Neue Produktlinie an kompakten Schaltschränken

Klassiker im Wandel

Die ein- und doppeltürigen Produktserien EKS und EKD gehören zu den Klassikern des Schaltschrank-Produktportfolios der Eldon Gruppe. Diese etablierte Produktreihe macht nun Platz für etwas Neues und wird zukünftig durch die Produktlinien MKS und MKD ersetzt. Dabei wird der Ansatz der schnellen und einfachen Montage auch in der kombinierbaren und kompakten Schaltschrank-Klasse umgesetzt.

 Die MKS- und MKD-Schaltschränke von Eldon verfügen über abnehmbare Dach-, Rück- und Bodenplatten. (Bild: Eldon GmbH)

Die MKS- und MKD-Schaltschränke von Eldon verfügen über abnehmbare Dach-, Rück- und Bodenplatten. (Bild: Eldon GmbH)

Zum 1. Juni 2018 substituiert die Eldon Gruppe den Vertrieb ihrer EKS und EKD Gehäuseserien aus Stahlblech durch die erweiterten MKS und MKD Produktreihen. Durch ein zusätzliches Angebot an Standardgrößen der neuen Serien senkt Eldon mit der neuen Produktlinie den Bedarf seiner Kunden an Sonderlösungen. Die MKS- und MKD-Schaltschränke verfügen über abnehmbare Dach-, Rück- und Bodenplatten, damit den Technikern ein leichter Zugang bei der Montage ermöglicht wird. Auch die Zubehörkomponenten sind daraufhin entwickelt worden, die Installationszeit und die damit verbundenen Kosten auf ein Minimum zu reduzieren. Durch eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten können die Schaltschränke schnell für die individuellen Anforderungen im Innen- und Außeneinsatz maßkonfektioniert werden. Dabei reichen die Einsatzmöglichkeiten von kompletten Systemlösungen im Maschinenbau bis zum Einsatz in der Gebäudeautomation.

National und international einsetzbar

 Die erweiterten MKS- und MKD-Produktlinien sind in zusätzlichen Standardgrößen erhältlich. (Bild: Eldon GmbH)

Die erweiterten MKS- und MKD-Produktlinien sind in zusätzlichen Standardgrößen erhältlich. (Bild: Eldon GmbH)

Als international agierendes Unternehmen stellt Eldon sicher, dass die Schaltschränke sowohl national als auch international in anspruchsvollen Umgebungen eingesetzt werden können. Die Produktreihen MKS und MKD verfügen u.a. über die Zertifikate CSA, Lloyd’s Register, CE, KEMA KEUR und sind cULus gelistet. Darüber hinaus bieten die eintürigen Modelle den elektrischen und elektronischen Komponenten Schutz vor Staub und Wasser nach IP66; die doppeltürigen verfügen über IP55 nach IEC60529 sowie IK 10 nach IEC62262. Olaf Gerberding, Vertriebsleiter Deutschland der Eldon GmbH, erläutert: „Seit 2015 fokussieren wir uns in der Produktentwicklung darauf, wie wir unseren Kunden die Arbeit erleichtern- und den Zeit- und Kosteneinsatz bei der Installation reduzieren können. Unser Zubehör, das ohne Werkzeug mit einem Griff montiert werden kann, ist ein schönes Beispiel für findige Lösungen. Nun machen wir mit einer kompletten Gehäuseserie einen nächsten wichtigen Schritt in Richtung individuelle Systemtechnik.“ Die Einführung der neuen Produktlinien im Juni 2018 erfolgt zu einem strategisch günstigen Zeitpunkt. Laut Angaben des VDMA haben sich die realen Auftragseingänge im Maschinen- und Anlagenbau im zweiten Halbjahr 2017 positiv entwickelt und lagen im Dezember 2017 um sieben Prozent über denen des Vorjahresmonats.

Autorin | Hedda Precht,
Fachjournalistin für die Eldon GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Im Rahmen eines preissensiblen Projektes hat Emka die Idee eines hybriden Dreh-Spann-Verschlusses entwickelt und in die Tat umgesetzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Adaptertülle AT-PP von Icotek ist auf Basis einer KT Kabeltülle groß aufgebaut. In dieser Tülle ist ein Polyamidkorpus integriert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit seinem neuen 3D-Portal standardisiert der Softwareentwickler Aucotec die Verknüpfung von 2- und 3D-Engineering im Maschinen- und Anlagenbau. Das Interface erlaubt jederzeit auch webbasierten, also clientunabhängigen Datenaustausch zwischen allen gängigen 3D-Anwendungen und Aucotecs Kooperationsplattform Engineering Base (EB). Die dritte Dimension ist im Engineering immer dann wichtig, wenn es um die optimale Ausnutzung des vorgegebenen Raums oder dessen Anpassung geht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für das Gesamtjahr 2020 wird für die globalen Auftragseingänge bei den Mitgliedsunternehmen des ZVEI-Fachbereichs Messtechnik und Prozessautomatisierung (m+P) mit einem leichten einstelligen Rückgang gerechnet. ‣ weiterlesen

Die neue Knipex StepCut-Kabelschere zeichnet sich durch weniger Kraftaufwand beim Kabelschnitt aus. Adern oder Litzen werden mit den abgestuften Schneiden nacheinander getrennt. ‣ weiterlesen

Conta-Clip erweitert sein Reihenklemmen-Programm mit Push-in-Anschluss für den Querschnittsbereich von 2,5mm² um die Dreistock-Initiatoren- und Mehrleiterklemmen PIKD. Die Push-in-Anschlusstechnik gestattet eine einfache und zeitsparende Adereinführung ohne Werkzeugeinsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige