Helukabel mit neuen Standorten
in Brasilien und Mexiko

Die Firma Helukabel setzt den weltweiten Ausbau ihres Vertriebsnetzes kontinuierlich fort. Ab sofort ist der Hersteller und Anbieter von Kabel, Leitungen und Kabelzubehör auch auf dem mittel- und südamerikanischen Kontinent mit eigenen Tochtergesellschaften vor Ort vertreten. Marc Luksch (Foto), Geschäftsführer bei Helukabel: „Unser Ziel ist es, nah am Kunden zu sein. Aber auch durch die gestiegene Nachfrage nach unseren Produkten war jetzt der richtige Zeitpunkt, eigene Präsenzen in Mexiko und Brasilien zu eröffnen. Durch eine hohe Lagerverfügbarkeit und ein Netz an Kundenberatern stellen wir einen erstklassigen Service für unsere Kunden vor Ort sicher.“ Die Tochtergesellschaften in Brasilien und Mexiko befinden sich mitten in den jeweiligen Industriezentren ihres Landes, wo sich bereits zahlreiche andere europäische Unternehmen angesiedelt haben. So sind alleine in Mexiko 1.900 deutsche Unternehmen aktiv und es wird nachhaltig in die Automobil- und Lebensmittelindustrie investiert. Beides sind Kernmärkte von Helukabel und der neue Standort nördlich von Mexiko City bietet durch seine zentrale Lage eine gute Infrastruktur zur Versorgung der unterschiedlichen Industrieregionen. Kurze Lieferzeiten und die Verfügbarkeit vor Ort sind auch der Grundstein für den neuen Standort bei São Paulo in Brasilien. Von den 1.300 deutschen Unternehmen in Brasilien haben 1.000 ihren Standort im Großraum São Paulo. Helukabel sieht sein Engagement in dem bevölkerungsmäßig fünftgrößten Staat der Erde langfristig.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Die neuen Kombiableiter Valvetrab MS Typ 1+2 von Phoenix Contact verfügen über eine 3+V-Schaltung. Durch ihre hohe Kurzschlussfestigkeit und die leistungsstarke Schutzschaltung bieten sie PV-Anlagen eine hohe Anlagenverfügbarkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Durch eine vollständige Überarbeitung bietet die SFZ-m|MSKL von Icotek neue Features. Die Neuauflage der Schirmklammer zeichnet sich durch eine verbesserte Haltekraft auf der Hutschiene, einen geringerem Übertragungswiderstand sowie dem konstanten Druck auf den Kabelschirm aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zwei neue DC-USV-Kompaktmodule von Bicker Elektronik sorgen für die unterbrechungsfreie Stromversorgung von DC-Verbrauchern, wie Low-Power-Embedded-IPCs, Gateways, Motoren, Sensoren, Aktoren oder Kameras in der industriellen Steuerungs-, Prozess- und Automatisierungstechnik, der Medizin- und Labortechnik sowie sicherheitstechnischen Einrichtungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ethernetprotokolle wie Profinet sind in industriellen Anwendungen weit verbreitet. Hierfür ist eine robuste Anschlusstechnik erforderlich, wie Steckverbinder gemäß IEC61076-2-101 Ed.3.0. Allerdings sind viele marktübliche Versionen noch mit klassischen Schraubanschlüssen versehen. Diese Technik ist zuverlässig, benötigt aber viel Platz und ihr Anschluss ist vergleichsweise zeitaufwändig. ‣ weiterlesen

Bis zu 870m³ Luftaustausch pro Stunde: Der neue FixCool-Filterlüfter von Häwa zeichnet sich durch hohe Effektivität, schnelle Montage per Clip und besonders wirtschaftlichen Betrieb aus. Ab sofort werden die Modelle RAL7035 und RAL9005 auf Wunsch in alle Schränke, Klemmkästen und Gehäuse eingebaut und garantieren eine zuverlässige Ableitung erwärmter Innenluft. Die Neuentwicklung sorgt dabei mit einem innovativen Luftstrom-System dafür, dass sich keine sogenannten Wärmenester bilden können, die nicht selten zu einer Überhitzung einzelner Bauteile führen. ‣ weiterlesen

Die Module der Serie GSM-Pro2 von Conta-Clip bieten mit der integrierten Modbus RTU-Schnittstelle (RS485) einen einfachen Datenaustausch mit anderen Steuerungen. Das Modul arbeitet dabei im Slave-Modus und erweitert z.B. eine SPS um GSM-Funktionen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige