Schnelle, präzise Elektro- und Schaltanlagenplanung

Mit zahlreichen Automatismen und vielen individuell zugeschnittenen Listen hat sich die Burkhalter Technics AG als Schweizer Gesamtanbieterin für Elektrotechnik am Bauwerk eine schnelle Planungs- und Entwicklungsumgebung geschaffen. Mit ihr hält das Unternehmen seinen hohen Anspruch in punkto Qualität, Wirtschaftlichkeit und Termintreue auf einem konstant hohen Niveau.

Die Burkhalter Gruppe ist in der Schweiz mit 3.000 Mitarbeitern an 95 Standorten eine der ganz Großen in Sachen Gebäudeautomation und Elektroinstallation. Das Leistungsspektrum umfasst die gesamte elektrische Planung inklusive Telekommunikation, angefangen bei der Herstellung von Schaltschränken bis hin zur Montage und Abnahme der gesamten Installation auf der Baustelle. Zu den realisierten Objekten zählen Kongresshallen, Krankenhäuser und Shoppingcenter genauso wie Verwaltungs- und Industriegebäude oder Produktionshallen. Die Auftraggeber und Kunden sind große Planungsbüros, Industrieunternehmen, Handelsketten und Kommunen. Unschlagbare Stärke des Unternehmens sind die 360-Grad-Elektrotechnik: Die Kunden der Burkhalter Gruppe erhalten sämtliche Elektrotechnikleistungen aus einer Hand.

Eine funktionell umfassende und schnelle E-CAD Planungssoftware ist bei Projekten in dieser Größenordnung ein entscheidender Erfolgsfaktor. Weil das früher genutzte Planungsprogramm zu teuer, zu umständlich und zu langsam war, machte sich die Burkhalter Technics AG auf die Suche nach einer Alternative – und wurde bei WSCAD fündig. „Wir haben WSCAD jetzt schon seit einigen Jahren im Einsatz und sind überaus zufrieden“, bestätigt Sandro Jud, Systemingenieur im Bereich Gebäudeautomation. „Die Software ist schnell und sehr flexibel in Bezug auf individuelle Anpassungen wie zum Beispiel unsere spezifischen Prüflisten und Abnahmeprotokolle. Auch der Kontakt zum Hersteller ist hervorragend und die Unterstützung fachlich äußerst kompetent. Wir haben beispielsweise erlebt, dass unsere speziellen Wünsche und Bedürfnisse auf unkomplizierte Weise in die Software programmiert wurden und ein Jahr später mit dem nächsten Release als Standardfunktion umgesetzt waren. Das Thema ‚Call Center‘ kennen wir im Zusammenhang mit WSCAD zum Glück überhaupt nicht.“

Die Hauptaufgabe bei der Gebäudeautomation liegt im Erstellen eines MSR-Schemas. Draus resultiert die Produktion des Schaltschrankes, das Programmieren der Anlage und anschließend die Inbetriebnahme vor Ort. Schon in einer sehr frühen Phase werden Klemmenpläne und Feldgeräte exakt festgehalten: Was genau kommt in den Schrank und was wird draußen im Gebäude installiert? Welche Klemme im Schrank geht auf welche Klemme eines welchen Feldgerätes? Innerhalb der Software selbst entwickelte und erstellte Listen für Techniker und Elektriker enthalten sämtliche Angaben wie Betriebsmittelkennzeichen und Funktionstexte. Die Funktionstexte kommen dabei aus der Datenbank, eigene Texte müssen nicht mehr geschrieben werden. In der weltweit größten E-CAD-Artikeldatenbank wscaduniverse.com mit Datensätzen im WSCAD- und EPLAN-Format informieren sich die Entwickler und Konstrukteure immer wieder, was es Neues gibt. Auch die Platzierung von Makros und Makrovarianten beschleunigt die Erstellung der Pläne erheblich.

Gerade das gefällt Marc Dahinden, Elektrozeichner und Teamkollege von Sandro Jud bei Burkhalter sehr. „Wir haben eine Vielzahl unterschiedlicher Listen programmiert, die jetzt automatisch und auf Knopfdruck generiert werden. Man kann mit der WSCAD-Software sehr schnell planen, entwickeln und vor allem zeichnen“, schwärmt er.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Welcher Instandhaltungsleiter kennt das nicht? Das Unternehmen verfügt über eine Vielzahl von Anlagen und Betriebsmitteln, die gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen unterliegen, die dann auch noch zeitlich eingehalten werden müssen. Bei all der Papierflut an Prüfberichten, Angeboten, Aufträgen und sonstigem Schriftverkehr ist es schwer, den Überblick zu behalten. Ist Tor 2.0 schon geprüft? Ist Kran 7.4 repariert? Und was ist überhaupt mit all den Elektrowerkzeugen? ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Optimierung von Prozessen muss immer auf einem umfassenden Wissen über den Prozess selbst basieren – das geht nicht ohne das methodische Wissen von Experten. ClipX.Consulting – das Consulting-Angebot von Phoenix Contact im Bereich Schaltschrankbau – basiert auf jahrelangen Erfahrungen bei der Produktionsoptimierung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Alles wird smarter. Wir sind umgeben von automatisierten Maschinen, intelligenten Haushaltshelfern und Apps. In der schönen neuen Welt, in der wir leben, ist natürlich längst nicht alles perfekt, aber so manches, was früher für Kopfzerbrechen und Schweißausbrüche gesorgt hat, lässt sich heute mit modernen digitalen Technologien elegant und komfortabel lösen. Dazu zählen gerade im Gebäudesegment die sich stark verändernden Anforderungen an Zweckbauten, die sich durch Klimawandel und steigende Energieverbräuche noch verschärft haben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Welche Verlustleistung haben die im Schaltschrank verbauten Komponenten? Welche Materialeigenschaften besitzen sie und wie verändern sich diese im Betrieb? Solche und ähnliche Fragen müssen Planer bei der Konfiguration von Schaltschränken beachten, um eine korrekte Berechnung der Wärmeentwicklung im Rahmen der DIN EN61439-1 zu gewährleisten und somit auch eine passende Klimatisierung realisieren zu können. Das Problem: Der unkomplizierte Zugriff auf die dafür nötigen Produktdaten in ihrer aktuellsten digitalen Form ist oft nicht gegeben. Leistungsstarke Software und eine neue Schnittstellen-Spezifikation zum Abruf tagesaktueller Produktdaten schaffen Abhilfe. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein Fokus von Aucotec auf der SPS IPC Drives ist eine neue Engineering-Lösung zur automatisierten, IEC-konformen Beschreibung digitaler Umspannwerke. Die Definitionen von Konfiguration und Strukturen der Schutz- und Leittechnik müssen nach IEC 61850 im Format SCL (Substation Configuration Language) erfolgen, doch viele Engineeringtools tun sich schwer mit einer effizienten Normumsetzung und dem Verständnis für die neutrale SCL. Die Lösung kombiniert nun die elektrotechnische Planung mit normgerechter Schaltanlagenbeschreibung. ‣ weiterlesen

Die Suite X ist die nächste Generation der E-CAD-Lösung von WSCAD für gewerkeübergreifendes Arbeiten in den Disziplinen Elektrotechnik, Schaltschrankbau, Verfahrens- und Fluidtechnik, Gebäudeautomation und Elektroinstallation. Sie ist schneller als ihre Vorgängerversionen und verfügt über eine neu gestaltete Benutzeroberfläche sowie zahlreiche Verbesserungen. Die WSCAD AR App für Augmented Reality im Schaltschrank wurde um die aktive Verdrahtung per Tablet oder Smartphone erweitert. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige