Elektrotechnik

In ziemlich genau einem Jahr startet die 41. Elektrotechnik. Vom 15. bis 17. Februar 2017 dreht sich dann in den Dortmunder Westfalenhallen wieder alles um Elektrotechnik und Elektronik – und das mit verstärktem Fokus auf industrielle Anwendungen. Viele aktuelle Trends wie Digitalisierung, Energieeffizienz oder Vernetzung betreffen Gebäudetechnik und Industrie gleichermaßen. Bereits 2015 hatte die Messe Westfalenhallen Dortmund den Bereich Industrie als eigenständigen Bereich neben der Gebäudetechnik besonders betont. Aufgrund des hohen Interesses der Messebesucher und der enormen branchenübergreifenden Bedeutung von Trends wie Industrie 4.0 plant der Veranstalter, diesen Schwerpunkt auf der nächsten Elektrotechnik weiter auszubauen.

Anzeige

Elektroingenieurinnen, die 2015 ihre Dissertation mit Bestnoten abgeschlossen haben und dabei nicht älter als 35 Jahre waren, sind Kandidatinnen für den Dr. Wilhelmy-VDE-Preis. Noch bis zum 31. März nimmt der VDE Bewerbungen für den Elektrotechnik-Preis für Nachwuchswissenschaftlerinnen entgegen. Die Preisträgerin kann sich neben der Auszeichnung über ein Preisgeld von 3.000€ freuen.

Um 2,5% auf rund 3,55Mio.€ ist der Umsatz der Elektroinstallations-Industrie im ersten Halbjahr 2015 gewachsen. 48% des Umsatzes wurde mit Kunden aus dem Ausland erwirtschaftet. Dies berichtete Andreas Bettermann, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Elektroinstallationssysteme, auf der Leipziger Elektrotechnikmesse Efa.

Anzeige

Vom 28. bis 30. Oktober stand das Leipziger Messegelände drei Tage lang im Zeichen der Gebäude- und Elektrotechnik. 14.100 Besucher informierten sich auf der efa und Hivoltec über Neuheiten und Trends – laut Veranstalter ein sehr gutes Ergebnis für den in dieser Konstellation erstmalig stattfindenden Verbund aus Efa und Hivoltec. „ Die Efa hat gerade jetzt bewiesen, dass sie die wichtigste Branchenplattform Mitteldeutschlands ist. Dank der guten Zusammenarbeit mit den Verbänden, Ausstellern und Partnern konnten wir den zahlreichen Besuchern ein noch umfangreicheres Angebot präsentieren”, sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe, und ergänzt: „ Mit ihrem Fokus auf Hoch- und Mittelspannungstechnik bereicherte die Hivoltec das Angebot der Efa um ein weiteres zukunftsträchtiges Thema.”

Lebensmittel- und Pharmaindustrie sowie Biotech-Unternehmen stellen in Bezug auf Hygiene sehr hohe Anforderungen an die in Produktionsanlagen eingesetzten Maschinen und Komponenten. Im Nahrungsmittelbereich hat die EU in den vergangenen Jahren viele der geltenden Vorschriften weiter verschärft. Hygienic Design ist ein Schlagwort, auf das man in diesem Zusammenhang immer wieder stößt. Es meint die hygienegerechte Konstruktion von Maschinen, Anlagen und Komponenten in der Lebensmittelherstellung, um hygienebezogene Gefährdungen zu vermeiden. Dies geschieht dadurch, dass schon das Anhaften von Schmutz konstruktiv möglichst ausgeschlossen wird. Maschinen wie gesamte Anlagen sollten sich zudem einfach und zuverlässig reinigen lassen. Für diesen Einsatzzweck entwickelt und fertigt die Firma Steeldesign Edelstahl-Gehäusesysteme, die durch konstruktive Detaills auffallen. Wir stellen die Hygenic Design-Gehäusesysteme vor.