Anzeige

Schaltschrank-Tipps von Rittal

Dipl.-Ing.(Uni) Hartmut Lohrey,
Leiter Marketing
Training / Support, Rittal

„Ist die Kühlleistung ausreichend?“

Eine typische Schaltschrank-Klimatisierung wird für eine Innentemperatur von 30 bis 35°C ausgelegt. Das bedeutet: Die Leistung eines Kühlgerätes, Wärmetauschers oder der Volumenstrom eines Lüfters sollte derart bemessen sein, dass unter allen Belastungszuständen der Maschine und unter den Umgebungsbedingungen diese Schaltschrank-Innentemperatur gewährleistet ist.

Die Innentemperatur überwachen

Um die Klimatisierung zu beurteilen, bietet sich eine Temperaturüberwachung im Schaltschrank an, im einfachsten Fall durch einen Temperaturregler als Meldegerät.

Wird an dessen Position – in der Nähe empfindlicher Geräte – eine Lufttemperatur von deutlich über 40°C festgestellt, ist die Kühlleistung unzureichend oder es liegt eine Störung der Kühlluftführung im Schaltschrank vor.

Regelverhalten überprüfen

Eine weitere einfache Möglichkeit die Klimatisierung zu überprüfen, besteht darin, das Regelverhaltens des Kühlgerätes zu beobachten: Bei konventionellen Kühlgeräten mit Zwei-Punkt-Regelung startet der Kühlbetrieb bei Überschreitung einer Schaltschrank-Innentemperatur von 35°C und endet wieder, wenn eine Abschalttemperatur von 30°C (bei einer typischen Hysterese von 5K) erreicht wird. Erreicht ein Kühlgerät die Abschalttemperatur nicht, führt dies zu einem Dauerbetrieb des Gerätes – was ein Indiz für eine unzureichende Kühlleistung ist. Das führt dazu, dass die Komponenten im Schrank nicht ausreichend gekühlt sind.

Wärmeprobleme beheben

Schließlich sollte die Kühlluftführung im Schaltschrank überprüft werden, ob Blockierungen vorliegen. Diese verhindern, dass die kühlende Luft zu den wärmeabgebenden Komponenten gelangt. Erreicht die Kühlluft ungehindert die gewünschten Komponenten, muss die Auslegung überprüft werden. Wird die gewünschte Innentemperatur dennoch nicht erreicht, ist der Einsatz eines zusätzlichen Innenlüfters oder der Ersatz der Klimakomponenten durch leistungsstärkere Typen notwendig.

 

 

Noch Fragen?
Rufen Sie mich an:

Hartmut Lohrey
Telefon 02772/505-2757