Energie flexibel und sicher verteilen

Das System 185Power von Wöhner

Die Ansprüche an Energieverteilungen mit hoher Verfügbarkeit sowie hoher Anlagen- und Personensicherheit werden immer komplexer. Mit der CrossLink Technology von Wöhner lassen sich Anlagen auf einfache Weise realisieren und auf unterschiedliche Anforderungen anpassen. Optimaler Berührungsschutz des Sammelschienensystems und der Komponenten, eine sogar unter Spannung mögliche direkte Kontaktierung von Komponenten auf dem Sammelschienensystem und erhebliche Planungsvorteile im Anlagenbau durch das standardisierte Raster zeichnen die CrossLink-Technology aus. Basierend auf dieser Innovation bietet Wöhner seit 2014 auch für die 185mm-Technik eine Systemlösung an: das neue System 185Power!

 xxx (Bild: Wöhner GmbH & Co. KG)

xxx (Bild: Wöhner GmbH & Co. KG)


Dem Systemgedanken der CrossLink Technology entsprechend hat Wöhner – in Kooperation mit der Firma Rittal – das 2014 vorgestellte System 185Power konsequent weiterentwickelt. So wurde das System um sinnvolle Komponenten im Bereich der Adapter- und der Anschlusstechnik erweitert. Darüber hinaus gibt es im Metier der Leistengeräte zahlreiche Erweiterungen.
 Bei dem Abdecksystem CrossLink-185Power sorgen Schottwände zwischen den Phasen und vorderseitige Schlitzabdeckungen für mehr Sicherheit. Das System ist auch für die Kontaktierung von Produkten anderer Hersteller offen. (Bilder: Wöhner GmbH & Co. KG)

Bei dem Abdecksystem CrossLink-185Power sorgen Schottwände zwischen den Phasen und vorderseitige Schlitzabdeckungen für mehr Sicherheit. Das System ist auch für die Kontaktierung von Produkten anderer Hersteller offen. (Bilder: Wöhner GmbH & Co. KG)

Modulares System

Die Basis des Systems 185Power bilden die abdeckbaren Sammelschienenträger und die Sammelschienen-Abdeckmodule (Bild 2). Da die Abdeckmodule in zwei Breiten (50 und 100mm) zur Verfügung stehen, kann der Anwender mit diesem Grundsystem flexibel und modular den jeweiligen Schaltschrank bestücken. Außerdem ist dieser so bereits für eine spätere Erweiterung vorbereitet und einfach aufrüstbar. Die Module des gemäß DIN EN61439-1 (VDE0660-600-1) geprüften Systems bieten frontseitig einen Berührungsschutz nach IP2x. Ein Bodenplattenprofil zur hinteren Abdeckung des Schienensystems schützt den Monteur zusätzlich vor dem Berühren von stromführenden Teilen, z.B. bei Wartungs- und Erweiterungsarbeiten. Zusammen mit zusätzlichen, vorderseitigen Schlitzabdeckungen wird die Schutzart IP4x und Störlichtbogensicherheit gemäß DIN EN60439-1 (VDE0660-500) Beiblatt 2 [3] erreicht. Da die Schienenträger mit den meisten Komponenten des Systems 185Power überbaut werden können, wird der Platz im Schaltschrank effizient genutzt. Die Einspeisung kann wahlweise über Einspeisemodule mit Klemmentechnik, neuartige Anschlussleisten, eine NH-Sicherungslasttrennleiste oder über Adapter mit Leistungsschalter erfolgen. Die Einspeisemodule ermöglichen den bequemen Anschluss von Rundleitern, Kabelschuhen und Flachleitern. Die Module lassen sich sowohl auf das abgedeckte System als auch auf das nicht abgedeckte aufstecken und können mittels Abdeckhaube berührgeschützt ausgeführt werden. Somit können mit einzelnen Komponenten Ströme bis zu 1600A direkt auf die Sammelschiene gebracht und als Einspeisung oder Abgang verwendet werden. Zudem besteht die Möglichkeit, zwei Schaltschränke mithilfe von universellen Schienenlängsverbindern miteinander zu verbinden. Diese können berührungsgeschützt abgedeckt werden und fügen sich somit nahtlos in das 185Power-System ein.

 (Bild: Wöhner GmbH & Co. KG)

(Bild: Wöhner GmbH & Co. KG)

Adapter sorgen für Effizienz

Bisher mussten Anlagenbauer auf die individuell geplanten Varianten ihrer Anlage als auch auf die spezifischen Ausführungen der Leistungsschalter der verschiedenen Hersteller mit teuren, zeitintensiven und komplizierten Lösungen reagieren. Die aufwendigen Speziallösungen waren durch die unterschiedlichen Abmessungen, Phasenteilungsmaße sowie Geometrien der Anschlussfahnen erforderlich. Für das System 185Power hat Wöhner eine Adapter-Serie nach DIN EN61439-1 (VDE0660-600-1) entwickelt (Bild 3) die es ermöglicht, Leistungsschalter der bekannten Hersteller auf der Sammelschiene zu kontaktieren. Denn neben dem bereits eingeführten Adapter Eques-185Power für Leistungsschalter bis 1600A steht dem Anwender nun auch ein kleiner, 150mm schmaler Eques-Adapter zur Installation von Leistungsschaltern mit einem Teilungsmaß von 43-46mm bis zu 630A zur Verfügung. Durch die Ausstattung des neuen, kompakten Adapters mit zwei C-Profilschienen und darin variabel einstellbaren Käfigmuttern ist es möglich, eine Vielzahl von verschiedenen Leistungsschaltern auf einem Basis-Adapter zu befestigen und über das flexible Lamellenband mit dem Sammelschienensystem zu verbinden. Dadurch reduziert der Anwender die Anzahl von Adaptervarianten und kann flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Ein Adapter – viele Einsatzmöglichkeiten. Der neue Adapter ist vollständig kompatibel mit dem CrossLink-Abdecksystem und allen bereits vorhandenen Systemkomponenten.

 Die Module können - genau wie die Anschlussleisten - sowohl einzeln, als auch mehrfach auf dem Sammelschienensystem eingesetzt werden. (Bild: Wöhner GmbH & Co. KG)

Die Module können – genau wie die Anschlussleisten – sowohl einzeln, als auch mehrfach auf dem Sammelschienensystem eingesetzt werden. (Bild: Wöhner GmbH & Co. KG)

Das könnte Sie auch interessieren

Der VDE Verlag präsentiert die nunmehr 22. neu bearbeitete und erweiterte Auflage des Buches `Die vorschriftsmäßige Elektroinstallation‘. Das Handbuch umfasst den gesamten Bereich der elektrischen Installations- und Anlagentechnik und zeichnet sich durch einen Gesamtüberblick über die zu beachtenden Vorschriften und Normen auf dem aktuellen Stand aus.

Anzeige

Die Kleidung lässig offen oder ziemlich zugeknöpft – zumeist eine Frage des eigenen (guten) Geschmacks. Anders im Beruf, denn hier entscheiden Branche, Arbeitsplatz sowie Sicherheits- bzw. Hygieneaspekte über das angemessene Outfit.

Anzeige

Die Firma Ingela in Bisingen hat in den vergangenen fünf Jahren ein rasantes Wachstum realisiert und sich vom reinen Schaltschrankfertiger zum Engineering-Dienstleister für den Maschinenbau entwickelt. Eine zentrale Voraussetzung dafür war und ist der schrittweise Auf- und Ausbau der Eplan Plattform sowie die direkte Anbindung der Eplan Lösungen beispielsweise an die Drahtkonfektionierung und die mechanische Bearbeitung.

Der universelle Rundsteckverbinder X-Tec von LQ Mechatronik-Systeme in mehreren Baugrößen und Varianten erleichtert die Installationstechnik im Maschinen- und Anlagenbau. In Verbindung mit den W-Tec Kabelvarianten schaffen sie Klarheit im Schnittstellendurcheinander.

Mit automatischen Mini-Feuerlöscheinheiten und Löschsicherungen lassen sich Gerätebrände frühzeitig erkennen und zuverlässig löschen. Mit dem ‚integrierten Feuerlöscher‘ in Elektrogeräten und Schaltschränken können so die Auswirkungen von Elektrobränden reduziert und verheerende Betriebsunterbrechungen vermieden werden.

Harting bietet die Metallgehäuse der Baureihen für den Einsatz in der Industrie und im Außenbereich jetzt auch in Versionen an, die eine rückwärtige Montage von Kontakteinsätzen ermöglichen. Das einfachere Handling beschleunigt die Ausstattung von Schaltschränken mit Schnittstellen. Für die Industrie wird es leichter, vorkonfektionierte und damit individualisierte Kabel anzuschließen.

Im Fokus steht bei Emka auf der diesjährigen Hannover Messe unter anderem das gesamte Portfolio an elektronischen Verschlusssystemen, mit denen die Experten aus Velbert die verschiedensten Anwendungsbereiche ansprechen. Neben Weiterentwicklungen wie dem eCam Safety oder dem Agent-E sowie Produkten aus dem Portfolio der Ein- und Mehrpunktverschlüsse thematisiert der Messeauftritt insbesondere das Angebot kompletter Verschlusssysteme inklusive Monitoring-Funktion für Schalt- und Serverschränke.

Wunsch und Wirklichkeit klaffen in Deutschland bei der KI (Künstliche Intelligenz) auseinander. Für Industrie und Hochschulen liegt in KI der Schlüssel, um Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

In Gehäusen, die großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, kann sich schädliches Kondenswasser bilden oder es kann sich ein Druck aufbauen, der die eingesetzten Gehäusedichtungen belastet. Die Folge: Bauteile werden beschädigt und Verunreinigungen können eindringen.

Mit der Quadro Plus hat Jokari das TÜV / GS-geprüfte Premium-Produkt Quadro weiterentwickelt und eine Crimp-Endpunkt-Überwachung auf Basis von Ratschentechnik mit Zwangssperre eingeführt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige