Ormazabal Techniktagung als Diskussionsforum

Die Energieverteilung von
morgen im Fokus

Wie lässt sich beim vermehrten Einsatz dezentraler Erzeuger die Netzstabilität nachhaltig sichern? Welche Rolle nehmen  Batteriegroßspeicher in der Energiewende ein? Wie wirkt sich E-Mobilität auf das Netz aus? Diesen und weiteren Fragen widmete sich die diesjährige Ormazabal Techniktagung der Vertriebsregion Süd am 4. Juli 2019 im Kraftwerk Rottweil. Über 250 Gäste aus der Energiebranche kamen der Einladung nach, gegenwärtige Trends für eine zukunftsweisende Energieverteilung zu diskutieren. Dabei standen die Themen erneuerbare Energien, Automatisierung und E-Mobilität im Mittelpunkt.

Die Ormazabal Techniktagung der Vertriebsregion Süd am 4. Juli 2019 im Kraftwerk Rottweil bot Möglichkeiten zum fachlichen Austausch über Themen der Energieverteilung. (Bild: Ormazabal GmbH)

Die Ormazabal Techniktagung der Vertriebsregion Süd am 4. Juli 2019 im Kraftwerk Rottweil bot Möglichkeiten zum fachlichen Austausch über Themen der Energieverteilung. (Bild: Ormazabal GmbH)

Die steigende Anzahl an dezentralen Einspeisern und die neuen Anforderungen an das Netz, z. B. der Ausbau der Infrastruktur für E-Mobilität, stellen Netzbetreiber und Lösungsanbieter gleichermaßen vor Herausforderungen. Die Automatisierung von Ortsnetzstationen oder die Nutzung regelbarer Trafos sind dabei nur zwei von vielen Ansätzen, um aus statischen Strukturen dynamische Smart Grids zu machen. Dies nahm Ormazabal zum Anlass, im Rahmen einer ganztägigen Fachveranstaltung zum Austausch einzuladen. Die nunmehr sechste Auflage der Techniktagung beleuchtete aus unterschiedlichen Perspektiven die Chancen und die sich verändernden Anforderungen in der Energieverteilung. „Als internationales Unternehmen sammeln wir seit Jahren sowohl mit innovativen Pilotprojekten als auch mit lange bewährter Technologie weltweit Erfahrungen bei der Umsetzung zuverlässiger Energieverteilung. Dieses Knowhow nutzen wir, um unsere Lösungen optimal an lokale und projektspezifische Bedürfnisse anzupassen. Wir verfügen über alle nötigen Produkte, um eine auf die Zukunft ausgerichtete Netzanbindung zu realisieren und freuen uns darauf, die kommenden Herausforderungen gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden zu stemmen“, sagte Jorge González, CEO Ormazabal, anlässlich des diesjährigen Branchenevents.

Vorträge und Ausstellung

Ormazabal-Technikexperten und ausgewählte Gastreferenten führten mit einem hochkarätigen Vortragsprogramm durch den Tag. Dieses legte in der ersten Tageshälfte den Schwerpunkt auf das Thema Automatisierung, der Nachmittag stand dann im Zeichen der Erneuerbaren Energien und Elektromobilität. Im Ausstellungsbereich stellten 21 ausgewählte Partnerunternehmen ihre Ideen für Energieverteilung vor. Auch Ormazabal präsentierte Highlights aus dem Produktportfolio. Zu den Exponaten zählten Neuheiten wie der aktualisierte Sicherungsanbau für ga/gae Lasttrennschalterfelder, die neue Schaltanlage cgm.800 für die Anwendung bei höheren Nennströmen sowie die Produktlinie ekor.rpa mit Schutz- und Steuerrelais zur Störungserkennung und -behebung mittels Fernsteuerung. Außerdem wurde der regelbare Ortsnetztransformator transforma.smart vorgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue LF2ZM von Icotek verfügt über eine zweifache Zugentlastung und entspricht den Profinet-Montagerichtlinien. Durch konstant gleich bleibenden Druck auf dem Kabelschirm entfällt das Nachstellen des Federdrucks. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Novellierung der Ausbildung soll die Berufe im Elektrohandwerk nachhaltig stärken und zukunftsfähig machen. Der Elektroniker differenziert sich künftig nur noch in zwei Fachrichtungen: Energie- und Gebäudetechnik sowie Automatisierungs- und Systemtechnik. ‣ weiterlesen

Anzeige

Big Data ist die Zukunft – auch in der Stahlindustrie. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, ist Thyssenkrupp Steel dabei, seine produktionsrelevante IT zu modernisieren und zu standardisieren. Wichtige Eckpfeiler des Umbaus: Data Center Container von Rittal. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Überspannungsschutzgeräte Valvetrab-SEC-DC von Phoenix Contact eignen sich für alle gängigen DC-Stromquellen mit linearer Betriebscharakteristik. Die Produktfamilie enthält auch Produkte mit 2+F-Schaltung. ‣ weiterlesen

Die Fachzeitschrift SCHALTSCHRANKBAU ist jetzt mit einer eigenen Präsenz auf LinkedIn vertreten. Dort werden Fachbeiträge, Produkte und News rund um aktuelle Themen des Schaltanlagenbaus gepostet. Einfach hier auf der Webseite oberhalb des aktuellen Magazin-Titelbilds auf das entsprechende LinkedIn-Icon klicken und dann als Follower eintragen.

Der neue Kombiableiter Dehncombo YPV vom Blitz- und Überspannungsspezialisten Dehn schützt PV-Anlagen vor Überspannungen durch Blitzbeeinflussung. Der Ableiter bietet eine Reihe von Anwendungsvorteilen für PV-Systeme in nur einem Gerät. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige