Kabeldurchführungssortiment in FDA-Ausführung

Auf den Kunden zugeschnitten

Murrplastik Systemtechnik erfüllt mit ihren Kabeldurchführungsplatten und -leisten die hohen Anforderungen der Food and Drug Administration (FDA). Das Sortiment bietet Produkte zum Durchführen von Leitungen und Schläuchen, mit oder ohne Stecker, aus Edelstahl oder Kunststoff sowie FDA-konform und im Hygienic Design (angelehnt an EHEDG). Zur Auswahl stehen außerdem Kabeleinführungen für zeit- und kostensensible Projekte sowie in allen Formen und Größen. Das maßgeschneiderte Kabelführungssystem KDP On Demand ist auch FDA-konform und im Hygienic Design lieferbar.

 Die FDA-konforme Kabeldurchführungsleiste KDL/D-FDA ist ein teilbares Befestigungssytem aus speziellem Kunststoffrahmen für vorkonfektionierte Leitungen und Schläuche mit Steckern. Tüllenhalter und Tüllen sind aus FDA-konformen TPE. (Bild: Murrplastik Systemtechnik GmbH)

Die FDA-konforme Kabeldurchführungsleiste KDL/D-FDA ist ein teilbares Befestigungssytem aus speziellem Kunststoffrahmen für vorkonfektionierte Leitungen und Schläuche mit Steckern. Tüllenhalter und Tüllen sind aus FDAkonformen TPE. (Bild: Murrplastik Systemtechnik GmbH)

Wenn es um Hygiene, Sauberkeit und Korrosionsschutz geht, werden in der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie sowie in der Medizintechnik und Biotechnologie keine Kompromisse gemacht. Von hygienebezogenen Risiken spricht man, wenn sich z.B. Verschmutzungen, Lebensmittelreste oder gar Keime in Vertiefungen, Kanten und Riefen festsetzen, dauerhaft verbleiben oder schwer entfernbar sind. Zu den hohen Anforderungen an die verwendeten Komponenten und Materialien gehören, dass keine kritischen Inhaltsstoffe und keinerlei Keime übertragen werden dürfen. Zur Vermeidung konstruktiver Schwachstellen müssen folglich Maschinen, Anlagen und Komponenten durch die Auswahl geeigneter Werkstoffe und geometrischer Gestaltung hygienegerecht gestaltet werden. Stufen, Kanten, Furchen, raue Oberflächen und Risse sind zu vermeiden. Potentielle Verunreinigungen sind deutlich sichtbar zu machen. Zur Vermeidung gesundheitlicher Schäden bei Menschen müssen Komponenten und Materialien unempfindlich gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln, Säuren und Basen sowie Ölen, Fetten und Kohlenwasserstoffen sein. Aber auch Temperatur- und Hydrolyse-Beständigkeit (keine Wasseraufnahme) der Materialien gehört dazu. FDA-konforme Anforderungen bedingen Werkstoffe, die eine lange Haltbarkeit aufweisen und dabei keine kritischen Inhaltsstoffe an die Lebensmittel abgeben. Alle Materialien, welche mit den Lebensmitteln in Kontakt kommen, müssen eine hohe Reinheit und Beständigkeit unter den jeweiligen Prozessbedingungen aufweisen. Zentrale Forderung des Hygienic Designs (EHEDG: European Hygienic Engineering and Design Group) ist die hygiene- und reinigungsgerechte Gestaltung von Maschinen, Anlagen, Schaltschränken und Komponenten zur Gewährleistung eines zuverlässigen Verbraucherschutzes. Durch die Einhaltung der Hygieneanforderungen werden Stillstände im Produktionsprozess vermieden.

 (Bild: Murrplastik Systemtechnik GmbH)

(Bild: Murrplastik Systemtechnik GmbH)

Zwei neue FDA-konforme Kabeldurchführungen

Murrplastik hat Kabeldurchführungsplatten (KDP) und -leisten (KDL) im Sortiment, die die hohen Anforderungen der Food and Drug Administration (FDA) erfüllen. Im Oktober 2020 kommen zwei neue FDA-konforme Kabeldurchführungen mit weißem, FDA-konformen Kunststoffrahmen auf den Markt. Bei der neuen KDP/Z-FDA handelt es sich um eine FDA-konforme, einteilige Kabeldurchführungsplatte aus Kunststoff für Leitungen und Schläuche jeglicher Art ohne Stecker. Sie ist mit kabelschonenden abgerundeten Kanten ausgestattet. Der weiße Kunststoffrahmen hat den Vorteil, dass Verunreinigungen schnell und einfach optisch erkennbar sind. Die Kunststoff-Variante ist um zwei Drittel preisgünstiger und um 80 Prozent leichter als Edelstahl-Varianten. Der Durchmesserbereich bewegt sich von 3 bis 33mm. Die Anzahl der Einführungsöffnungen umfasst bis zu 48 Öffnungen. Die KDP/Z-FDA ist auf Standardausschnittgrößen der 10-, 16- oder 24-poligen Steckverbinder von Harting abgestimmt. Außerdem garantiert die KDP/Z-FDA durch ihre sehr flache Bauform eine platzsparende Kabelführung. Durch das Zweikomponenten-Herstellungsverfahren ist die Dichtung fest mit dem Gehäuse verbunden (IP66/67). Alle KDP/Z-Versionen bieten eine zusätzliche Abdichtung an den Befestigungsschrauben. Das FDA-konforme TPE-Dichtungsmembran ist zur Wiedererkennung bzw. FDA-Zuordnung blau eingefärbt. Die KDP-FDA-HD ist eine Kabeldurchführungsplatte aus V2A Edelstahlrahmen und einem blau eingefärbten Dichtungsmaterial auf EPDM-Basis (Ethylen-Propylen-Dien-(Monomer)-Kautschuk). Mit IP65 wird eine zuverlässige Dichtigkeit gewährleistet. Die KDP-FDA-HD wird nach den strengen FDA- und Hygienic Design-Richtlinien (angelehnt an EHEDG) hergestellt. Sie bietet das perfekte Zusammenspiel von Design und Materialauswahl: hohe Reinigbarkeit sowie Reduzierung des Zeit- und Materialaufwands bei der Reinigung. Alle Kanten sind im Hygienic Design mit polierten Radien versehen. Potentielle Schmutzkanten, Wasseransammlungen und daraus resultierende Verkeimungen werden dadurch vermieden. Alle Oberflächen werden ohne Riefen und Kanten ausgestattet. Aufgrund angeschweißter Gewindebolzen auf der Rückseite (zur Montage der Kabeldurchführung) werden unnötige Schmutzkanten durch Schraubenköpfe vermieden. Die KDP-FDA-HD ist in allen Flanschgrößen der Schaltschranklieferanten erhältlich, optional mit integrierter EMV Anbindung für Feld- und Leitungsfehlspannung. Für verschiedenste Anwendungen und Branchen bietet Murrplastik die KDP-FDA-HD auch als kundenindividuelle Lösung an (KDP On Demand). Die Kabeldurchführungen nach Maß sind das erste und einzige Kabelführungssystem, welches in Größe, Form, Ausstattung sowie Material komplett individualisiert werden kann. Die Konfiguration erfolgt online auf www.mp4you.de – einfach und in wenigen Schritten.

‚KDP On Demand‘ sind Kabeldurchführungsplatten nach Maß. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen, Formen, Ausstattungen sowie Materialien. (Bild: Murrplastik Systemtechnik GmbH)

Teilbares Befestigungssystem

KDP-FDA-HD ist eine einteilige Kabeldurchführungsplatte aus Edelstahlrahmen und EPDMDichtungsmembran – hergestellt nach den strengen FDA- und Hygienic-Design-Richtlinien (angelehnt an EHEDG). (Bild: Murrplastik Systemtechnik GmbH)

Die Kabeldurchführungsleiste KDL/D-FDA ist ein teilbares, FDA-konformes Befestigungssystem für die direkte oder nachträgliche Einführung von bis zu 48 vorkonfektionierten Leitungen mit Steckern. Sie garantiert eine unterbrechungsfreie Leitungseinführung und damit den Erhalt der Systemgarantie für die Kabelstecker der Hersteller. Auch diese Kunststoff-Variante ist bis zu zwei Drittel preisgünstiger und um 80 Prozent leichter als Edelstahl-Varianten. Der sehr stabile, weiße Kunststoffrahmen sowie der Kabeldurchführungsblock (Tüllenhalter) mit unterschiedlichen, geschlitzten Tüllen bestehen aus FDA-konformen Material. Tüllenhalter und Tüllen sind aus blau eingefärbtem TPE (Thermoplastischen Elastomer) und bilden gemeinsam die Dichtung für die Leitungen und zur Gehäusewand. Der Vorteil: Es sind keine separaten Dichtungen erforderlich, die verloren gehen können. Die KDL/D-FDA gewährleistet mit IP65 eine sehr hohe Dichtigkeit. Die passenden Durchführungstüllen KDT/X-FDA werden in verschiedenen Tüllengrößen angeboten. Der Durchmesserbereich variiert von 2 bis 30mm (2 bis 12mm, 12 bis 22 mm

Die KDP/Z-FDA ist eine FDA-konforme, einteilige Kabeldurchführungsplatte aus speziellem Kunststoff für Leitungen und Schläuche ohne Stecker. (Bild: Murrplastik Systemtechnik GmbH)

und 22 bis 30mm).

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Vermeidung von Explosionen sind weltweit Schutzvorschriften entwickelt worden. Diese sollen ein hohes Sicherheitsniveau gewährleisten. ‣ weiterlesen

Dass wir uns bereits mitten im digitalen Wandel befinden, ist spätestens in diesem Jahr in der gesamten Welt angekommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dieses Buch soll Unternehmer auf ihrem Weg zum Erfolg beim lokalen digitalen Marketing inspirieren und begleiten. Konkrete und direkt umsetzbare Methoden mit praktischem Nutzwert stehen im Vordergrund. ‣ weiterlesen

Anzeige

WSCAD liefert ab Anfang Oktober das Service Pack 1 (SP1) zur neuen Suite X Plus aus. Diese ist seit Sommer 2020 in den drei Ausbaustufen Compact, Professional und Ultimate verfügbar und unterstützt Elektrokonstrukteure und Gebäudeautomatisierer bei der elektrotechnischen Planung in den Disziplinen Elektrotechnik, Verfahrens- und Fluidtechnik, dem Schaltschrankaufbau sowie in der Gebäudeautomation und Elektroinstallationsplanung.‣ weiterlesen

Verleiht künstliche Intelligenz Superkräfte? Einmal eingesetzt wird alles gut? Wohl eher nicht. Aber das Potenzial, das in ihr steckt, ist riesig. ‣ weiterlesen

Die Hochmoselbrücke führt die Autobahn A 50 mit vier Fahrstreifen und zwei Standstreifen über das tief eingeschnittene Moseltal zwischen Ürzig und Zeltingen-Rachtig. Sie hat eine Höhe von 158m und die Baukosten betrugen rund 175Mio.€. Für den Blitz- und Überspannungsschutz kamen Kombiableiter von Citel zum Einsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige