Richtfest bei Janitza Electronics in Lahnau:
Großer regionaler Arbeitgeber stockt auf

Bei schönem Wetter hat die Firma Janitza Electronics in Lahnau Mitte Juni 2019 das Richtfest für das neue Bürogebäude gefeiert. Viele geladene Gäste, wie beteiligte Baufirmen, Architekten, Planer, Mitarbeiter, die regionale Presse sowie Vertreter der Gemeinde Lahnau und der städtischen Ämter waren vertreten.

 (Bild: Janitza Electronics GmbH)

(Bild: Janitza Electronics GmbH)

Inhaber und Geschäftsführer Markus Janitza begrüßte die Gäste: „Das Fest ist ein Dankeschön für die geleistete Arbeit und zugleich eine Anerkennung für das Handwerk. Hier entsteht in erster Linie ein neues Entwicklungsgebäude für Hard- und Software, inklusive einer Kantine für alle Mitarbeiter. Mit dem neuen Gebäude werden wir auch etwas zum Klimaschutz beitragen: Auf dem Dach wird eine Photovoltaik-Anlage installiert, die Büros werden mit einer kontrollierten Wohnraumbelüftung ausgestattet und zudem wird das Gebäude über eine Geothermie mit einer Wärmepumpe im Winter beheizt und im Sommer gekühlt. Selbstverständlich werden auch Janitza-Messgeräte eingebaut. Mit dieser Investition, Schaffung von Arbeitsplätzen und positivem Betriebsergebnis tragen wir zur Förderung des Standorts bei.“ Die Fertigstellung des neuen Gebäudes ist für Januar 2020 geplant. Zukunftsorientiert mit modernem Design, aber vor allem nachhaltig betrieben, zeigt sich das neue Janitza-Gebäude. Nachhaltig bedeutet für Janitza auch die Unterbringung aller Entwicklungs- und Produktionsschritte an einem Standort. Das Herzstück des Gebäudes ist eine EMV-Kabine, in der Messungen stattfinden, die bis dato außer Haus gegeben und sehr termin- und kostenintensiv waren. Nun können die Prüfungen für elektromagnetische Verträglichkeit entwicklungsnah im eigenen Haus durchgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue LF2ZM von Icotek verfügt über eine zweifache Zugentlastung und entspricht den Profinet-Montagerichtlinien. Durch konstant gleich bleibenden Druck auf dem Kabelschirm entfällt das Nachstellen des Federdrucks. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Novellierung der Ausbildung soll die Berufe im Elektrohandwerk nachhaltig stärken und zukunftsfähig machen. Der Elektroniker differenziert sich künftig nur noch in zwei Fachrichtungen: Energie- und Gebäudetechnik sowie Automatisierungs- und Systemtechnik. ‣ weiterlesen

Anzeige

Big Data ist die Zukunft – auch in der Stahlindustrie. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, ist Thyssenkrupp Steel dabei, seine produktionsrelevante IT zu modernisieren und zu standardisieren. Wichtige Eckpfeiler des Umbaus: Data Center Container von Rittal. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Überspannungsschutzgeräte Valvetrab-SEC-DC von Phoenix Contact eignen sich für alle gängigen DC-Stromquellen mit linearer Betriebscharakteristik. Die Produktfamilie enthält auch Produkte mit 2+F-Schaltung. ‣ weiterlesen

Die Fachzeitschrift SCHALTSCHRANKBAU ist jetzt mit einer eigenen Präsenz auf LinkedIn vertreten. Dort werden Fachbeiträge, Produkte und News rund um aktuelle Themen des Schaltanlagenbaus gepostet. Einfach hier auf der Webseite oberhalb des aktuellen Magazin-Titelbilds auf das entsprechende LinkedIn-Icon klicken und dann als Follower eintragen.

Der neue Kombiableiter Dehncombo YPV vom Blitz- und Überspannungsspezialisten Dehn schützt PV-Anlagen vor Überspannungen durch Blitzbeeinflussung. Der Ableiter bietet eine Reihe von Anwendungsvorteilen für PV-Systeme in nur einem Gerät. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige