Einsatz professioneller Handarbeits-Werkzeuge

Weniger Zeit- und Krafteinsatz, mehr Leistung

Digitalisierte und automatisierte Prozesse prägen zunehmend den Arbeitsalltag im Schaltschrankbau. Doch bei aller Digitalisierung: Ein Großteil der Arbeit ist beim Schaltschrankbau weiterhin von Handarbeit geprägt. Mehr als 70% gehen bei der Installation auf manuelle Tätigkeiten zurück – umso wichtiger ist es, Arbeitsabläufe bei der mechanischen Bestückung und Verdrahtung zu optimieren.

Die Abmantelzange ermöglicht das schnelle Abmanteln von Sensor-/Steuerleitungen ohne Beschädigung der Einzeladern. (Bild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Wer beim Abmanteln, Abisolieren, Crimpen und Messen auf hochwertige und funktionale Werkzeuge setzt, kann den Zeitaufwand deutlich verringern und den Prozess effizienter gestalten. Professionelle Werkzeuge von Wago mit zertifizierter Qualität gemäß DIN-Norm unterstützen den Schaltschrankbauer dabei, seine Fehlerquote zu senken und die Arbeit schneller und einfacher von der Hand gehen zu lassen.

Abmanteln

Das schnelle und sichere Abmanteln von Kabeln und Leitungen ist eine der wichtigsten Aufgaben in der Schaltschrankinstallation. Wago hat professionelle Abmantelwerkzeuge in seinem Portfolio – die unter anderem einen geringen Verschleiß durch den Einsatz von zum Beispiel Klingen mit Titan-Nitrid-Beschichtung oder sicheren Halt durch rutschsichere Griffzonen bieten. So sorgt die Abmantelzange für Steuer- und Sensorleitungen für ein schnelles Abmanteln von Sensor-/Steuerleitungen ohne Beschädigung der Einzeladern. Eine Einstellung auf den Leitungsdurchmesser ist dabei nicht notwendig. Ein einfaches Abmanteln ist auch über längere Strecken möglich. Auswechselbare Schneidklingen erhöhen die Lebensdauer des Werkzeugs, das sich für Sensor-/Aktorleitungen, hochflexible TPE-U-Leitungen, PUR-Leitungen, PUR-/PVC-Leitungen, PCV-Leitungen, geschirmt und ungeschirmt sowie für einen mehradrigen Kabelaufbau eignet. Das Kabelmesser bietet fünf austauschbare Wechselbügel und ist somit ein Werkzeug für einen großen Durchmesserbereich von 4 bis 70mm. Das Messer hat einen präzisen Rundschnitt dank Klemmbügel und Sichtfenster, ist ergonomisch in der Handhabung durch den 2-Komponenten-Griff und bietet hohe Sicherheit während und nach der Arbeit (Hosentasche/Werkzeugkasten), da es keine freiliegenden Messer gibt. Die Schneidtiefe von Kabelmesser und Hakenklinge lässt sich variabel für unterschiedliche Kabeltypen einstellen. Der Universal-Entmanteler sorgt für eine unkomplizierte Kabelführung für schnellen und einfachen Längsschnitt, was vor allem bei halogenfreien Leitungen sinnvoll ist. Die Konturklinge eignet sich zum Abisolieren für einzelne Adern von 0,2 bis 4mm². Ein Schieber mit Verrastung trägt zur Sicherheit bei der Arbeit mit dem Universalmesser bei, das zum Abmanteln aller gängigen Rundkabel Ø 8 ? 13mm z.B. NYM 3 x 1,5 bis NYM 5 x 2,5 (PVC- und halogenfrei) Erdkabel bis 5 x1,5 eingesetzt werden kann. Die 4-Klingen-Anordnung reduziert den Kraftaufwand und ermöglicht einen präzisen Rundschnitt. Für einen schnellen Abmantelvorgang speziell für PVC-isolierte Datenkabel mit dünner Außenisolierung (z.B. Cat. 5, 6, 7, 8, Twisted-Pair-Kabel) sorgt der Datenkabelentmanteler. Seite 1 dient zum Abmanteln des Außenmantels und Seite 2 zum Abmanteln der Folienabschirmung. Eine genaue Abmantellänge erzielt der Anwender durch die integrierte, innenliegende Längenskala. Bei diesem Werkzeug reduziert die 2-Klingen-Anordnung den Kraftaufwand. Zudem ist keine Einstellung der Schnitttiefe auf den jeweiligen Durchmesser notwendig, da die spezielle Klingenstellung die Außenisolierung fachgerecht absetzt und anschließend auch die Folienabschirmung angeritzt und entfernt werden kann.

Die Crimp-Werkzeuge wie Variocrimp 4 und 16 sorgen für ein schnelles An- und Abklemmen der Leitungen durch die quadratische Crimp-Form. (Bild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Abisolieren

Die Abisolierzange Quickstrip Vario ist zum Abisolieren von Leitern im Querschnittsbereich von 0,03 bis 16mm2 geeignet. Das Werkzeug mit integrierter Schneidfunktion ermöglicht schnelle und einfache Leiterendbehandlung in einem großen Querschnittsbereich – 0,03 ? 16mm2. Es bietet einen einstellbaren Teilabzug, d.h. es sind keine weiteren Spleißschutzmaßnahmen notwendig, da die Isolierung zum Teil auf dem Leiterende bleibt. Vor dem Anschluss kann das Stück Isolierung einfach abgezogen werden. Beim Anschluss der Leiter in eine Wago-Reihenklemme mit Federanschlusstechnologie, kann die Verwendung einer Aderendhülse entfallen. Eine Feinjustierung zum Entfernen dünner und dicker Isolierungen ist ebenfalls möglich, ein Ersatzmesser (Standard-/V-/Oval-Messer) kann im integrierten Messerfach im Griff untergebracht werden.

Crimpen

Crimp-Werkzeuge wie Variocrimp 4 und 16 ergänzen das Wago-Werkzeugprogramm. Das Werkzeug lässt sich automatisch auf den Leiterquerschnitt einstellen. In der Praxis ist ein schnelles An- und Abklemmen der Leitungen durch die quadratische Crimp-Form realisierbar, da kein lageorientiertes Einführen in die Klemmstelle notwendig ist. Der Zangenkörper öffnet nach dem Crimp-Vorgang automatisch, das Einführen in die Crimp-Station ist von beiden Seiten möglich (für Rechts- und Linkshänder). Die gasdichte Crimpung bietet die Basis für einen sicheren Anschluss.

Prüfspitzen mit 2mm Durchmesser bieten direkte und normkonforme Messungen in CAT-III- und CAT-IV-Anwendungen. (Bild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG)

Normkonforme Prüfspitzen

Durch die aufgetragene Isolierung können handelsübliche Prüfspitzen nicht immer in die Prüföffnung von Reihenklemmen gesteckt werden. Wollen Elektriker Strom und Spannungen in Klemmblöcken messen, mussten sie bisher passende Adapter einsetzen, um die oft engen Prüföffnungen mit den Messgeräten zu erreichen. Wago bietet nun die passende Lösung: Optimierte Prüfspitzen mit 2mm Durchmesser ermöglichen direkte und normkonforme Messungen in CAT-III- und CAT-IV-Anwendungen. Adapterlose Strom- und Spannungsmessungen werden ermöglicht, da durch eine speziell entwickelte Prüfspitze keine Prüfadapter mehr notwendig sind. Die besonders kleinen, abnehmbaren Prüfspitzen messen Ströme bis zu 10A.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Zur digitalen Hannover-Messe 2021 wird Ifm das digitale Werker-Assistenzsystem IFM Mate vorstellen, mit dem Handarbeitsplätze in der Produktion ausgestattet werden können. Das System basiert auf einer Erkennung der Hand mit einem 2D/3D-Kamerasystem - dadurch sind keine störenden Accessoires am Handgelenk notwendig, wie sie bei anderen Systemen üblich sind.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei vielen industriellen Produktionsprozessen ist der Mensch immer noch unabdingbar. Damit diese auch in Hochlohnländern bezahlbar bleiben, bietet RK Rose+Krieger anforderungsspezifische und nach ergonomischen Gesichtspunkten gestaltete Montagearbeitsplätze, die sich in digitale Fertigungswelten einbinden lassen. Möglich macht dies die Kooperation mit der eigenen Tochtergesellschaft RK-AHT und Mitsubishi Electric.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der neuen störlichtbogengeprüften Schutzkleidung Dehncare ArcFit und dem passenden Online-Konfigurator bietet Dehn Individualität und Komfort für eine anspruchsvolle Aufgabe - dem Arbeiten an elektrischen Anlagen. Mit dem einfach zu bedienenden Konfigurator führen wenige Klicks zur gewünschten Schutzkleidung. Neben der Größen- und Farbwahl kann diese durch das eigene Logo und den Namen individuell angepasst werden. Die neue Multinormschutzkleidung schützt die Anwender, ist an verschiedenste Arbeitsbedingungen angepasst und bietet so unter anderem Störlichtbogenschutz, Hitze- und Flammenschutz sowie Schutz gegen elektrostatische Aufladung.‣ weiterlesen

Anzeige

Auch im Schaltschrankbau ist Effizienz und Tempo gefragt. Die Firma Friedrich Lütze, spezialisiert auf elektronische und elektrotechnische Komponenten, setzt auf eine Automatisierungslösung von MiniTec. Die neue Anlage bestückt Aluminiumstege mit Komponenten für die Kabelführung. Sie ermöglicht höhere Fertigungsvolumina und eine wirtschaftliche Montage der Schaltschränke.‣ weiterlesen

Nachhaltiges Handeln rückt auch in der Industrie immer mehr in den Fokus. Dazu gehört auch der Einsatz von schadstofffreien Komponenten - beispielsweise Kabelverschraubungen aus Messing. Wegen der besseren Zerspanbarkeit enthalten sie in der Regel einen kleinen Bleianteil. Lapp hat nun die erste bleifreie Skintop-Kabelverschraubung auf den Markt gebracht.‣ weiterlesen

Ende letzten Jahres stellte Pflitsch eine Reihe neuer Produkte vor, darunter eine Kabelverschraubung, die sowohl die hohen Anforderungen an Hygienic Design wie auch elektromagnetische Verträglichkeit erfüllt. Zudem weist der Hersteller aus gegebenem Anlass darauf hin, dass seine Kabelverschraubungen bereits heute die verschärften Anforderungen der RoHS-2-Richtlinie erfüllt, die voraussichtlich ab dem 21.07.2021 in Kraft treten wird.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige