Techniktagung bei Ormazabal: Trends der Energieverteilung im Fokus

‘Flexible und pragmatische Lösungen für die Energieverteilung der Zukunft’ standen im Mittelpunkt von Ormazabals Techniktagung in der Region Süd. Über 240 Gäste, darunter nationale und internationale Kunden besuchten die diesjährige Veranstaltung im Kraftwerk Rottweil. Sie tauschten sich über die Neugestaltung der Netze sowie entsprechende Anforderungen aus und nahmen an einem umfangreichen Fachvortragsprogramm teil.

Der Anbieter von Komplettlösungen zeigte darüber hinaus seine neuen und bewährten Produkte für die Mittelspannung in einer Ausstellung. „Die Energiebranche entwickelt sich stetig und zügig weiter. Deshalb war die Techniktagung eine wichtige Plattform, um neue Ansätze in der Mittelspannung zu diskutieren“, sagte Jorge González. Der CEO von Ormazabal repräsentierte mit Alejandro Ormazabal, Vice President Velatia, die internationale Führungsebene auf der Veranstaltung, die vom deutschen Ormazabal-Standort und dem Regionalbüro bei Stuttgart ausgerichtet wurde. Sowohl die Veranstalter als auch die Gäste nahmen die Techniktagung zum Anlass, aktuelle Themen wie z.B. die fortschreitende Automatisierung und den steigenden Grad der Intelligenz von Ortsnetzstationen zu erörtern. Für diese Anforderungen bietet Ormazabal sichere und zukunftsweisende Gesamtlösungen an. Auf der Techniktagung präsentierte das Unternehmen Produkte, die sowohl in der Region Süd als auch deutschland- und weltweit vertrieben werden. Seine Premiere hatte das neu entwickelte Leistungsschalterfeld ga/gae-lsv3 mit Bemessungs-Betriebsstrom bis 630A, Bemessungs-Spannung bis 24kV und Bemessungs-Kurzzeitstrom bis 20kA 1s. Das neue Sicherheitskonzept wurde auf dem Event exklusiv präsentiert. Neben der Einzelfeldvariante stehen auch Blocklösungen – 1k1lsv3 und 2k1lsv3 – in Übergabe- oder Kompaktvarianten zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Zum 1. Februar wird Dr. Michael Gürtner die Geschäftsführung für die Ressorts Entwicklung & IT in der Turck Holding übernehmen. ‣ weiterlesen

Anzeige

30 Prozent aller Brände in Gebäuden werden durch Fehlerlichtbögen verursacht. Sie entstehen z.B. durch veraltete, defekte oder überlastete Kabel und Leitungen. Dabei können elektrisch gezündete Brände mithilfe einer AFDD-Schutzeinrichtung vermieden werden. Warum diese Schutzeinrichtung so wichtig und in welchen Bereichen eine Installation sinnvoll ist, erläutert ein Erklärfilm, der über den YouTube-Kanal der E-Handwerke abrufbar ist.‣ weiterlesen

Anzeige

Engere Zusammenarbeit bei der Normung von Zukunftstechnologien beschlossen‣ weiterlesen

Anzeige

Dr. Börne Rensing ist neuer technischer Geschäftsführer bei Wieland Electric. Er soll im Schwerpunkt den Bereichen Entwicklung und Produktion vorstehen und zusammen mit Bernd P. Uckrow die Geschicke des Unternehmens leiten.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Partner-Netzwerk, das Eplan Ende des Jahres gegründet hat, bündelt weltweit das Know-how von Kooperationspartnern im Blick auf erhöhten Kundennutzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neuste Generation der Kombigeräte der Kasse I+II von Relmatic haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, dadurch sind sie schock- und vibrationsresistent. Mit der neu konzipierten thermischen Abtrennung und der patentierten Schutztechnologie ist keine zusätzliche Vorsicherung bei einer Absicherung bis 315A erforderlich. Sie bestehen aus vier gasgefüllten Funkenstrecken in Serie mit Hochleistungs-Metalloxid-Varistoren. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige