Zusätzliche Größen und erhöhte Schutzart

Erweiterte Anwendungsbereiche

Hager hat sein mittleres Wand- und Standschrank-Sortiment komplett erneuert: Im Rahmen der umfassenden Sortimentsüberarbeitung ersetzen die neuen Verteilerschränke der Reihe FR die bisherigen FT und FA Wand- und Schrankschränke. Dabei hat der Hersteller die Schutzart von vormals IP54 auf jetzt durchgängig IP55 erhöht.

 Die neuen FR Wandschränke sind in acht Höhen, fünf Breiten und zwei Tiefen lieferbar. Neu hinzugekommen sind die Höhe 1.550mm und die Tiefe 400mm für die Höhe 1.400mm. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Die neuen FR Wandschränke sind in acht Höhen, fünf Breiten und zwei Tiefen lieferbar. Neu hinzugekommen sind die Höhe 1.550mm und die Tiefe 400mm für die Höhe 1.400mm. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Das Sortiment der komplett neu konstruierten FR Wand- und Standschränke zeichnet sich durch eine verbesserte Verarbeitungsqualität und Montagefreundlichkeit gegenüber der Vorgängerreihe aus sowie durch zusätzliche Größen. Alle Gehäuse bieten die Schutzklassen I und II sind wie bisher für die Hager-Innenausbausysteme Univers N und Univers N Hochstrom bis 800A vorbereitet. Je nach Kurzschlussschutzeinrichtung liegt die Kurzschlussfestigkeit (Icc) bei bis zu 35kA; der Stoßschutz entspricht IK10. Die neuen Wandschränke sind in acht Höhen, fünf Breiten und zwei Tiefen lieferbar. Neu hinzugekommen sind die Höhe 1.550mm und die Tiefe 400mm für die Höhe 1.400mm. Die neuen Größen bieten mehr Platz für Schaltgeräte und Verdrahtung sowie eine bessere Wärmeabfuhr. Je nach Schrankhöhe können drei bis zehn Gerätereihen für 36 bis 600 Platzeinheiten installiert werden. Bei Bedarf lassen sich für größere Anlagen aber auch mehrere Schränke neben- oder übereinander montieren. Schließlich sind alle Wandschränke mit Transportfüßen versehen, so dass sie in der Werkstatt und auf der Baustelle materialschonend bewegt werden können. Die neuen FR Standschränke sind in sechs Breiten, zwei Höhen und zwei Tiefen für 132 bis 864 Platzeinheiten erhältlich. Neu hinzugekommen ist die Breite 1.550mm, die Höhe 1.700mm und die Tiefe 400mm. Auch hier ist die Montage mehrerer Schränke neben- und übereinander möglich. Alle Standschränke werden mit einem ebenfalls neu konstruierten Bodensockel in schmutzabweisendem Tiefschwarz (RAL 9.005) ausgeliefert. Dieser ist wahlweise in den Höhen 100 und 200mm lieferbar und bereits ab Werk montiert. Eine Montage mehrerer Sockel übereinander ist ebenfalls möglich (maximal 400mm). Praktisch: Die Front- und Rückblenden der Sockel sind abschraubbar, so dass die Schränke per Stapler transportiert werden können. Zudem sind die Seitenblenden der Sockel mit ausschlagbaren Kabeleinführöffnungen versehen.

 Die neuen FR Standschränke sind in sechs Breiten, zwei Höhen und zwei Tiefen erhältlich. Neu hinzugekommen sind hier die Breite 1.550mm, die Höhe 1.700mm und die Tiefe 400mm. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Die neuen FR Standschränke sind in sechs Breiten, zwei Höhen und zwei Tiefen erhältlich. Neu hinzugekommen sind hier die Breite 1.550mm, die Höhe 1.700mm und die Tiefe 400mm. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Verbessert im Detail

Neben dem Ausbau der lieferbaren Schrankgrößen weisen die Gehäuse eine Vielzahl von Weiterentwicklungen und spezifischen Eigenschaften auf, die dem Schaltanlagenbauer in der Summe die Arbeit deutlich erleichtern. So verfügen die komplett aus solidem 1,5mm Stahlblech gefertigten Schrankgehäuse über rundum fest eingepresste Rückwände, die im Vergleich zu herkömmlich punktgeschweißten Wänden eine deutlich höhere Stabilität erzielen. Zudem sorgen die umlaufend geschäumten Dichtungen mit hoher Öl- und Temperaturbeständigkeit für einen hohen Anlagenschutz. Die Innenverkleidung besteht aus soliden Kunststoffplatten für die Schutzklassen I und II. Praktisch: Defekte Platten können im Fall des Falles einfach ausgetauscht werden. Wie die Gehäuse sind auch die wahlweise rechts oder links anschlagbaren Türen aus 1,5mm starkem Stahlblech gefertigt. Sie lassen sich in einem bedienungsfreundlichen Winkel von bis zu 110° öffnen – ab 1.050mm Schrankbreite sogar synchron als Doppeltür. Durch einen zusätzlichen Schließhaken lässt sich die linke Tür unabhängig von der rechten verriegeln. Hervorzuheben ist die asymmetrische Aufteilung der Doppeltüren, bei der eine Seite breiter ist, die andere schmaler. Da in die Türen links und rechts Verstärkungsprofile eingeschweißt sind, hat sich deren Stabilität und Verwindungssteifigkeit erhöht. Die Erdung der Türen erfolgt nach wie vor über das Scharnier; zusätzlich gehört aber auch eine Erdungsleitung zum serienmäßigen Lieferumfang der Schränke. Dank der neu konstruierten Türscharniere gehört ein weit verbreitetes Ärgernis auf Baustellen und in Werkstätten bei den neuen Schränken der Vergangenheit an: Die Stifte der Scharniere sind unverlierbar und ersparen dem Schaltanlagenbauer dadurch zeitaufwändige und nervenzehrende Suchaktionen. Darüber hinaus können die Stifte ohne Werkzeug entsperrt werden. So lassen sich die Türen bequem per Ein-Mann-Montage aus- und einhängen. Eine weitere praxisorientierte Lösung hat der Anbieter mit neuen Verdrahtungsprofilen für die Türinnenseite entwickelt. Diese sind als Zubehör erhältlich und eignen sich zum Aufbringen von Kabelkanälen beispielsweise für türintegrierte Schalt- und Messgeräte. Neben all diesen technischen Gesichtspunkten hat Hager aber auch ein besonderes Augenmerk auf die Gestaltung der Türen gelegt. Von buchstäblich zentraler Bedeutung ist hierbei der neu gestaltete und serienmäßige Druckknopf-Schwenkhebel iin der Farbe RAL 9.005 entsprechend der Sockelfarbe. Bei Bedarf kann der Griff mit einem Profilzylinder aus dem Zubehör versehen werden, um ein unbefugtes Öffnen des Schranks zu verhindern.

 Der neu gestaltete Druckknopf-Schwenkhebel entspricht dem aktuellen Hager-Design. Er passt farblich zum Sockel und kann bei Bedarf mit einem Profilzylinder aus dem Zubehör ausgerüstet werden. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Der neu gestaltete Druckknopf-Schwenkhebel entspricht dem aktuellen Hager-Design. Er passt farblich zum Sockel und kann bei Bedarf mit einem Profilzylinder aus dem Zubehör ausgerüstet werden. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Vielseitig nutzbare Gewindebuchsen

Als weiteres praktisches Feature sind die Deck- und Bodenbleche sowie die Rückwand der Gehäuse mit M8-Gewindebuchsen ausgestattet, die verschiedene Nutzungsmöglichkeiten erlauben: So können in die Buchsen der Deckbleche Ringschrauben eingedreht werden, um die Gehäuse mit Hilfe von daran befestigten Transportbändern sicher anzuheben; und in die Buchsen der Bodenbleche lassen sich bei den Wandschränken beispielsweise Transportfüße einschrauben, um die Gehäuse vor Beschädigungen und Verschmutzungen zu schützen. Bei der Wandbefestigung erweisen sich dann die hinteren Gewindebuchsen als nützlich, da in ihnen die zum serienmäßigen Lieferumfang zählenden Wandbefestigungslaschen verschraubt werden können. Darüber hinaus lassen sich die Buchsen nutzen, um Wandschränke mit Hilfe einer Aufhängschiene auch bei einer Ein-Mann-Montage sicher an der Wand zu befestigen. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass die neuen Hager FR Schränke nicht wie bisher nur vertikal an der Wand befestigt werden können, sondern auch horizontal. Aber auch für die Herstellung stabiler Schrank-Schrankverbindungen sind die Buchsen nutzbar. Dazu bietet Hager Verbindungsplatten sowie passende Adapterflansche als Dichtungen zum Erhalt der Schutzart IP55 als Zubehör an. Die Schränke sind ab Werk mit Kabeleinführungsplatten inklusive Einführungsflanschen ausgestattet – die Wandschränke oben und unten, die Standschränke oben. Die Standschränke mit einer Tiefe von 400mm sind oben und unten serienmäßig mit einer Flanschöffnung versehen. Um eine zweite Kabeleinführungsöffnung zu nutzen, muss bei Bedarf lediglich der vorgeprägte Kunststoffeinsatz mit einem Cuttermesser ausgeschnitten und das dahinterliegende Blech ausgeschlagen werden.

Vorgeprägte Seitenöffnungen für Sammelschienenträger bis 185mm Phasenabstand

Die ebenfalls vorgeprägten Seitenöffnungen für die Sammelschienen-Durchführung sind bei den neuen Schränken zur Erleichterung der Montage größer als bisher ausgelegt. Diese können ebenfalls einfach mit einem Hammer ausgeschlagen werden. Neu ist auch die Anordnung der bis zu drei Seitenöffnungen: Sie sind nun je nach Schrankhöhe vorbereitet für Univers N Sammelschienenträger mit Phasenabständen von 40, 60 und erstmals auch 185mm für Sammelschienenträger zur Montage von NH-Sicherungslastschaltleisten. Darüber hinaus bietet Hager als Zubehör 1- bis 6-feldige Kabelabfangschienen an, die sich in Höhe, Tiefe und Neigung verstellen lassen. So kann der Schaltanlagenbauer die Leitungsführung an die Eingangsneigung anpassen. Ein Vorteil, der vor allem bei größeren Leitungsquerschnitten zum Tragen kommt.

Autor | Günter Waschbüsch,
Markt Manager Zweckbau,
Hager Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG,
Blieskastel

Das könnte Sie auch interessieren

Der universelle Rundsteckverbinder X-Tec von LQ Mechatronik-Systeme in mehreren Baugrößen und Varianten erleichtert die Installationstechnik im Maschinen- und Anlagenbau. In Verbindung mit den W-Tec Kabelvarianten schaffen sie Klarheit im Schnittstellendurcheinander.

Anzeige

Mit automatischen Mini-Feuerlöscheinheiten und Löschsicherungen lassen sich Gerätebrände frühzeitig erkennen und zuverlässig löschen. Mit dem ‚integrierten Feuerlöscher‘ in Elektrogeräten und Schaltschränken können so die Auswirkungen von Elektrobränden reduziert und verheerende Betriebsunterbrechungen vermieden werden.

Anzeige

Harting bietet die Metallgehäuse der Baureihen für den Einsatz in der Industrie und im Außenbereich jetzt auch in Versionen an, die eine rückwärtige Montage von Kontakteinsätzen ermöglichen. Das einfachere Handling beschleunigt die Ausstattung von Schaltschränken mit Schnittstellen. Für die Industrie wird es leichter, vorkonfektionierte und damit individualisierte Kabel anzuschließen.

Im Fokus steht bei Emka auf der diesjährigen Hannover Messe unter anderem das gesamte Portfolio an elektronischen Verschlusssystemen, mit denen die Experten aus Velbert die verschiedensten Anwendungsbereiche ansprechen. Neben Weiterentwicklungen wie dem eCam Safety oder dem Agent-E sowie Produkten aus dem Portfolio der Ein- und Mehrpunktverschlüsse thematisiert der Messeauftritt insbesondere das Angebot kompletter Verschlusssysteme inklusive Monitoring-Funktion für Schalt- und Serverschränke.

Wunsch und Wirklichkeit klaffen in Deutschland bei der KI (Künstliche Intelligenz) auseinander. Für Industrie und Hochschulen liegt in KI der Schlüssel, um Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

In Gehäusen, die großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, kann sich schädliches Kondenswasser bilden oder es kann sich ein Druck aufbauen, der die eingesetzten Gehäusedichtungen belastet. Die Folge: Bauteile werden beschädigt und Verunreinigungen können eindringen.

Mit der Quadro Plus hat Jokari das TÜV / GS-geprüfte Premium-Produkt Quadro weiterentwickelt und eine Crimp-Endpunkt-Überwachung auf Basis von Ratschentechnik mit Zwangssperre eingeführt.

Zwei Tage lang dreht sich am 5. und 6. Juni 2019 in der Messe Essen alles um das Thema Industrieautomation. Die Fachmesse All About Automation präsentiert über 130 Aussteller und ihre Lösungen. Es geht sowohl um bewährte Komponenten und Systeme der Automatisierung als auch um Lösungen und Beratung zu Industrie 4.0- und Digitalisierungsthemen. Die Messe setzt in diesem Jahr Spotlights auf sechs Themen: Industrielle Kommunikation, Industrial Internet of Things, Safety und Security sowie Normen und Vorschriften.

Das neue Energiemessgerät UMG 96-PA von Janitza bietet vier Funktionen in einem Gerät: Energiemanagement, Power Quality Monitoring und RCM-Überwachung; zudem ist es auch als MID-Variante erhältlich. Weiterhin lässt sich das Messgerät durch Module erweitern.

Neue Strukturen beim Schutzgeräte- und Verteiler-Hersteller ETI Deutschland. Ab 01. April 2019 erfolgt die Trennung zwischen Produktion/Qualität und Marketing/Vertrieb.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige