Stanze ist Spezialistin für die Arbeit in kleinen oder bestückten Schaltschränken

Wenn es eng wird

In der Natur gibt es für jeden Lebensraum Arten, die perfekt an die Bedingungen ihrer Umgebung angepasst sind. Genauso erfolgreich agiert die Akku-Compact Flex in engen Winkeln im kompakten Schaltschrank. Wenn die eingeschränkte Bewegungsfreiheit ein störungsfreies Arbeiten mit einer klassischen Handstanze erschwert, zeigt die Flexible unter den Stanzen, was sie kann.

Die Alfra Compaktcombi – für präzise Gehäuseausbrüche im Schaltschrank (Bild: Alfra GmbH)

Es gehört zu den täglichen Aufgaben von Schaltschrankbauern, Gehäuse-Ausbrüche für Steckverbinder, Schalter oder Kabelverbindungen zu schaffen. Hierbei handelt es sich um gängige Anwendungssituationen für Handstanzen von Alfra. „Als Alternative zu diesen Spezialwerkzeugen bleibt nur der Einsatz von Stich- oder Lochsägen“, so Produktmanager Ingo Kroiss. „Gerade bei der Arbeit am bereits bestückten Schaltschrank ist es jedoch ein wichtiges Ziel, keine Späne zu produzieren, denn die Metallpartikel könnten schlimmstenfalls einen Kurzschluss auslösen“, erklärt Kroiss. Ebenfalls ein Thema im Schaltschrankbau sind IP Schutzklassen. Die Vorkehrungen, z.B. gegen Berührungen, Fremdkörper oder Sprühwasser, sollen Gehäuse, Verschraubungen oder schwere Steckverbindungen schützen. Damit dies tatsächlich gewährleistet werden kann, dürfen die bearbeiteten Bleche beim Stanzen nicht verbogen werden. Darüber hinaus muss die ausgestanzte Öffnung millimetergenau den Vorgaben entsprechen. Je präziser das Werkzeug arbeitet, desto höher die Passgenauigkeit, was wiederum die Einhaltung der vorgegebenen IP-Schutzklassen sichert. „Beim gratfreien Stanzen entstehen die Voraussetzungen für eine genau passende Kabelverschraubung. Dieser perfekte Abschluss sorgt für eine Erfüllung der IP-Schutzklassen“, erläutert er weiter.

Aus der Sicht des Anwenders

Bei der Konzeption von Alfra-Produkten spielt die Anwenderfreundlichkeit generell eine wichtige Rolle, denn die Hockenheimer Werkzeug-Spezialisten kennen die Arbeitswelten ihrer Kunden. Ende der 70er Jahre begann Alfra mit dem Vertrieb von Handstanzen ‚made in Germany‘, seit 2015 in Eigenproduktion direkt vor Ort. Ein Ergebnis dieser Entwicklungsprozesse auf Augenhöhe sind Handstanzen mit hydraulischer Pumpfunktion für Ausstanzungen mit minimalem Kraftaufwand. 75kN Stanzkraft bei einem maximalen Betriebsdruck von 680bar sorgen für mühelose Anwendungen – auch weil die Belastung in Zugrichtung erfolgt. Außerdem sind bei der Konstruktion die unterschiedlichsten Situationen aus dem Alltag des Schaltschrankbaus mit eingeflossen. Z.B. bei den Punkten Ergonomie und Arbeitssicherheit: Die Alfra-Handstanzen zeichnen sich durch haptisch besonders vorteilhafte Materialien bei den Griffen aus. Für den Nutzer bedeutet dies, dass er die Stanze auch bei lang andauernden Arbeiten sicher hält und nicht abrutscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Platz war in Fabriken immer schon knapp und mit der weiter rasanten Elektrifizierung und Digitalisierung geht es in Maschinen, Robotern oder Schaltschränken noch enger zu. Das hat Auswirkungen auf die Verbindungslösungen: Leitungen müssen dünner werden, Steckverbinder schlanker, Peripheriegeräte kompakter. Lapp hat in den letzten Jahren besonders platzsparende Produkte auf den Markt gebracht wie erste Single-Pair-Ethernet-Leitungen und eine Reihe von Hybridleitungen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die KDP/S-Z RI-2 ist eine kundenindividuelle und anwendungsspezifische Kabeldurchführungsplatte für Leitungen und Druckluftschläuche. Nach den Wünschen des Kunden kann die Anzahl und Größe der Durchführungen an die vorgegebene Rahmengröße maßgeschneidert angepasst werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Wir nehmen unseren Strom oft als selbstverständlich hin. Doch praktisch alles, was Strom als Versorgungsquelle nutzt, hat das Potenzial, Brände zu verursachen. In einem typischen Gebäude umfasst dies die feste Verkabelung sowie alle damit verbundenen Geräte und Einrichtungen.‣ weiterlesen

Anzeige

Als Quereinsteiger und Querdenker wirbelt Dirk Seiler mit Sedotec seit über 15 Jahren die Branche und den Markt durcheinander. Mit frischen Ideen und cleveren technischen Lösungen hat sich das Unternehmen aus Ladenburg mit Kunden in aller Welt einen festen Platz unter den Top-Anbietern erobert. Wir sprachen mit dem Geschäftsführer und Gesellschafter über Erreichtes, Kommendes und die Herausforderungen der Zukunft – nicht nur für Schaltanla­genbauer und Elektroinstallateure.‣ weiterlesen

Die Familie der FPGA-basierten ZX09 Kompakt-Industriesteuerungen ohne Zykluszeit von Zander Aachen ist um vier Neuerungen erweitert worden. Neben den analogen High-Speed-Steuerungen ZX09B und ZX09C, welche jeweils sechs analoge Eingänge zur superschnellen Aufnahme und Verarbeitung von analogen Strom- und Spannungssignalen innerhalb von 10µsec ermöglichen, wurden ebenfalls die High-Speed-Steuerungen ZX09D und ZX09E entwickelt.‣ weiterlesen

Der zunehmende Einsatz von Elektronik und drahtlosen Kommunikationseinrichtungen im Rahmen der Automatisierung bringen - bei gleichzeitig sinkenden Signalpegeln und steigender Empfindlichkeit von Bauteilen - immer mehr elektromagnetische Risiken. EMV-Kabelverschraubungen von Pflitsch spielen bei der Schirmung z.B. eines Schaltschranks eine entscheidende Rolle.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige