Förderareal für junge Unternehmen

2020 feiert die Light + Building ihr 20. Jubiläum. Auf rund 300m² präsentieren sich dabei auch wieder bis zu 25 junge Unternehmen aus der Licht-, Elektro- und Gebäudetechnik.

(Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)

(Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)

Vom 8. bis 13. März können sie die Messe damit als Kontaktpunkt mit internationaler Industrie, Projektplanung und -ausführung nutzen. Gefördert ist die Maßnahme durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Dafür offeriert die Messe zwei Gemeinschaftsstände – einmal für Licht- sowie einmal für Elektro- und Gebäudetechnik. Platziert sind die Areale in den Hallen 6.2 und 9.0. Das Ziel: Jungen Unternehmen eine Plattform zu bieten, die ihnen den Markteintritt erleichtert und gleichzeitig der Festigung der Firmenstruktur dient. Das BMWi adressiert damit Unternehmen, die jünger als zehn Jahre sind, ihren Sitz, Geschäftsbetrieb sowie Produktion in Deutschland haben und weniger als 50 Mitarbeiter zählen. Zudem soll der Jahresumsatz unterhalb der Marke von 10Mio.€ liegen. Interessierte Unternehmen können sich für die Teilnahme am Förderareal bewerben. Einsendeschluss für die Teilnahmeerklärung ist der 30. Juli.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Am 13. Juni hat Janitza das Richtfest für ein neues Bürogebäude in Lahnau gefeiert. Das neue Gebäude soll zukunftsorientiert, aber vor allem nachhaltig betrieben werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit einer Gesamtinvestition von ca.1,6Mio.€ in die Bereiche Blechbearbeitung und Transformatorenfertigung sowie knapp 0,5Mio.€ in die bauliche Infrastruktur hat Block seine Kapazität am Standort Verden erweitert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Harting hat sein European Distribution Center (EDC) in Espelkamp offiziell in Betrieb genommen. Die Kosten für das Logistikzentrum belaufen sich auf rund 45Mio.€. ‣ weiterlesen

Anzeige

BAH Industrial Solutions, ein Unternehmen für Schaltschrankbau, Industriemontage und Qualitätssicherung (Prüf- bzw. Kontrolldienstleistungen) wurde mit dem Quality-Award des Verbands Europäischer Qualitätssicherungs-Unternehmen (VEQS) ausgezeichnet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Daten gelten als Unternehmenswerte von morgen. Doch wie können damit neue Wertschöpfungspotenziale erschlossen werden, z.B. Predictive Maintenance oder innovative Servicemodelle? ‣ weiterlesen

Anzeige

Die diesjährige Ormazabal Techniktagung der Vertriebsregion Süd fand am 4. Juli im Kraftwerk Rottweil statt und widmete sich unter anderem den Fragen: Wie lässt sich beim vermehrten Einsatz dezentraler Erzeuger die Netzstabilität nachhaltig sichern? Welche Rolle nehmen Batteriegroßspeicher in der Energiewende ein? ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige