ZVEH und ZVEI prämieren energieeffiziente Anwendungen

Auf der Light+Building 2016 in Frankfurt am Main (13. bis 18. März) werden der ZVEH und der ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) zum zweiten Mal den ZVEH/ZVEI-Energieeffizienzpreis verleihen. Prämiert werden die besten Projekte in den drei Kategorien ‘Wohnbau’, ‘Zweckbau’ und ‘Anwendung im eigenen Unternehmen’. Die Gewinner erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.000€ sowie einen Pokal, der ihnen während der Messe überreicht wird. Pro Kategorie werden zudem jeweils drei weitere Teilnehmer nominiert, die sich ebenso wie die Sieger mit ihrem Projekt an einem Sonderstand kostenlos auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik im kommenden Jahr präsentieren können. Eine Bewerbung ist ausschließlich online unter www.energieeffizienzpreis.org möglich. Die Frist läuft noch bis zum 14. Oktober 2015.

Mitmachen dürfen alle E-Handwerksbetriebe, die Innungsmitglied der Elektrohandwerke und damit mittelbar Mitglied des ZVEH sind. Die Entscheidungen über Sieger und Nominierte trifft eine Fachjury anhand der eingereichten Projektinformationen und des Fotomaterials. Positiv bewertet werden bei den Pro Komfort und die Nutzerakzeptanz. Außerdem zählen der Beitrag der Gebäudesteuerung zur Energieeffizienz und die Vielfalt der einbezogenen Gewerke. Von Vorteil ist zudem die Innovationsqualität in punkto Energieeffizienz sowie die Flexibilität und Erweiterbarkeit der Installation. Der Gebäudesektor bietet enorme Potenziale im Hinblick auf die Energieeinsparung, da dieser für fast 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland verantwortlich ist. Die den Preis auslobenden Verbände sind davon überzeugt, dass gerade E-Handwerker viel zum Klimaschutz beitragen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Zum 1. Februar wird Dr. Michael Gürtner die Geschäftsführung für die Ressorts Entwicklung & IT in der Turck Holding übernehmen. ‣ weiterlesen

Anzeige

30 Prozent aller Brände in Gebäuden werden durch Fehlerlichtbögen verursacht. Sie entstehen z.B. durch veraltete, defekte oder überlastete Kabel und Leitungen. Dabei können elektrisch gezündete Brände mithilfe einer AFDD-Schutzeinrichtung vermieden werden. Warum diese Schutzeinrichtung so wichtig und in welchen Bereichen eine Installation sinnvoll ist, erläutert ein Erklärfilm, der über den YouTube-Kanal der E-Handwerke abrufbar ist.‣ weiterlesen

Anzeige

Engere Zusammenarbeit bei der Normung von Zukunftstechnologien beschlossen‣ weiterlesen

Anzeige

Dr. Börne Rensing ist neuer technischer Geschäftsführer bei Wieland Electric. Er soll im Schwerpunkt den Bereichen Entwicklung und Produktion vorstehen und zusammen mit Bernd P. Uckrow die Geschicke des Unternehmens leiten.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Partner-Netzwerk, das Eplan Ende des Jahres gegründet hat, bündelt weltweit das Know-how von Kooperationspartnern im Blick auf erhöhten Kundennutzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neuste Generation der Kombigeräte der Kasse I+II von Relmatic haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, dadurch sind sie schock- und vibrationsresistent. Mit der neu konzipierten thermischen Abtrennung und der patentierten Schutztechnologie ist keine zusätzliche Vorsicherung bei einer Absicherung bis 315A erforderlich. Sie bestehen aus vier gasgefüllten Funkenstrecken in Serie mit Hochleistungs-Metalloxid-Varistoren. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige