechend hoch sind die Erwartungen für dieses Jahr.

Das Marktumfeld bietet dafür gute Voraussetzungen: „ Die Automatisierung konnte im 1. Halbjahr 2016 eine Umsatzsteigerung von 3,4% gegenüber dem Vorjahr realisieren“, schildert Pepperl+Fuchs-Geschäftsführer Dr. Peter Adolphs die gegenwärtige Lage. Die Mesago geht erneut von mehr als 1.600 Ausstellern aus (2015: 1.668) – rund 500 davon aus dem Ausland. Alle 14 Hallen des Messegeländes sind belegt. „ Die besondere und konstruktive Atmosphäre der Messe ist einzigartig“, betont der neue Mesago-Geschäftsführer Martin Roschkowski. „ Alle relevanten Neuheiten und Trends der Branche werden zu sehen sein.“ Das soll mehr als 60.000 Besucher (2015: 64.386) auf die SPS IPC Drives 2016 locken. Thematisch geht die Messe vielseitig auf die Trends von Industrie 4.0 ein. U.a. mit der Sonderausstellung ‘Automation meets IT’, die mit Gemeinschaftsstand und Forum auf datenbasierte Geschäftsmodelle und IT-basierte Lösungen für die Automatisierung eingeht. Weitere Bereiche widmen sich den Themen MES, Wireless oder Cyber-Security. Auch die Messeforen von ZVEI und VDMA sind wieder Teil des Rahmenprogramms.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

In allen Bereichen von Gesellschaft und Wirtschaft sind smarte IoT-Lösungen auf dem Vormarsch. Längst ist auch bei mittelständischen Unternehmern bekannt, welche wirtschaftlichen und umweltschonenden Vorteile ganzheitliche Lösungen für die digitale Vernetzung von Geräten, Steuerelementen und Analysetools bieten. Doch die schöne neue Vernetzung geht auch mit ganz handfesten Folgen für Niederspannungsverteilung und Schaltschrank einher. Immer mehr Komponenten drängen in das metallene Herzstück der elektronischen Anlage und beanspruchen dort ihren Platz. Entsprechend gilt es, den wichtigsten physischen Ort des intelligenten Netzes gut zu schützen. Vor Wärme – aber natürlich auch vor Kälte. ‣ weiterlesen

Anzeige

WSCAD liefert ab Anfang Oktober das Service Pack 1 (SP1) zur neuen Suite X Plus aus. Diese ist seit Sommer 2020 in den drei Ausbaustufen Compact, Professional und Ultimate verfügbar und unterstützt Elektrokonstrukteure und Gebäudeautomatisierer bei der elektrotechnischen Planung in den Disziplinen Elektrotechnik, Verfahrens-/Fluidtechnik, Schaltschrankbau sowie Gebäudeautomation und Elektroinstallationsplanung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Gehäuse der Produktfamilie EJSS IP66 von Hammond Electronics sind in Edelstahl der Güteklassen 304 und 316 erhältlich und werden standardmäßig mit einer natürlich glatten gebürsteten Oberfläche geliefert. ‣ weiterlesen

Anzeige

EFB-Elektronik präsentiert einen neuen Netzwerk- & Serverschrankkonfigurator, der sich einfach handhaben lässt und viele Optionen zur Erstellung individueller 19″-Stand- und Wandschränke bietet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure erweitert sein Angebot für umweltfreundliche, gasisolierte Schaltanlagen (GIS) um den Spannungsbereich von bis zu 24kK (kV) mit einer neuen fluorgasfreien Mittelspannungsschaltanlage, der NXPlus C 24. Durch den Einsatz von Clean Air – einem natürlichen Isoliermedium – in Kombination mit Vakuumschalttechnik kann auf jegliche Gasgemische, die auf Fluor basieren (F-Gase), verzichtet werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die zentrale Überwachung von IT-Racks ist in Datencentern und kommunikationstechnischen Anlagen für einen kosteneffizienten Betrieb essenziell. Dabei gewinnt die Erfassung und Verarbeitung der enormen Datenmengen, die externe Signalgeber wie Sensoren liefern, immer mehr an Bedeutung. Entscheidungen aufgrund von Zustandsmeldungen sollen möglichst automatisiert und selbständig vom System getroffen werden, um Ausfälle der aktiven Technik zu verhindern. Das modulare System ControlPlex Rack von E-T-A bietet neben Stromverteilung und Überstromschutz auch die Möglichkeit Sensoren zu integrieren und deren Umgebungsdaten sinnvoll zu verarbeiten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige