Umfangreiches Zertifizierungsprogramm bei Häwa

Häwa, Anbieter für Schaltschränke und Maschinengehäuse aus Wain, darf sich über zwei Rezertifizierungen freuen. Zum einen wurde das Unternehmen wiederholt nach DIN EN ISO9001 im Qualitätsmanagement zertifiziert. Außerdem erfüllt der Anbieter die Anforderungen der DIN EN15085-2 CL4, die maßgeblich ist für Unternehmen, die mit geschweißten Komponenten im bahntechnischen Umfeld handeln. Die DIN EN15085-2-Zertifizierung berechtigt Häwa dazu, Schweißbaugruppen an die Deutsche Bahn oder ihre Partner zu liefern, die infolge im Schienenverkehr eingesetzt werden.

 (Bild: Häwa GmbH)

(Bild: Häwa GmbH)

Damit kann der Anbieter nun Kunden bedienen, die beispielsweise Triebfahrzeuge oder Waggons herstellen oder bestücken. Der Standort in Wain ist seit März 2014 zudem nach DIN EN ISO3834-3 zertifiziert – 2020 fand eine Rezertifizierung statt. Diese Norm beinhaltet Qualitätsanforderungen für das Schmelzschweißen von metallischen Werkstoffen und die Verarbeitung des Sonderwerkstoffes S355. Durch eine Normrevision DIN EN ISO50001 für das Energiemanagement konnten verbindliche Rahmenbedingungen festgelegt werden. Dort ist definiert, wie Häwa zukünftig die Optimierungen ihrer energiebezogenen Leistungen durchführt und welche Prozesse dafür notwendig sind. Schon heute werden jährlich auf den Dächern rund 1Mio.kWh Strom durch Sonnen-Kollektoren erzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Gossen Metrawatt hat seine neu entwickelte, DAkkS-kalibrierte Multimeter-Generation um eine Variante erweitert. Das neue Metrahit IM E-Drive vereint als All-in-One-Lösung alle relevanten Prüf- und Messfunktionen für Wartung, Service und Diagnose an elektrischen Maschinen, Antrieben und Anlagen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Lütze bietet für den Einsatz auf dem nordamerikanischen Markt zertifizierte Schaltschrankprodukte nach dem UL- 50E-Standard an. Dazu gehören u.a. die USB- und RJ45-Einbaudosen sowie die Cablefix-Durchführungssysteme für Kabel und Leitungen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Hager erweitert das digitale Kundenangebot. Über die Plattform Hager Live findet erstmals eine virtuelle Veranstaltung mit Experten und Ansprechpartnern aus der Branche statt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das duale Studium gewinnt im Maschinen- und Anlagenbau an immer größerer Bedeutung. Eine Mehrheit der Unternehmen (62%) bietet bereits ein duales Studium an. Dies zeigt eine Befragung des VDMA unter rund 550 Mitgliedsunternehmen, die erstmals branchenspezifische Zahlen zur Beteiligung des Maschinen- und Anlagenbaus am dualen Studium liefert. Demnach erwartet ein Drittel der Unternehmen, die bereits ein duales Studium anbieten, dass die Zahl der dualen Studienplätze in ihrem Betrieb zunehmen wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kleineren Messeformaten wie der All About Automation ist es möglich, auch unter den geltenden Corona-Schutzverordnungen Präsenzmessen anzubieten. Rund 130 Unternehmen sind auf der Veranstaltung in Essen am 9. und 10. September mit dabei und 150 Unternehmen zwei Wochen später am 23. und 24. September 2020 in Chemnitz. Die zulässige Besucherfrequenz wird über Halbtagestickets gesteuert, die Öffnungszeiten wurden um eine Stunde am Vor- und eine Stunde am Nachmittag verlängert. ‣ weiterlesen

Die Geos-Leergehäuse von Spelsberg wurden um Schaltschränke ergänzt. Diese bieten alle bekannten Vorteile der Serie wie das flexible Baukastensystem, Prüfzeugnisse auch für internationale Märkte und robustes Material. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige