Ein Schwenkgriff, mehrere Sicherheitslevel

Baustein wechsle dich

Gerade in der Bahnbranche kommt dem Brandschutz eine hohe Bedeutung zu, schließlich ist der Reisende in den engen Räumen von Zügen & Co. einer potenziell gefährlichen Situation ausgesetzt. Auch deshalb werden die strengen Vorschriften zum Brandschutz jährlich bundesweit überprüft. Als Experte für Beschlagteile im Schienensektor hat Emka auf die aktuellen Anforderungen reagiert und einen flachaufbauenden Schwenkgriff mit Wechselbausteinen entwickelt. Der neue Griff schafft zum einen Flexibilität für den Kunden, zum anderen erhöht er je nach Bedarf das Sicherheitslevel in Gefahrenbereichen.

(Bild: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG)

Nach fast zwei Jahrzehnte langer Entwicklungszeit ist 2013 ein Brandschutzstandard für den Schienenverkehr der Europäischen Union in Kraft getreten: die EU Norm ISO45545. Seitdem gelten strenge Mindestanforderungen an Materialeigenschaften, nicht nur europaweit, sondern weltweit. Jährlich finden Konferenzen statt (unter anderem die „Fire Protection of Rolling Stock“ (FPRS)), die den Stand der Forschung und Technik regelmäßig auf den Prüfstand stellen. Die aktuellen Anforderungen in der Bahnbranche waren nicht zuletzt Anlass für die Entwicklung des neuen flachaufbauenden Schwenkgriffs von Emka. Dieser ist sehr flach konstruiert und mit Wechselbausteinen versehen worden. Dabei baut er nur 9mm auf der Schrankoberfläche auf, und ist daher geeignet für Bereiche mit schmalen Durchgängen, in Fluchtwegen oder für designorientierte Gehäuse. Thomas Dettmar, Produkt- und Projektmanager bei Emka, erklärt: „In Gefahrenbereichen ist häufig sehr hochwertige Verschlusstechnik verbaut, allerdings stehen die Griffe oft zu weit von der Tür ab und teilweise werden diese innerhalb der Dichtung verbaut. Maschinenraumtüren beispielsweise befinden sich fast immer in schmalen Durchgängen mit Handläufen. Mit unserem extrem flachen Schwenkgriff, der außerhalb der Dichtung verbaut wird, mindern wir die Gefahr für Personen, an den Griffen hängenzubleiben und sich daran zu verletzen. Durch die Montage außerhalb der Dichtung ist der Griff nicht mehr im direkten Gefahren- bzw. Brandbereich und kann aus hochwertigem Zink-Druckguss gefertigt werden. Damit wird er für unsere Kunden auch preislich attraktiv.“

Der Schwenkgriff baut nur 9mm auf der Schrankoberfläche auf und ist daher ideal für Bereiche mit schmalen Durchgängen, in Fluchtwegen oder für designorientierte Gehäuse geeignet. (Bild: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG)

Flacher Aufbau, hohe Flexibilität

Darüber hinaus verfügt der neue flachaufbauende Schwenkgriff über ein weiteres Feature: Die geteilte Mulde ist im unteren Bereich als Baustein ausgebildet, was ein Austauschen der Bausteine von der Schrankvorderseite ermöglicht – ohne aufwendige Demontage des gesamten Griffs. Folgende Wechselbausteine sind erhältlich: Profilhalbzylinder, Kabazylinder, Rundzylinder und verschiedene Betätigungen. Die Baustein-Technologie macht den Griff für verschiedene Sicherheitslevel flexibel einsetzbar. Neben dem Einsatz im Schienenverkehr kann der Schwenkgriff damit auch in allen üblichen Bereichen, in denen verschiedene Sicherheitsanforderungen herrschen, verwendet werden. Bei weniger strengen Sicherheitsanforderungen ist der Griff mit einer einfachen Zunge und einer Betätigung kombinierbar. Werden hohe Sicherheitsanforderungen gestellt, empfiehlt sich die Ausstattung mit einem DIN- oder Kaba-Zylinder und einem Stangenschloss für die Anbindung an eine Mehr-Punkt-Verriegelung. Letztere verleiht dem gesamten Verschluss-System zusätzliche Stabilität. Ein integrierter ‚Kratzschutz‘ verhindert zudem, dass der Griff bei jedem Öffnen bzw. Schließen die Mulde verkratzt.

Mit dem flachen Schwenkgriff, der außerhalb der Dichtung verbaut wird, mindert Emka die Gefahr, an den Griffen hängenzubleiben und sich daran zu verletzen.(Bild: Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG)

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Dass wir uns bereits mitten im digitalen Wandel befinden, ist spätestens in diesem Jahr in der gesamten Welt angekommen. ‣ weiterlesen

Dieses Buch soll Unternehmer auf ihrem Weg zum Erfolg beim lokalen digitalen Marketing inspirieren und begleiten. Konkrete und direkt umsetzbare Methoden mit praktischem Nutzwert stehen im Vordergrund. ‣ weiterlesen

Anzeige

WSCAD liefert ab Anfang Oktober das Service Pack 1 (SP1) zur neuen Suite X Plus aus. Diese ist seit Sommer 2020 in den drei Ausbaustufen Compact, Professional und Ultimate verfügbar und unterstützt Elektrokonstrukteure und Gebäudeautomatisierer bei der elektrotechnischen Planung in den Disziplinen Elektrotechnik, Verfahrens- und Fluidtechnik, dem Schaltschrankaufbau sowie in der Gebäudeautomation und Elektroinstallationsplanung.‣ weiterlesen

Anzeige

Verleiht künstliche Intelligenz Superkräfte? Einmal eingesetzt wird alles gut? Wohl eher nicht. Aber das Potenzial, das in ihr steckt, ist riesig. ‣ weiterlesen

Die Hochmoselbrücke führt die Autobahn A 50 mit vier Fahrstreifen und zwei Standstreifen über das tief eingeschnittene Moseltal zwischen Ürzig und Zeltingen-Rachtig. Sie hat eine Höhe von 158m und die Baukosten betrugen rund 175Mio.€. Für den Blitz- und Überspannungsschutz kamen Kombiableiter von Citel zum Einsatz. ‣ weiterlesen

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) als Grundgesetz des technischen Arbeitsschutzes gilt in jedem Unternehmen für jede Verwendung jedes Arbeitsmittels durch jeden Beschäftigten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige