Flexible, teilbare Kabeldurchführung erfüllt FDA-Richtlinie

Viele Leitungen auf wenig Raum

Die neuartige KDL/H-VA-FDA ist eine teilbare, FDA-konforme Kabeldurchführungsleiste (KDL). Sie ist flexibel, stabil und gut geeignet für die nachträgliche Montage von Leitungen mit Steckern. Sowohl der Rahmen aus Edelstahl als auch Tüllenhalter und Tüllen aus TPE (Thermoplastische Elastomere) erfüllen die FDA-Richtlinien. Die Kabelführungsleiste kann in anspruchsvollen und sensiblen Umgebungen und damit in der Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaziebranche eingesetzt werden. Sie weist eine hohe Beständigkeit gegenüber Reinigungsmitteln, Fetten und Ölen auf und dichtet vollständig ab bis zu IP69K.

KDL/H-VA-FDA mit Leitungsbestückung (Bild: Murrplastik Systemtechnik GmbH)

Die mehrteilige KDL/H-VA-FDA eignet sich für Kunden, die viele Leitungen mit oder ohne Stecker in ein Gehäuse einfach und direkt sowie nachträglich einführen, zugentlasten und abdichten wollen. Sie löst Kabeldurchführungsprobleme, z.B. wenn im Voraus die Leitungsdurchmesser nicht bekannt sind oder die Maschine schon in Betrieb ist. Ebenfalls geeignet ist sie, wenn Leitungen mit Stecker zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt werden sollen oder Leitungen mit Stecker schon verbaut sind und ausgetauscht werden sollen. Bei ihrer Installation müssten die Stecker dann zeitaufwendig demontiert werden. Mit der KDL/H-VA-FDA wird eine unterbrechungsfreie Leitungseinführung gewährleistet und damit der Erhalt der Systemgarantie für die Kabelstecker der Hersteller. Die Kabeldurchführungsleiste verfügt über ein flexibles Kabeldurchführungssystem bezüglich Anzahl und Durchmesser der Durchführungen sowie über unterschiedliche Größen und Typen von Kabeltüllen. Dadurch werden eine hohe Packungsdichte und Flexibilität gewährleistet. Aufgrund der einfachen und schnellen Durchführung von bis zu 48 vorkonfektionierten Leitungen können auf engem Raum viele Leitungen eingeführt werden. Die Leiste besteht – je nach der Anzahl und dem Durchmesser der Leitungen – aus einem zwei- oder dreiteiligen stabilen Edelstahl-Rahmen und einem zwei- oder einreihigen, geschlitzten Tüllenhalter mit unterschiedlichen, geschlitzten Tüllen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Komax erweitert seine Digital Services mit Komax Smart Stock. Das neue Angebot löst ein ebenso altes wie aktuelles unternehmerisches Dilemma: Soll man den Fokus auf Produktivität legen und alle potenziell nötigen Ersatz- und Verschleißteile an Lager halten, um Stillstände sofort beheben zu können? Oder soll die Wirtschaftlichkeit erste Priorität erhalten, sprich: das Lager verkleinert, die Bilanz entlastet und das frei gewordene Kapital nutzbringend investiert werden? ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Stromlaufplan ist das zentrale Dokument der Anlagendokumentation und immer in Bewegung – häufig noch analog auf Papier. Mit Skemdit können Anwender den Stromlaufplan über die gesamte Wertschöpfungskette einer Maschine oder Anlage dank des verwendeten PDF-Formats digital bearbeiten – und das unabhängig von ECAD-System und Unternehmensgrenzen. Änderungen und Revisionen von der Entwicklung bis zur Instandhaltung können lückenlos ohne Mehraufwand dokumentiert werden. Mit Skemdit.sps wird ferner der Kaltcheck bei der Inbetriebnahme vereinfacht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Krisen decken Schwachstellen auf. In der Corona-Pandemie zeigt sich der Wert der vernetzten Produktion und Logistik. Das Internet der Dinge (Internet of Things, kurz IoT) hilft der Industrie, auf Ausfälle flexibler als bisher zu reagieren, denn in Echtzeit lassen sich Auslastung und Zustand jeder einzelnen Maschine verfolgen, und es herrscht Transparenz über die Lieferkette. Die Bosch-Gruppe, eines der weltweit führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen, hat damit positive Erfahrungen gemacht.‣ weiterlesen

Anzeige

An vielen Baustellen in Deutschland sorgen mobile Ampelanlagen für die sichere und effiziente Verkehrssteuerung. Die Anforderungen an die Systeme sind hoch: Sie müssen die Grünphasen verkehrsflussabhängig steuern können, wartungsarm sein und rauen Umgebungsbedingungen trotzen. Sila Signalbau aus Bergisch-Gladbach setzt deshalb bei seinen Ampelsteuerungen auf Gehäusesysteme mit fertig konfektionierten Baugruppenträgern von Bopla. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Schaltfelder der Ormazabal-Produktfamilien Cgm.3, Cgm.800 und Cgmcosmos können jetzt auch optional für die Außenaufstellung ausgestattet werden. Mit der Neuerung geht der Experte für Energieverteilung auf die spezifischen Anforderungen im Bereich erneuerbare Energien ein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schneider Electric hat seinen EcoStruxure Augmented Operator Advisor (AOA) um smarte Funktionalitäten erweitert. Das auf der Augmented-Reality-Technologie basierende Visualisierungs-Tool ermöglicht es, Live-Daten und virtuelle Objekte in die reale Anlagenumgebung zu projizieren und Schaltschränke virtuell zu öffnen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige