Kompakte und gleichzeitig robuste Stromversorgungen

Vorgaben gleich doppelt erfüllt

Universell einsetzbare Stromversorgungen müssen hohen Anforderungen gerecht werden: anspruchsvolle Umgebungsbedingungen hinsichtlich Temperaturbereich, Schock und Vibration, Netzschwankungen und energiereichen Überspannungsimpulsen. Mit den Baureihen Power Compact und Power Mini von Block liegt der Fokus dabei auf der Kernfunktionalität einer industriellen Stromversorgung: Sichere Versorgung selbst unter anspruchsvollen Bedingungen und somit eine kostengünstige Lösung für verschiedenste Applikationen und Branchen mit zugleich überdurchschnittlicher elektrischer und mechanischer Robustheit.

 (Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH)

(Bild: Block Transformatoren-Elektronik GmbH)

Ob im Maschinen- und Anlagenbau, in der Windkraft oder ganz allgemein beim Transport von Schaltschränken mit bereits auf der DIN-Schiene montierten Stromversorgungen – die Netzteile der Baureihe Power Compact werden hohen Anforderungen gerecht. So verfügen die Baureihen über eine DNV GL-Zulassung sowie ab 120W eine robuste Tragschienenbefestigung aus Zinkdruckguss. Bei großen Schockbelastungen wird jedoch die mechanische Festigkeit der Hutschiene selbst zum limitierenden Faktor. Dank der optionalen Wandhalterung mit Schraubbefestigung sind auch Schockbelastungen >30g in jeder Raumrichtung möglich.

Weltweit einsetzbar in allen Netzen

Mit immer höheren Wirkungsgraden bieten moderne Stromversorgungen eine hohe Lebensdauer – soweit die Theorie. Bei Einsatz in der industriellen Anwendung führen transiente Überspannungen auf der Netzseite häufig ein vorzeitiges Ende der Lebensdauer herbei, wenn die Stromversorgung nicht ausreichend geschützt ist. Die Erfüllung der normativen Anforderungen an die Störfestigkeit in Industrieumgebungen gemäß DIN EN IEC 61204-3 mit Stoßspannungen von 1kV (Leiter-Leiter) und 2kV (Leiter-PE)ist dabei nur bedingt ausreichend. Um den Herausforderungen der Netze bei weltweitem Einsatz gerecht zu werden, erfüllen die Stromversorgungen der Baureihe Power Compact eine Verdopplung der Vorgabewerte auf bis zu 4kV und Überspannungskategorie III. Die Baureihe ist sowohl für Einphasennetze mit einem Eingangsspannungsbereich von 85-264Vac als auch für Dreiphasennetze mit einem Eingangsspannungsbereich von 320-575Vac und bis zu 960W verfügbar. Alle dreiphasigen Geräte gewährleisten auch bei Ausfall einer Phase weiterhin den dauerhaften Betrieb.

Hohe Flexibilität durch sehr weiten Eingangsspannungsbereich

Hinsichtlich flexibler Einsatzmöglichkeiten und elektrischer Robustheit bieten die zweiphasigen Netzteile Lösungen für weitere Anwendungsfelder. Mit einem besonders weiten Eingangsspannungsbereich von 180-550Vac. Auch für dauerhafte Überspannungen in Einphasennetzen >300Vac, beispielsweise üblich bei Anwendung in der Windkraft, steht somit eine robuste Lösung bis 240W zur Verfügung. Dabei ermöglicht die zweiphasige Einspeisung den Betrieb in neutralleiterlosen Versorgungsnetzen, bei reduziertem Verdrahtungs- und Installationsaufwand. Darüber hinaus ist die Baureihe gut geeignet als kompakter und effizienter Ersatz für den klassischen Steuertransformator. Weltweit einsetzbar in allen Netzen ist eine Anpassung der Installation entsprechend Netzform und Spannungsbereich nicht mehr notwendig. Die effiziente 24V/3,8A Zweiphasen-Stromversorgung im schlanken Kunststoffgehäuse der Baureihe Power Mini ist darüber hinaus NEC Class 2 zertifiziert gemäß UL 1310.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

In heutigen Energieversorgungsnetzen kann eine mangelnde Spannungsqualität schwerwiegende Auswirkungen haben, wie z.B. den Ausfall von Frequenzumrichtern, Fehlfunktion von elektronischen Steuerungen oder auch den Stillstand von gesamten Produktionsanlagen. Während die primären Kosten, wie die Beschädigung von Betriebsmitteln, noch überschaubar sind, können immense sekundäre Kosten durch Stillstandzeiten, Produktionsausfälle und Ausschusskosten entstehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der modulare Server Agardio Manager ist die zentrale Einheit des Energiemonitoring-Systems von Hager. Es ist ausgelegt für den Einsatz in kleineren bis mittleren Gewerbe- und Zweckbauten wie Bürogebäuden, Tankstellen, Hotels oder auch Produktionsanlagen. Dort erweist sich dieses System als besonders komfortables Hilfsmittel zur Umsetzung der DIN VDE0100-801 für eine energie-effiziente Planung von Niederspannungsanlagen sowie als Voraussetzung für die Zertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001. Seit seiner Markteinführung 2016 hat der Hersteller das System sukzessive ausgebaut und den Funktionsumfang dabei um zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten erweitert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Youtube-Tutorials, ein neues Beleuchtungssystem, leistungsstarke Lüfter und noch mehr Kundennähe - das Unternehmen aus Wain bietet auf der kommenden SPS zahlreiche durchdachte Innovationen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die laut Anbieter weltweit erste teilbare EMV-Kabelverschraubung mit zwei Kabeltüllen ist ab sofort von Icotek erhältlich. Die Verschraubung zeichnet sich durch ein teilbares System aus, das die Einführung von Leitungen mit Steckern zulässt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Automatisierung ist im Steuerungs- und Schaltanlagenbau ein aktuell heiß diskutiertes Thema. Was heute schon alles möglich ist, demonstriert das mittelständische Unternehmen Ripploh Elektrotechnik und Engineering. Hier konfektioniert etwa ein Wire Terminal die Drähte vollautomatisch. Und auch an der Verdrahtung mit Roboter-Unterstützung wird bereits gearbeitet.‣ weiterlesen

Anzeige

FTG ergänzt seine Produktfamilie Klemmen um die neue Bolzenklemmenserie STI. Diese fungiert als Schnittstelle zur Energieverteilung und kommt hierzu vor allem in Beziehung mit Antriebsmotoren oder im Schaltschrankbau zum Einsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige