Schaltschränke

Digitale Strategien für die Energiewirtschaft

Jede Zeit hat ihre Schlüsselbegriffe. Vor zwanzig Jahren stand die ‚Liberalisierung der Energiemärkte‘ im Fokus, später bestimmten die ‚Erneuerbaren‘ die Szene und jetzt ist es die ‚Digitalisierung‘, gewinnt doch die digitale Kommunikation im Zuge des Aufbaus immer mehr erneuerbarer, dezentraler Energieanlagen an Bedeutung.

Hutschienengehäuse aus Aluminium

Die Firma Richard Wöhr erweitert ihr Gehäuseprogramm um weitere Gehäuse aus Aluminium. Neben dem bislang verfügbaren DinRa-Gehäuse werden nun zwei weitere Serien angeboten: DinRa-Alu-Compact und DinRa-Alu-Ecopac.

Kabelverteilerschrank jetzt extrabreit

Jean Müller stellte kürzlich die XXL-Lösung des Kabelverteilerschranks vor, den Labeo Größe 3. Neben den üblichen Schranktiefen von 320mm wurde bei dem neuen Modell die Tiefe von 535mm realisiert. Dieses ermöglicht den Einbau von IP65 Gehäusen und Elektronik, wie sie z.B. in der Verkehrstechnik gefordert werden. 

ABB digitalisiert zentrales Umspannwerk in New York City

ABB hat eine umfassende Modernisierung eines zentralen Umspannwerkes in New York City abgeschlossen. In Zusammenarbeit mit dem Energieversorger Con Edison wurden dabei mehrere Teile der konventionellen energietechnischen Ausrüstung durch digitalfähige Technologie ersetzt.

Reichlich Potential zur Effizienzsteigerung

Wie sieht die Fertigung von Schaltschränken in der Zukunft aus? Maschinen werden in Zeiten von Industrie 4.0 immer mehr zu intelligenten, selbstagierenden Maschinen. Es ist bereits heute zu spüren, dass immer komplexere Betriebsmittel mit weitaus höheren Softwareanteilen verbaut werden, als dies noch vor 10 Jahren der Fall war. Forscher des Instituts für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) der Universität Stuttgart sind der Frage nachgegangen, wie die Fertigung von Schaltschränken in der Zukunft aussehen wird – gerade vor der aktuell laufenden vierten industriellen Revolution und der damit verbundenen durchgängigen Informationskette eine sehr spannende Thematik.

Drum prüfe, wer den Strom verbindet

Wenn es um die Sicherheit moderner Niederspannungs-Schaltanlagen geht, darf es keine Kompromisse geben. Viele Hersteller lassen ihre Anlagen von unabhängiger Stelle prüfen, um die Normkonformität zu bestätigen und mit den Bauartnachweisen für Vertrauen zu werben. Sedotec geht mit seinem schalterunabhängigen System Vamocon einen Schritt weiter. Mit den Prüfergebnissen, die Bestwerte erreichen, gehen die Ladenburger transparent um und kommunizieren sie den Partnern offen. Auch wenn das für Einzelne manchmal anstrengend ist.

Anzeige
Verschlusslösungen für den Gehäuse- und Schaltschrankbau und Klimatechnik

Mit Einführung des elektronisch ansteuerbaren Vorreibers E-QT erhöht Emka die Sicherheit im Gehäuse- und Schaltschrankbau. Bei der Lösung wird die Zunge des Vorreibers auf der Schrankinnenseite durch einen Verschluss gesichert.

Blechbiege-Gehäuse individuell anpassbar

Unter dem Namen Interzoll Case bietet die Bopla sechs verschiedene Gehäuse-Basismodelle an, deren 3D CAD-Daten der Kunde eigenständig an seine Erfordernisse anpassen kann. Diese Daten bilden dann die Grundlage für die Fertigung der Elektronikgehäuse im Blechbiegeverfahren.

FEM-Berechnung deckt 
Schwachstellen auf

Auf der SPS IPC Drives stehen bei Häwa dieses Jahr Schaltschranklösungen im Vordergrund, die genau nach dem jeweiligen kundenspezifischen Anforderungsprofil entwickelt wurden. Zum Beispiel zeigt das Unternehmen ein Gehäuse, mit dem eine FEM-Berechnung für einen simulationsgestützten Schaltschrank-/Gehäuseentwicklungsprozess demonstriert wird.

Im Zeitalter der Digitalisierung und Kommunikation strömt eine Vielzahl von Nachrichten bzw. Meldungen über die unterschiedlichsten Medien auf uns ein. Dies scheint auf den ersten Blick von Vorteil, erhalten wir doch vermeintlich umfassende Informationen aus unterschiedlichsten Quellen. Auf den zweiten Blick müssen wir dann aber feststellen, dass wir alles zunächst lesen, sichten und bewerten müssen, um relevante Inhalte herauszufiltern. Es muss also viel Zeit investiert werden, was während der täglichen Arbeit oder gar für zeitkritische Projekte kaum machbar ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Lösungen für die Smart Factory

Die Smart Factory ist für zahlreiche Fertigungsunternehmen das erklärte Ziel auf dem Weg zu Industrie 4.0. Doch für die meisten Unternehmen liegt dieses Ziel derzeit noch in weiter Ferne. Im Rahmen der Veranstaltung „Lösungen für die Smart Factory“ zeigen Experten von Wago und MPDV, wie einfach Unternehmen schon heute zielgerichtet den Weg zur Industrie 4.0 beschreiten können. Hohe Flexibilität und Qualität, kurze Lieferzeiten, niedrige Kosten sowie eine sichere IT bis in die Cloud sind die Herausforderungen, denen sich moderne Produktionsunternehmen permanent stellen müssen.

Weidmüller stärkt seine Präsenz in Nordamerika

Die Weidmüller Gruppe, ein internationaler Marktführer der Industrial Connectivity und Automatisierung mit Hauptsitz in Detmold, übernimmt die Unternehmen der W Interconnections Group von Rockwell Automation, Inc. mit Wirkung zum 1. Oktober 2017. Die W Interconnections Group verkauft Produkte für industrielle Verbindungstechnik und Automatisierung. Die Zone des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (NAFTA) ist einer der wichtigsten Märkte für Industrieautomation.

Network SCHALTSCHRANKBAU 2018 informiert über alles Wissenswerte rund um den Schaltanlagenbau

Am 01.02.2018 findet in Essen der Kick-Off zur Veranstaltungsreihe Network SCHALTSCHRANKBAU 2018 statt. Auf dem 1-Tages-Event bietet sich Schaltanlagenbauern, Planern und Experten der Branche die Gelegenheit, in ihrer Region neueste Entwicklungen und Trends zu erörtern und den gegenseitigen Austausch zu pflegen. Ein wichtiger Bestandteil des Networking-Events werden fünf bis sechs rund 20-minütige Fachvorträge pro Veranstaltung sein, in denen aktuelle Fragestellungen diskutiert werden. Hierzu gehören unter anderen die Themen Standards & Normen, Digitalisierung, Retrofit, Blitz-, Überspannungs-, Störlichtbogen- und EMV-Schutz, Planungstools, Energiedatenerfassung und -auswertung, Messen und Prüfen und Fernwartung.

Elektrotechnik und Gebäudeautomation im Hager Forum

Im Rahmen einer Fachpresseveranstaltung Ende September am elsässischen Standort Obernai, bot das Unternehmen Einblicke in die Architektur sowie die Elektrotechnik- und Gebäudeautomationslösungen des Hager Forums, die in dem über 7.000 Quadratmeter großen Bau installiert wurden. Weitere Themen waren aktuelle Normen und Entwicklungen bei den Standards sowie das umfangreiche Schulungsprogramm für unterschiedliche Zielgruppen.

ABB übernimmt GE Industrial Solutions

ABB hat die Übernahme von GE Industrial Solutions angekündigt, GEs globalem Geschäft für Elektrifizierungslösungen. GE Industrial Solutions verfügt über Kundenbeziehungen in mehr als 100 Ländern und eine etablierte installierte Basis mit starken Wurzeln in Nordamerika, dem größten Markt für ABB. GE Industrial Solutions hat seinen Hauptsitz in Atlanta und beschäftigt weltweit rund 13.500 Mitarbeitende. 2016 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 2,7Mrd. USD, eine operative EBITDA-Marge von rund 8% und eine operative EBITA-Marge von rund 6%. ABB übernimmt GE Industrial Solutions für einen Kaufpreis von 2,6Mrd. USD.

Elektroindustrie: Großaufträge sorgen für zweistelliges Plus bei Bestellungen

Mit plus 21,7% gegenüber Vorjahr konnte die deutsche Elektroindustrie im August 2017 einen satten Zuwachs bei den Bestellungen verzeichnen. „Grund hierfür waren vor allem auch Großaufträge“, sagt Dr. Andreas Gontermann, ZVEI-Chefvolkswirt.

Anzeige
Neuer Leiter Partner Projects

Schneider Electric hat Christophe de Maistre zum Executive Vice President der Abteilung Partner Projects ernannt. Er ist seit Juli für das Unternehmen tätig und leitet die Division ab Oktober.