Hygiene-Vorreiber optimiert

Herausforderung Hygienic Design

Dass Hygiene und modernes Design Hand in Hand gehen können, möchte Emka Beschlagteile nun beweisen. Insbesondere für sensible Umgebungen im Lebensmittel- und Medizinbereich, in denen ein hoher Anspruch an Sauberkeit und Keimfreiheit besteht, hat das Unternehmen den neuen Hygiene-Vorreiber entwickelt. Der optimierte Verschluss ist nach den Konstruktionsvorgaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) entwickelt. Er besitzt eine außen bündige Flachdichtung und kommt in zwei Varianten daher.

Emka hat den neuen Hygiene- Vorreiber insbesondere für sensible Umgebungen im Lebensmittel- und Medizinbereich entwickelt. (Bild: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG)

Emka hat den neuen Hygiene- Vorreiber insbesondere für sensible Umgebungen im Lebensmittel- und Medizinbereich entwickelt. (Bild: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG)

Der bisherige Hygiene-Vorreiber wird durch zwei Ausführungen ersetzt. Bei beiden hat Emka die geschäumten Dichtungen durch die neue, lebensmitteltauglichere Flachdichtung ausgetauscht. Diese Flachdichtung erfüllt die Anforderungen der FDA 21 CFR 177.2600 und VO 1935/2004. Darüber hinaus haben die Designer die Betätigung weiter abgerundet, um eine praxisgerechtere Reinigung zu ermöglichen. Beide Vorreiber-Varianten sind nach den Hygieneanforderungen der DGUV und der European Hygienic Engineering and Design Group (EHEDG) entwickelt worden. Die entsprechenden Zertifizierungen sind in Vorbereitung.

Vollständiges Hygiene-Programm

Der Vorreiber ist Kernprodukt des neuen Emka Hygiene-Programms. Denn um Klappen, Schränke und entsprechende Verschlüsse in ein zeitgemäßes und funktionelles Hygienic Design einzubinden, arbeitet der Anbieter an der Vervollständigung des Hygiene-Programms für Verschlusstechnik. Die strengen Vorgaben spielen dabei vor allem in der Lebensmittel- und Pharmabranche eine herausragende Rolle. U.a. sollten die eingesetzten Produkte dem Strahl eines Hochdruckreinigers standhalten, um ein effizientes „Cleaning in Place“ zu ermöglichen. Voraussetzung dafür sind entsprechend bearbeitete Edelstahlkomponenten, die Emka im eigenen Technologiezentrum entwickelt und anschließend selbst fertigt. Die Haupt-Produktmerkmale noch einmal zusammengefasst: Beide Versionen sind jetzt mit radial bündiger Flachdichtung ausgestattet und gewährleisten eine verbesserte Hygiene. Gegenüber der Vorgängerversion ist die Betätigung abgerundeter, um eine verbesserte hygienischere Reinigung zu ermöglichen. Das GH-Maß beträgt inkl. der hygienegerechten Flachdichtung 18mm. Die Lebensdauerprüfung wurde erfolgreich absolviert und der Vorreiber erfüllt IP 69K.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeinsam mit durchgängigen Lösungen die Potentiale durch die Digitalisierung im Schaltschrankbau heben: Dafür haben die Unternehmen Weidmüller, Komax, Zuken und Armbruster Engineering im April die Initiative Smart Cabinet Building gegründet. Bei den Unternehmen handelt es sich um Technologieführer in verschiedenen Bereichen des Schaltschrankbaus, die ihre Kompetenzen und ihr Know-how nun erstmals bündeln.‣ weiterlesen

Anzeige

Einfachere und schnellere Montage, kompaktere und anwenderfreundlichere Federklemmtechnik – die Anforderungen an Schirmklemmen nehmen zu. Die neuen Schirmklemmen der Baureihe SCC von Phoenix Contact ermöglichen jetzt eine werkzeuglose Einhandbedienung. Mit Hilfe des Klemmhebels wird der Leiter mühelos eingelegt und ohne Kraftaufwand durch die Kontaktfeder festgeklemmt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Elmeko erweitert sein Portfolio um die kompakte Schaltschrankheizung m 150 mit integriertem Lüfter. Diese bietet eine Heizleistung von 150W. 66mm breit, 86mm hoch und 97mm tief hat der Anbieter diesen Typ mit einem Lüfter ausgerüstet, der die Luftzirkulation im Gehäuse verbessert und eine bessere Wärmeverteilung im Schaltschrank erreicht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schneider Electric möchte seine gruppeninternen Kompetenzzentren für Schlüsseltechnologien stärken. Mit einem weiteren Ausbau des Standortes Marktheidenfeld wird dieser Weg nun fortgesetzt. ‣ weiterlesen

Nach einem von der Corona-Krise noch weitgehend unberührten ersten Quartal hat die deutsche Elektroindustrie die Auswirkungen der Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns im zweiten Quartal mit voller Wucht zu spüren bekommen. ‣ weiterlesen

Das Stuttgarter Volksfest Wasen ist eines der größten Volksfeste Europas und für den Stuttgarter Netzbetreiber jedes Jahr wieder eine Herausforderung. 2015 war er zugleich ein Feldtest. Mobile Messboxen erfassten sekundengenau sämtliche Lastflüsse in den zehn Ortsnetzstationen des Festgeländes. Die Messungen erhöhen nicht nur die Versorgungssicherheit eines Volksfestes. Mittelfristig soll mit solchen Maßnahmen das gesamte Verteilnetz des Einzugsgebiets der Stuttgarter Netze für die Energieversorgung der Zukunft ertüchtigt werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige